Beautykolumne

Alles pudrig oder was: Die fünf besten Make-up Puder und wieso man sie anwendet

Silky Sohal
Von Silky Sohal
23.08.2017 / 12:00 Uhr

Dinge, die uns wichtig sind und wir schön finden, wollen wir unbedingt schützen: Beim Nägel lackieren tragen wir zum Schluss einen Topcoat auf, damit der Nagellack nicht schnell absplittert. Sonnenbrillen verstauen wir in ein Etui, damit sie sich nicht verbiegen. Sogar unsere Schulbücher haben wir damals laminiert, damit wir mit keinen hartnäckigen Flecken kämpfen müssen. Und so ähnlich geht es uns auch bei unserem Make-up Puder. Damit unsere harte Arbeit alias Foundation, Concealer und Co. auch lange matt und frisch bleibt, tragen wir Setting Powder auf. Du bist dir nicht sicher, wieso du eins benötigst und welches sich zu kaufen lohnt? In der heutigen Kolumne zeige ich dir meine fünf Favoriten.

Benötige ich denn wirklich Setting Powder?

Die Antwort lautet: Nein. Du brauchst kein Setting Powder. Genauso wenig wie du Make-up brauchst. Es ist alles nur eine Sache des Eigeninteresses und Wohlfühlens. Wenn du aber das Gefühl hast, dass dein Make-up nicht langanhaltend ist und dein Gesicht im Laufe des Tages anfängt zu glänzen, kann ein Setting Powder die richtige Lösung für dich sein. Das Puder absorbiert Öl auf deinem Gesicht und mattiert in erster Hinsicht deine Haut. Du musst es dir wie eine Schutzschicht zwischen Foundation und den Einwirkungen von Außen vorstellen. Es hilft dir dabei dein Make-up länger frisch aussehen zu lassen.

Außerdem ist ein Setting Powder auch eine sehr gute Base für weitere Puderprodukte, die du nachträglich anwendest. Rouge und Bronzer sehen beispielsweise noch viel ebenmäßiger und eingeblendeter aus, wenn ich sie nach dem Puder auftrage. Auch beim Mattieren von glossy Lippenstiften hilft dir das Puder oder als Ersatz eines Trockenshampoos.

Tap, tap! Nie vergessen den Pinsel vor dem Auftragen des Puders abzuklopfen. So wirst du überschüssiges Produkt los.   Copyright: styleranking

Wo ist der Unterschied zu HD Powder?

HD Powder sind meistens Finishing Puder, die man ganz zum Schluss des Make-ups auftragen kann. Letztendlich haben sie fast dieselbe Funktion wie Setting Powder. Zusätzlich sorgen sie jedoch dafür, dass Poren und kleine Linien und Fältchen auf dem Gesicht kaschiert werden. Im Prinzip ein Real Life-Filter. Diese Puder lassen dein Gesicht auf Fotos besonders gut und ebenmäßig aussehen. Aber aufgepasst: Trägst du zu viel von dem HD Puder auf, dann werden alle betroffene Stellen auf Fotos, die mit Blitz geschossen wurden, extrem weiß aussehen.

Meine Top 5 Make-up Puder

  • Das HD Nyx Studio Photogenic Puder ist, wie der Name bereits verrät, das perfekte Puder für fleeky Selfies und Fotos. Das lose Puder hilft beim Fixieren des Make-ups und lässt feine Linien verschwinden.
  • Ein weiterer Favorit aus dem Low-Price Sortiment ist der Mineral Powder von Gosh.
Von Nyx bis über zu Kat von D. Meine fünf Favoriten auf einen Blick.   Copyright: styleranking
  • Fast alle Kat von D Produkte orientieren sich an der Haltbarkeit von Tattoos. Sei es nun der Eyeliner oder die Liquid Lipsticks. Auch das Lock-it Setting Powder hat mich nicht enttäuscht.
  • Das Ultra HD Microfinishing Loose Powder von Make up For Ever ist transparent und perfekt, um deinem Make-up den letzten Schliff zu geben. Du brauchst nur eine kleine Menge davon, um deine Haut ebenmäßig erscheinen zu lassen.
  • Es gibt bestimmt keine YouTuberin, die den Banana Powder von Ben Nye nicht gefeiert hat. Falls er dir aber zu teuer ist, dann empfehle ich dir den Dupe von Make-up Revolution London. Das Luxury Powder hat ebenfalls einen leichten Gelbstich, der sich fast jedem Hautton perfekt anpasst.
Follow us