Beautykolumne

Beauty-Upgrade zum Selbermachen: Pimpe deine Beauty-Favoriten zu First Class Produkten

Von Leni Garibov
23.10.2016 / 15:00 Uhr

Nicht zuletzt durch diese Beautykolumne habe gelernt, dass es nicht nur auf die Qualität eines Produktes ankommt. Es muss vor allem hundertprozentig zu unseren Bedürfnissen passen. Deshalb sortiere ich rosastichige Foundations genauso aus wie Bodylotions, deren Inhaltsstoffe meine trockene Haut zusätzlich reizen. Und dennoch: Manchmal will man seinen Lieblingen ein kleines Upgrade verpassen. Nicht nur um sie zu verbessern, sondern auch um Abwechslung zu schaffen. Eine einzige Zutat verwandelt ein Duschgel in ein Peeling und aus dem matten Lippenstift wird ein metallisch schimmernder Lippie. Bei welchen Produkten das am besten funktioniert, habe ich während der letzten Monate getestet, herausgefunden und für euch zusammengefasst.

Peeling aus Duschgel und Zucker für samtweiche Haut

Ist ein Peeling wirklich notwendig? Diese Frage spaltet seit geraumer Zeit die Beautywelt. Die einen schwören darauf, denn so entfernt man abgestorbene Hautschüppchen. Andere behaupten, die oberste Hautschicht könnte durch die Reibung Mikroverletzungen davontragen. Ein super Kompromiss: Zucker als Peelingzutat! Denn beim Auflösen durch Kontakt mit Wasser werden die Kristalle rund und verlieren ihre scharfen Kanten, die der Haut schaden. Ich mische zwei bis drei Esslöffel Zucker mit meinem Lieblingsduschgel und erhalte so ein günstiges und sehr schonendes Produkt, das für samtweiche Haut sorgt.

Foundationbase und Lidschatten für dramatische Looks

Wer hier schon länger mitliest, weiß: Ohne Lidschatten geht bei mir gar nichts. Im Alltag greife ich am liebsten zu pudrigen, matten Produkten, die dem Auge Tiefe verleihen und sich in Schichten intensivieren lassen. Manchmal muss aber Abwechslung her und ich ziele auf einen stark deckenden, dramatischen Look ab. Wenn ich den gewünschten Ton nicht als Cremelidschatten finde, greife ich zu einem einfachen Trick, der super funktioniert: Ich mische den Puderlidschatten mit etwas flüssiger Foundationbase. So erhalte ich eine ganz neue Textur, die ich mit den Fingern auftrage. Achtung - auf diese Weise deckt der Lidschatten viel stärker und kann nicht so einfach wie seine Puderform verblendet werden. Deshalb eignet sich diese Variante eher für grafische und präzise Looks.

Lippenstift und Lidschatten für Metallicakzente

Spätestens seit dem ständig ausverkauften Kylie Jenner Lipkit sind Metallictöne auf den Lippen total angesagt. Ob Gold, Silber oder Bronze - für jeden Typ ist etwas dabei. Keine Sorge: Um den Trend auszuprobieren, müssen wir nicht stundenlang warten, bis Kylies Lippies wieder erhältlich sind. Die Zutaten liegen höchstwahrscheinlich schon im eigenen deinem Beautycase. Für den Look reichen ein einfacher, relativ cremiger Lippenstift und ein schimmernder Lidschatten. Letzteren tupft man einfach auf die frisch geschminkten Lippen. So hält der Lippenstift länger und die Lippen erstrahlen im trendy Edelmetall-Look.

Vitaminpower für die Feuchtigkeitscreme

Was ist noch schwieriger zu finden, als eine perfekt sitzende Jeans? Die ideale Gesichtscreme! Ich habe sowohl fett- als auch feuchtigkeitsarme Haut und muss mich morgens, abends und idealerweise auch zwischendurch eincremen. Da ich einfach nicht die ideale Pflege finden konnte, wurde ich erfinderisch. Nach intensiver Recherche, Beratung mit meinem Dermatologen und Tipps von der Apothekerin fand ich einige vielversprechende Zusätze für meine Standard Feuchtigkeitscreme. Ein preisgünstiges, aber wertvolles Upgrade verpasse ich ihr durch einige Tropfen Vitamin E. Das verleiht der Haut einen zusätzlichen Pflegekick.

Arganöl und Shampoo für glänzende Haare

Seit einiger Zeit erlebt Arganöl einen regelrechten Verkaufsboom: Es gibt kaum eine Pflegelinie ohne das flüssige Gold. Leider handelt es sich oft eher um Marketingstrategien, als um wertvolle Pflege. Pures Arganöl ist für meine dünnen Haare aber viel zu schwer. Die legendäre goldene Mitte fand ich in der Mischung aus meinem Lieblingsshampoo und einigen Tropfen des Öls. Aber Achtung: Aufgrund der Konsistenz sollte der Mix nicht in der kompletten Flasche, sondern vor jeder Haarwäsche frisch gemischt werden. Weniger ist mehr gilt hier ganz besonders!

Wie man sieht, muss man für neue Looks oder eine Extraportion Pflege nicht gleich zu teuren Produkten greifen. Oft hat man die Zutaten schon zu Hause, oder braucht nur eine Kleinigkeit, um altbewährte Essentials für neue Zwecke einzusetzen.

Follow us