Beauty Talk

Boris Entrup: „Ich bin ein Fan von wenig Make-up”

16.05.2018 / 13:30 Uhr

Ein voluminöser Wimpernaufschlag, perfekt geformte Lippen und ein ebenmäßiger Teint. Mit nur wenigen Handgriffen zaubert Beauty-Profi Boris Entrup den perfekten Look. Der gelernte Hair- und Make-up-Artist steht mit seinem Talent und Know-how nicht nur Kampagnen und Runway Shows mit Rat und Tat zur Seite. In Workshops, Tutorials und literarischen Ratgebern bietet er Coachings für Profis, aber auch für absolute Beauty-Beginner an. In Düsseldorf trifft Redakteurin Janice auf den Experten und auch uns verrät er hilfreiche Make-up Tipps und Tricks. styleranking plaudert mit ihm darüber, welche Beauty-Produkte jede Frau haben sollte, wie der Trend 2018 aussieht und wieso er überhaupt in der Beauty Branche tätig ist.

Beauty-Experte Boris Entrup vertreibt seit 2016 seine eigenen Produkte wie Pinsel und Kosmetikkoffer.   Copyright: Ralf Juergens / Getty Images

styleranking: Was ist dir derzeit bei Make-up wichtig?

Boris Entrup: Ich möchte weg von den gefühlt 15 Schichten Make-up. Zuerst Baking, dann noch eine Schicht Make-up, dann hartes Contourieren und zum Schluss ein Highlight setzen. Im realen Leben schaut das nicht gut aus, aber für Selfies ist das hervorragend. Wer viele Selfies von sich macht, kann sich so viel wie möglich ins Gesicht packen. Durch den Kamerablitz, sieht das später auf dem Foto toll aus und dementsprechend kann man auch das Make-up kreieren. Aber im Tageslicht ist das befremdlich.

styleranking: Was wird 2018 total im Trend sein?

Boris Entrup: Mittlerweile wird oft mit mattem Make-up gearbeitet. Matte Lippen, matter Teint. Matt mit viel Highlights. Für den Sommer wird es softer werden. Es wird auf den Lippen mehr Glanz geben. Ich tendiere zu femininen, natürlichen Make-up Looks mit einem Statement. Entweder eine länger ausgearbeitete Lippe oder ein perfekter Wimpernfächer, der im Fokus steht. Für den Rest investiert man dann nur noch fünf Minuten. Ich bin ein Fan von wenig Make-up.

styleranking: Welche drei Beauty-Produkte sollte jede Frau besitzen?

Boris Entrup: Derzeit sollte jede Frau auf jeden Fall einen Augenbrauenstift besitzen, um die Augenbrauen in Shape zu bringen. Dann unbedingt Mascara: Damit kannst du nicht nur die Wimpern bearbeiten, sondern auch einen dünnen Lidstrich ziehen. So erhältst du Ausdruck auf deinen Augen. Außerdem ist Liquid Make-up ein Muss. Für zwischendurch reichen nur zwei, drei Tupfer aus, um die Haut wieder gleichmäßig zu bekommen.

styleranking: Was lässt jede Frau erstrahlen?

Boris Entrup: Mit ein paar Tupfern Concealer kannst du viel erreichen. Dabei ist es auch wichtig, das richtige Tool zu verwenden. Den Concealer nur mit den Fingern auf die Haut zu bringen, ist keine gute Idee. Lieber einen passenden Pinsel oder, was ich total liebe, Schwämmchen verwenden. Damit kannst du die Haut so bearbeiten, dass es trotzdem noch nach deiner Haut aussieht. Gleichzeitig kannst du Pickel und kleine Makel abdecken.

„Ein toller Wimpernfächer ist ein Muss“

styleranking: Was macht den richtigen Pinsel aus?

Boris Entrup: Die Spannung darf nicht zu groß sein. Außerdem ist die Qualität der Haare entscheidend, genauso wie die Menge bzw. das Volumen des Pinsels.

styleranking: Wie gelingt der perfekte No Make-up Look?

Boris Entrup: Es fängt damit an, das Gesicht richtig zu reinigen. Je gleichmäßiger sich die Haut gibt, desto einfacher lässt sich ein Hauch von Make-up auftragen. Die Lippenlinie kann man in der eigenen Lippenfarbe ziehen und einen Lippenstift in der Lippenfarbe verwenden, damit es natürlich aussieht. Ein toller Wimpernfächer ist ein Muss und ein dünner Eyeliner öffnet das Auge. Beim No Make-up Look kann man auch den Concealer als Highlighter verwenden. Einfach auf den Nasenrücken auftragen und auf den erforderlichen Punkten unter den Augen. Ein großes Dreieck schminken oder die ganze Wange mit dem Concealer einschmieren? Bitte nicht!

styleranking: Was sind deine Beauty-Tipps?

Boris Entrup: Reinigung ist ein großes Thema! Um Make-up aufzutragen, muss zur Vorbereitung die Haut gründlich gereinigt sein. Peelings und Masken helfen dabei. Auch Sonnenschutz ist sehr wichtig. Außerdem sollte man Make-up nicht schmierend, sondern tupfend mit einem Schwämmchen oder mit einem Make-up-Pinsel auftragen. Es geht nicht darum nur Make-up auf die Haut zu bringen, sondern darum ein Gesicht zu modellieren. Ein sehr guter Tipp ist es, sich einzucremen ohne dabei in den Spiegel zu schauen. Man soll sein Gesicht nicht sehen, sondern es fühlen. Das macht dich sensibel dafür, welche Partie trocken und wo eine größere Porung vorhanden ist. Man kann besser einschätzen, welche Partie wie viel benötigt. Das ändert die Wahrnehmung.

„Make-up soll motivieren“

styleranking: Und nun wollen wir dich besser kennenlernen. Was wolltest du als Kind werden? Wusstest du schon immer, dass du in der Beauty Branche tätig sein wirst?

Boris Entrup: Ich wollte immer etwas mit Menschen zu tun haben und kreativ sein. Dabei wollte ich aber auf keinen Fall in einer Uniform arbeiten. Ich liebe das Handwerk, etwas zu produzieren und etwas zu formen. Das ist ein wichtiger Punkt gewesen, weshalb ich eine Friseurausbildung abgeschlossen und Make-up Artists assistiert habe. Damit habe ich mich schließlich selbstständig gemacht. Das war mein Weg und ich musste zum Glück nicht lange suchen, um das Richtige zu finden.

styleranking: Woher kommt deine Leidenschaft für Beauty?

Boris Entrup: Meine Ausbildung und die Make-up Assistenzzeiten waren ausschlaggebend. Ich war mit einem Hair Artist unterwegs, der nur für Locken gebucht wurde. Der hat die ganzen Haare so gelockt, dass nicht ein Haar falsch lag. Ich habe lange probiert, mir diese Technik anzueignen. Erst nach drei Jahren hatte ich dann endlich einen Aha-Effekt. Jetzt verstehe ich das endlich! Das hat mich einfach interessiert, nachzudenken, wie man etwas am besten umsetzt und wie man so etwas erklärbar macht, damit man das auch ganz einfach zu Hause alleine machen kann. Ich will Make-up verständlich und nachvollziehbar machen. Make-up soll motivieren. Das Ausprobieren mit Make-up ist eine spielerische Herangehensweise an das eigene Aussehen. Und schön aussehen kann jeder.

Redakteurin Janice trifft Boris Entrup zum Beauty Talk in Düsseldorf.   Copyright: Victor Heekeren für styleranking

Boris Entrup ist 1978 in Memmingen, Bayern, geboren. Nach seinem Abitur schließt der derzeit 39-Jährige eine Ausbildung zum Friseur ab und arbeitet als Make-up Assistant. Schließlich macht er sich als gelernter Visagist selbstständig. 2007 wird er mit der Model Castingshow Germany’s Next Topmodel bekannt. In diesem Jahr beginnt auch seine langjährige Partnerschaft mit der Beauty-Marke Maybelline New York. 2008 veröffentlicht er sein erstes von derzeit insgesamt sechs Büchern (darunter: Schön mit Boris Entrup und 10 Minuten Make-up). Mittlerweile kreiert er Looks für Fotoshootings, Beauty-Produktionen und ist auch immer tatkräftig auf den Fashion Weeks unterwegs. Boris hat bereits Topmodel wie Naomi Campbell geschminkt. 2016 bringt er eigene Beauty-Produkte, wie Pinsel und Kosmetikkoffer, auf den Markt.

Follow us