Schönheits-Tipp

Beauty-Booster Arganöl: Geheimwaffe für Haut und Haare

26.02.2015 / 13:00 Uhr

Lange haben wir es gesucht, endlich haben wir es gefunden: Das eine Mittel, dass Haut und Haare mit genügend Feuchtigkeit versorgt, ohne zu fetten: Arganöl. Öl gegen fettige Haut? Klingt paradox, funktioniert aber. Das wertvolle Naturprodukt gehört deshalb nicht mehr länger nur in die Gourmet-Küchen dieser Welt, sondern auch in die Badezimmer und Kosmetiktäschchen. Das reichhaltige Öl pflegt nämlich spröde Haare bis in die Spitzen und versorgt trockene Haut mit genügend Feuchtigkeit.

Wie viel Feuchtigkeit euer Körper benötigt, zeigt euch eure Haut. Gerade im Winter bei Heizungsluft und kaltem Wind wird trockene Haut oft zum unangenehmen Problem, besonders, wenn Juckreiz und Rötungen hinzukommen. Hier kann Arganöl als Bestandteil in Cremes für Abhilfe sorgen. Der hohe Vitamin E-Gehalt und die Antioxidantien sorgen schnell dafür, dass die Haut geschmeidiger, glatter und frischer aussieht. Neben dem sichtbaren Effekt schützen die Inhaltsstoffe außerdem vor UV-Strahlung und beugen so neuen Schäden vor.

Auch die Beauty-Marke Paula's Choice setzt auf Arganöl, wie hier für den neuen Resist Moisture Renewal Oil Booster.   Copyright: Paula's Choice

Haare und Öl? Diese Kombination sorgt bei vielen Mädels für Skepsis. Wer nun an fettige Haare denkt, den können wir beruhigen: Arganöl eignet sich hervorragend für die Haarpflege und die Sorge, dass der Ansatz schnell fettet, erweist sich als vollkommen unberechtigt. Die geliebte Mähne gewinnt spürbar an Vitalität und Spannkraft, deshalb empfehlen wir das wertvolle Naturprodukt besonders für längeres, strapaziertes Haar. Beachten sollte man bei der Anwendung nur, dass Shampoo oder Spülung restlos ausgewaschen werden.

Wellness-Erlebnis für die Haare: Die neue Arganöl-Serie von Swiss O Par ist erschwinglich und in allen Drogeriemärkten erhältlich.   Copyright: Swiss O Par

Nicht nur für Haut und Haare erweist sich Arganöl als wahres Beauty-Talent. Das Öl ist in vielen Beautyprodukten enthalten und bereichert Make up-Produkte wie Wachstumslack für die Nägel, Foundation oder Lippenstift.

Das wertvolle Öl wird übrigens aus den Früchten des Arganbaums gewonnen. Das Herstellungsverfahren ist sehr aufwendig und zeitintensiv, was Arganöl-Produkte im Vergleich zu anderen Öl-Pflegen relativ teuer macht. Mittlerweile haben aber auch viele Drogeriehändler und sogar Discounter erschwingliche Pflegeprodukte in ihr Sortiment aufgenommen, sodass sich mittlerweile jeder Handcremes oder Haarpflege mit Arganöl leisten kann.

Egal, ob günstig oder teuer, die Investition in Produkte mit Arganöl lohnt sich allemal. Ölhaltige Produkte sind meist sehr ergiebig und können dementsprechend länger genutzt werden. Die Natur weiß eben doch am besten, was gut für uns ist.

Follow us