Beauty-Trend 2018

Gesichtsmasken sind der Beauty-Trend 2018

02.02.2018 / 20:00 Uhr

Matte Lippenstifte, Anti-Aging-Produkte oder magnetische Wimpern. Am 01.02. dreht sich auf dem beautypress in Hamburg alles um die Themen Schönheit und Pflege. Journalisten aus ganz Deutschland nutzen auf dem Info-Tag den persönlichen Kontakt nicht nur zu nationalen, sondern auch zu internationalen Marken, um sich über die neuesten Beauty-Trends auszutauschen. Auch styleranking sichtet für dich die neuesten Beauty-Produkte und spricht vor Ort mit den Markenverantwortlichen. Bereits nach kürzester Zeit wird deutlich: Gesichtsmasken sind der Beauty-Trend 2018. Wir zeigen dir, welche Gesichtsmasken derzeit total angesagt sind und stellen dir die neuesten und coolsten Masken vor, die wir am beautypress-Tag entdeckt haben. Mit dabei: OMG!, Masque Bar und Schaebens.

Ob Multimasking, Tuchmaske oder Matcha-Maske. Gesichtsmasken sind 2018 der absolute Beauty-Trend.   Copyright: Shutterstock

Trend 1: Multimasking

Wir wissen: Jede Gesichtsmaske kann etwas anderes. Die eine verleiht deiner Haut wieder genug Feuchtigkeit, die andere gibt deinem Teint seinen Glanz zurück und wiederum eine andere pflegt und mildert unschöne Gesichtspartien. Aber was ist, wenn du all das mit nur einer Anwendung bezwecken möchtest?

Ganz einfach. Die Lösung heißt Multimasking und ist der absolute Pflege-Tipp. Denn schließlich ist deine Haut in der Gesichtszone nicht überall gleich und muss dementsprechend unterschiedlich behandelt werden.

Beim Multimasking wird jede Gesichtspartie richtig versorgt.   Copyright: beautypress / OMG!

Das US-amerikanische Label Double Dare kennt das Problem und bietet nun auch endlich in Deutschland die OMG! 4 in 1 Kit Zone System Mask. Die vier verschiedenen Schritte kümmern sich jeweils mit abgestimmter Rezeptur auf eine bestimmte Gesichtspartie.

So entfettet die Aktivkohle-Maske bei Step 2 die T-Zone, die bei den meisten sehr ölig ist. Die klärende Kaolin-Tonerde-Maske versorgt in Step 3 die U-Zone und beugt damit vor Pickeln und Unreinheiten vor. Diese und auch weitere OMG!-Gesichtsmasken findest du seit Januar exklusiv nur bei der Parfümerie Douglas für rund 10 Euro.

Trend 2: Sheet-Masken

Der absolute Gesichtsmasken-Trend sind die Sheet-Masken. Das Besondere: Du benötigst keinen Pinsel oder musst deine Hände schmutzig machen, um die Maske aufzutragen. Einfach die Sheet-Maske aus der Verpackung befreien und auf das Gesicht legen. Fertig.

Das Beauty Label Masque Bar hat sich etwas ganz Besonderes ausgedacht, um den Spaßfaktor noch mehr zu erhöhen. Vom Pinguin, Panda bis hin zum Tiger oder Schweinchen. Die Party Animalz Sheet-Masken zieren verschiedene Tiermotive, die jeweils auch unterschiedliche Wirkungen beherbergen. Nicht nur pflegend, sondern auch super süß!

Aber Vorsicht: Bei den Sheet-Masken musst du unbedingt die vorgegebenen Anwendungszeiten beachten. Diese betragen meist 10 bis 25 Minuten. Ansonsten kann die Maske deiner Haut unnötig Feuchtigkeit entziehen. Stell dir am besten einen Timer, um die Zeit im Blick zu haben.

Trend 3: Matcha-Maske

Matcha ist nicht nur ein Superfood, sondern mittlerweile auch ein Beauty-Geheimtipp. Schaebens stellt seine neueste Gesichtsmaske mit dem Pulver aus zermahlenem Grüntee vor. Traditionell gilt der Matcha-Tee als Meditiationsgetränk buddhistischer Mönche und aktiviert Körper und Seele.

Genau dieses Wohlfühl-Feeling wird mittels der Matcha-Maske auch auf die Haut übertragen und gibt dir einen erfrischenden Feuchtigkeitskick. Die Haut kommt dadurch wieder in ein harmonisches Gleichgewicht und wird gestrafft. Zusätzlich versorgt die Wellness-Maske deine Haut mit ausreichend Vitaminen und Mineralstoffen.

Matcha ist nicht nur gut für deinen Tee, sondern auch für deine Haut.   Copyright: beautypress / Schaebens

Wie gefällt dir der neue Gesichtsmasken-Trend? Wir können uns einfach nicht entscheiden und finden die Masken aller drei Labels entspannend und wohltuend. Aber vielleicht hast du bereits deine Lieblingsmaske gefunden?


Die mit Shutterstock gekennzeichneten Bilder stammen aus der Datenbank Shutterstock.

Follow us