Hairstyle

Klipp mich: Die Rückkehr der Haarspangen

Franziska Gajek
Von Franziska Gajek
13.10.2017 / 11:01 Uhr

Ein fester Druck am Kopf. Ein kurzes dumpfes Klipp-Geräusch. Schon sitzen die Haare genau dort, wo sie sitzen sollen. Im zarten Alter von sieben Jahren schmückten wir unsere Mütter mit Rosa-Prinzessinnen-Haarspangen und träumten davon, eines Tages einen eigenen Friseursalon zu eröffnen. Mit sehr vielen glitzernden Haarspangen, natürlich ausschließlich in den Farben Lila, Rosa und Rot. Später dann wurden die bunten Accessoires für nachfolgende Generationen verstaut oder in den Haaren etlicher Barbiepuppen in alten Spielzeugkisten vergessen. Schade eigentlich. Erwies sich doch die Handhabe der kleinen Clips als kinderleicht. Und der Effekt als herausragend. Wie auch unsere Väter anerkennend zugeben mussten, nachdem der kunstvoll drapierte Hairstyle vorgeführt wurde.

Schon im vergangenen Jahr versuchten Millionen von Handy-Besitzern kleine Pokémons zu fangen. Jetzt gelten glitzernde Lippenstifte als Beauty Must-have. Wir beobachten erwachsene Frauen dabei, wie sie mit Einhörnern auf dem Pullover durch die internationalen Metropolen laufen. Nie erwachsen werden – dieser Sehnsucht frönen viele Menschen. Warum also nicht die guten alten Haarclips aus der Versenkung holen. Mit etwas weniger Glitzer und etwas mehr Street Style-Faktor.

Eine Haarspange kommt selten allein. Bei der Show von Simone Rocha sind die Models mithilfe farbiger Haarspangen regelrecht geschmückt.   Copyright: Catwalk Pictures

Mal ehrlich: Die Möglichkeiten sind begrenzt, soll die Haarpracht im Alltag effektvoll in Form gebracht werden. Zumindest bei all jenen, deren morgendliches Zeitmanagement nur wenig Platz für Flechtfrisuren und Co. lässt. Wie gut, dass die Mode uns nun ein neues, altes Haaraccessoire liefert. Du hörst richtig. Die Haarspange ist zurück! Neben dem obligatorischen Haargummi lohnt sich der Einzug dieser kleinen Alleskönner in dein Beauty-Etuit. Ob schnelle Hochsteckfrisuren, effektvolle Spangen, die eine Seite der Haare zurückstecken oder als romantische Variante am Hinterkopf mit Waldfee-Gedächtnis-Effekt. Ein Klipp genügt und dein Look erhält ein Style-Update. Am Schwierigkeitsgrad hat sich seit den Kindertagen glücklicherweise auch nichts geändert.

Model Kendall Jenner trägt bei der Versace Show für Frühjahr/Sommer 2018 dekorative Haarclips jeweils seitlich am Kopf.   Copyright: Catwalk Pictures

Natürlich war auch dieses Comeback vorhersehbar. Auf den internationalen Fashion Weeks für die Saison Frühjahr/Sommer 2018 sind die kleinen Accessoires zahlreich aufgeblitzt. Simone Rocha schickt glitzernde Versionen in Schwarz und Rot über den Londoner Laufsteg. Der Style der Models: Kombiniert mit einem tiefen Seitenscheitel fallen die langen Haar in weichen Wellen über den Rücken. An einer Seite des Kopfes schmückt eine opulente Spange den Schopf. Auch bei Versace oder Dolce und Gabbana zeigen die Designer Kopfschmuck, der der Opulenz der Mode in nichts nachsteht. Bei der Show von J.W. Anderson auf der London Fashion Week tauchen die Haarclips in dezenter Variante auf. Zurückhaltende Bobby Pins stecken schmale Strähnen lässig zurück. Du vermisst noch ein paar Spangen, die auch deinem 7-jährigen Ich gefallen hätten? Dafür haben wir Gucci. Chefdesigner Alessandro Michele verziert seine Models mit glitzernden Schleifenclips.

Darf's ein bisschen mehr sein? Dank Gucci sind jetzt funkelnde Haarspangen angesagt.   Copyright: Catwalk Pictures

Haarclips erleben ein Revival und lassen sich als Multi-Talent zu sämtlichen Anlässen stylen – ganz ohne perfektes Zeitmanagement. Und wenn der Clip nach mit einem kurzen ploppenden Geräusch seinen Verschluss schließt, kehrst du für einen kleinen Moment in eine bunte, sorglose, spielerische und auf jeden Fall höchst glitzernde Kindheit zurück.

Follow us