Ombré-Erfinder im Interview

Denis de Souza: "Ich würde sehr gerne die Haarfarbe von Britney Spears korrigieren!"

05.03.2017 / 14:00 Uhr

In Deutschland steht "Blond" auf Platz Eins der Haarfarben-Wunschliste. Weltweit sind es ca. 46 Prozent der Frauen, die sich im Haarsalon helle Akzente färben lassen. Wenn das einmal getan ist, kennen wir doch alle the #RealStruggle: Man muss sich um den Ansatz kümmern, nachfärben, unerwünschte Farbtonveränderungen sowie Haarschäden und das Verblassen der Coloration vermeiden. Genau deswegen hat die Haarpflegemarke Joico die neue Pflegeserie "Blonde Life" gemeinsam mit Stylingprofi Denis de Souza herausgebracht. Sie verspricht optimale Pflege für blondes und gebleichtes Haar mit Aufheller-Shampoo, Conditioner, Haarmaske und Powder Lightener. Der gebürtige Brasilianer verhilft regelmäßig Oscar-Gewinnerin und Golden Globe-Moderatorin Brie Larson zu traumhaften, goldblonden Strähnen. Die von ihm gestylten Stars zieren die Titelcover internationaler Magazine wie Marie Claire oder Women's Health. Jetzt sitzt Denis de Souza vor mir. Der sogenannte King of Color gilt als Erfinder des Ombré-Trends. Im Interview spricht der Hairprofi darüber, wen er gerne umstylen würde, verrät die neusten Haartrends 2017 und deckt Haarfärbe-Mythen auf.

styleranking-Beauty-Redakteurin Silky trifft den "King of Color" in der Beauty Academy in Düsseldorf.   Copyright: styleranking

styleranking: Welche Haarfarbe liegt aktuell im Trend?

Denis de Souza: Nach den ganzen Ombrés und drastischen Looks stehen die Leute jetzt wieder auf natürliche Haarfarben. Sie wollen zurück zu zarten Strähnchen und Old School Fashion. Weg von verrückten Farben, wie dem Regenbogen-Trend.

styleranking: Hast du einen Tipp, wie man seine gefärbten Haare richtig pflegt, damit sie immer frisch und wie neu aussehen?

Denis: Nachdem man den Friseursalon verlässt, muss man seine Hausaufgaben machen. Man sollte eine Linie von Shampoo und Conditioner benutzen, die farbsicher und sulfatfrei ist. Das ist sehr wichtig, damit sich die Farbe nicht schnell wieder auswäscht. Dann gibt es noch Farbbalance-Shampoos und -Conditioner für unterschiedliche Haarfarben, damit die Coloration immer frisch bleibt. Joico hat so ein Shampoo. Es enthält Pigmente und frischt die Haarfarbe auf. Solche Produkte muss man einfach besitzen, um die Farbe lebendig zu halten.

styleranking: Stimmt es, dass man seine natürliche Haarfarbe nicht zurückbekommt, wenn man sie einmal gefärbt hat?

Denis: Ich würde sowieso nicht dazu raten, sich die Haaren komplett zu färben. Außer bei grauem Haar. Wenn man seine natürliche Farbe komplett verändert, stimmt diese Aussage. Die Haare werden für eine Zeit lang messingartig aussehen. Ich würde immer zu Strähnchen raten. Die Farbe wird rauswachsen und es fällt nicht zu sehr auf.

"Als Colorist muss man ehrlich sein!"

styleranking: Worauf achtest du, wenn du jemandem die Haare färbst?

Denis: Ich muss auf alles achten, wenn ich einen bestimmten Look kreieren möchte. Die Klienten kommen oft mit einer konkreten Idee, wie sie sich ihre Haare vorstellen. Als Colorist muss man ehrlich sein und sagen, ob es ihnen stehen würde oder nicht. Manchmal kommen sie mit einer bestimmten Haarstruktur oder Länge, mit der ich nicht arbeiten kann. Ich muss sie dann zurückschicken und bitten, in einigen Monaten wiederzukommen. Oder ich schlage ihnen einen anderen Style vor. Dann trifft man sich in der Mitte und einigt sich auf einen Kompromiss. Auf solche Details muss man achten, sonst verliert man seinen Ruf.

Mit 27 Jahren begann er seine Karriere als Hair Colorist. Mittlerweile ist der 33-Jährige weltweit für seine Farbkünste bekannt.

styleranking: Wie gehst du mit unsicheren Kunden um, die sich zum ersten Mal die Haare färben wollen?

Denis: Ich mag es, ganz einfach anzufangen. Zu Beginn füge ich Strähnchen ein, die sich von der natürlichen Haarfarbe in ungefähr einer helleren Nuance unterscheiden. Außerdem beginne ich niemals direkt am Ansatz, sondern erst ab Schulterlänge. Es ist nicht super auffällig, aber den Mitmenschen wird auffallen, dass sich etwas an deinem Look verändert hat. Sie erkennen nur nicht, was genau es ist. Wenn der Look dem Kunden gefällt, kann man beim nächsten Mal abenteuerlicher sein. Beim ersten Mal sollte man es lieber langsam angehen.

styleranking: Wonach fragen die Stars am häufigsten, wenn sie bei dir im Salon sind?

Denis: Die meisten Kunden wollen ihre Farbe aufhellen. Egal ob sie brünett oder dunkelblond sind. Entweder wollen sie ein helleres Blond oder Strähnchen in ihr dunkles Haar. Du zum Beispiel besitzt wunderschönes Haar. Würdest du aber vor der Kamera stehen, würden sie platt aussehen. Helle Strähnchen fangen das Licht bei jeder Bewegung auf. Deshalb wollen vor allem die Menschen, die in der Film- und Modebranche arbeiten helle Akzente, damit mehr Dimensionen entstehen.

Das perfekte Blond mit der neuen Joico-Serie

styleranking: Du hast gemeinsam mit Joico die neue „Blonde Life“-Serie kreiert.

Denis: Die "Blonde Life"-Serie wurde erschaffen, um eine wunderschöne Farbe durch Bleichmittel zu erzielen. Ohne dass im Prozess unerwünschte Rot- oder Orangetöne entstehen. Die Haare können bis zu neun Nuancen heller werden. Blonde benötigen damit nur einen sehr geringen Wert an Peroxide. Das Produkt an sich ist bereits so stark, dass man nicht viel davon braucht, aber trotzdem seine Wunschhaarfarbe erzielen kann. Ohne seine Haare zu beschädigen.

Die neue Serie von Joico verspricht bis zu neun Stufen helleres Haar.   Copyright: Joico

styleranking: Die Haarpflegeserie verspricht das schönste Blond. Was ist für dich das schönste Blond?

Denis: Das kommt wirklich darauf an. Das schönste Blond ist für mich unterschiedlich: Platinblond oder Blond mit goldenen oder beigefarbenen Akzenten. Es kommt darauf an, was einem am besten steht. Die Hautfarbe, Stil und Persönlichkeit spielen dabei auch eine große Rolle. Ich könnte nicht sagen, dass das schönste Blond momentan Platinblond ist, weil es nicht jedem steht.

styleranking: Wolltest du schon immer Hair Colorist werden?

Denis: Nein, dieser Gedanke kam erst sehr spät in meinem Leben. Mit 14 begann ich, TV-Werbespots zu drehen. Mit 21 hatte ich ca. 100 Werbespots abgedreht. Damit verdiente ich mein Geld und konnte nach England fliegen, um dort Englisch zu studieren. Gleichzeitig absolvierte ich meinen Abschluss in der Theaterschule. Ich dachte, dass ich ein Superstar werde. Letztendlich zog ich wegen meiner Beziehung nach Los Angeles und verkaufte Kleidung bei Miu Miu. Aber das machte mich nicht glücklich. Ich sprach immer mit meiner Freundin darüber. Währenddessen flechtete und stylte ich ihre Haare, wofür sie immer Komplimente bekam. Sie schlug mir vor, Friseur zu werden. Ich brauchte einfach nur jemanden, der mir das sagt. Ich liebe es nämlich seit jeher, mit Haaren zu spielen. Mit 27 ging ich dann in die Beauty School.

Der lange Weg zum Stylisten

styleranking: Und dann wurdest du plötzlich als „King of Color“ bezeichnet. Wie ist das passiert?

Denis: Ich wurde wegen des Ombré-Hypes über Nacht berühmt. Die Bezeichnung "King of Color" kam, als der Trend losging. Ich wurde weltweit bekannt, als die Person, die diesen Look startete. Täglich kamen immer mehr Leute zu mir, die danach fragten. Ich bin da sehr bescheiden und bin mir sicher, dass es viele weitere Kings of Color auf dieser Welt gibt.

Die neue Joico "Blonde Life"-Serie enthält ein Brightening Shampoo, Brightening Conditioner, Brightening Masque und ein Lightening Powder.   Copyright: Joico

styleranking: Da wir gerade über Ombré sprechen: Du hast auch den sogenannten Sombré ins Leben gerufen.

Denis: Ombré wurde mir irgendwann zu drastisch. Mir fehlte die Verbindung zwischen Ansatz und Spitzen. Also fügte ich mehr Strähnchen hinzu und die Leute fingen an mich zu fragen, was dieser neue Look sei? Ich antwortete, dass es die weichere Variante des Ombrés ist. Softer Ombré = Sombré.

styleranking: Wie sieht ein typischer Alltag eines Hair Colorists aus?

Denis: Busy! (lacht) Was ich aber besonders an meinem Alltag mag, ist, dass er immer anders ist. An einem Tag style ich acht bis fünfzehn Kunden im Salon. Am nächsten Tag kann ich plötzlich in Deutschland sein und über mein Leben erzählen oder in einem Studio stehen und Tutorials drehen. Ich liebe es einfach.

styleranking: Du hast bereits Stars wie Brie Larson, Mila Kunis und Lucy Hale die Haare gefärbt. Wer steht auf deiner persönlichen Wunschliste?

Denis: Gisele Bündchen! Sie ist bekannt für ihre wunderschönen Haare und außerdem komme ich selbst auch aus Brasilien. Es wäre ein Traum, wenn ich sie kennenlernen und ihre Haare anfassen dürfte. Immerhin ist sie eine Haar-Ikone.

styleranking: Wessen Promi-Haarfarbe hältst du für verbesserungswürdig?

Denis: Ich würde sehr gerne die Haarfarbe von Britney Spears korrigieren, weil sie immer grässlich aussieht. Das Mädchen braucht Hilfe. Manchmal denke ich, dass sie sich eine Box aus der Drogerie geholt hat und sich damit die Haare färbt. Ich finde, sie müsste mit ihrer natürlichen Haarfarbe viel blonder sein. Etwas was mehr zu ihrem Alter passt und nicht, wie ein „Las Vegas Hook-up Blond“. Sie ist hübsch, aber sie könnte noch hübscher sein.

styleranking: Danke dir für das Gespräch, Denis.

Die Joico Blonde Life Serie ist weltweit ab März 2017 erhältlich. Die Produkte kosten zwischen 20 und 30 Euro. Mehr über Joico erfahrt ihr hier.

Follow us