SUMMER SPECIAL

styleranking deckt auf: Die 7 größten Beauty-Mythen

Anzeige
17.08.2016 / 11:06 Uhr

"Lippenbalsam macht süchtig", "Durchs Rasieren wachsen die Haare dicker nach", "An der Luft trocknen lassen ist schonender als die Haare zu föhnen" und "Mit Sonnenschutz wird man nicht braun". Alles Beauty-Mythen oder ist doch etwas Wahres dran? styleranking deckt die 7 größten Beauty-Irrtümer auf.

Wir decken auf, an welchen Beauty-Mythen wirklich etwas dran ist.   Copyright: styleranking

1. "Durch's Rasieren wachsen Haare dunkler und dicker nach"

Das ist Unsinn. Für Farbe und Wachstum ist ganz allein deine DNA verantwortlich. Das Rasieren ändert nichts an der Beschaffenheit deiner Haare. Weshalb sich die Haare nach der Rasur beim Nachwachsen dicker anfühlen? Das abrasierte Ende ist stumpfer als eine unbehandelte Haarspitze. Mit der nächsten Rasur sind die Beine aber ruck zuck wieder glatt und zart.

2. "Haare an der Luft trocknen zu lassen ist schonender als Föhnen"

Dieses Gerücht hält sich hartnäckig und gehört zu den 5 häufigsten Haarpflege-Mythen! Es ist zwar nicht förderlich für deine Haare, wenn sie ständig starker Hitze ausgesetzt werden. Doch auch Lufttrocknen ist nicht immer die beste Methode für das Haar: Der pH-Wert des Wassers, das beim Lufttrocknen länger auf deinem Haar bleibt, kann besonders auf colorierte Haare negative Auswirkungen haben. Sinnvoller ist es, wenn du auf niedriger Stufe föhnst und vorher einen Hitzeschutz verwendest. Am besten nutzt du außerdem einen Haartrockner, bei dem du die Hitze regulieren kannst. So ist dein Haar optimal vorbereitet und einem schönen Styling steht nichts mehr im Wege!

3. "Mit Sonnenschutz wird man nicht braun"

Sommer, Sonne, Strand und Meer: So stellen wir uns den perfekten Urlaub vor. Was noch dazu gehört, ist der perfekte Teint! Schließlich sollen auf Instagram und auch alle Daheimgebliebenen neidisch werden, wenn du ein Selfie mit der perfekten Bräune postest. Doch ohne den richtigen Schutz, sollte man nicht in die Sonne gehen. Ansonsten bedankt sich die Haut spätestens am Abend danach mit einem kräftigen Sonnenbrand oder auch Jahre später mit fiesen Falten, eventuell sogar Hautkrebs. Ein Risiko, das du auf keinen Fall eingehen solltest! Der Mythos, dass man mit Sonnenschutz nicht braun wird, ist und bleibt ein Irrtum. Für die Bräune ist der Stoff Melanin zuständig, welches zum Eigenschutz vor der Sonne entsteht. Durch Sonnenschutz wird die Bildung von Melatonin angeregt. Also: Sonnenschutz bewahrt dich nicht nur vor fiesem Sonnenbrand, sondern sorgt auch noch für den perfekten Teint. Denn mit Sonnenschutz wirst du sanft gebräunt, die Bräune hält länger an und du wirst dich nicht pellen. Wichtig: Regelmäßiges Nachcremen nicht vergessen!

Auch mit Sonnenschutz wird die Haut gebräunt und erhält einen strahlenden Teint.   Copyright: Gillette Venus

4. "Durch eine Rasur entfernt man Bräune"

Auch dieses Gerücht stimmt nicht. Rasieren kann deine Bräune sogar noch verschönern. Denn die Haarentfernung trägt abgestorbene Schuppenschichten ab und lässt deinen Teint noch gleichmäßiger und sanfter erstrahlen. Wichtig ist: Hast du einen Sonnenbrand, warte erst, bis sich deine Haut vollständig davon erholt hat. Erst dann solltest du dich wieder der Haarentfernung widmen. Ansonsten kann es zu Hautirritationen kommen.

5. "Waxing ist der beste und effektivste Weg der Haarentfernung und verhindert eingewachsene Haare"

Welche Haarentfernungsmethode die beste ist, sollte jeder für sich entscheiden. Bei der Rasur oder Haarentfernungscremes werden lästige Stoppeln oder Härchen an der Hautoberfläche entfernt. Im Gegensatz dazu entfernt die Epilation oder das Waxing die Haare an der Wurzel. Vorteil einer Rasur ist natürlich, dass es besonders schnell und schmerzfrei geht, gleichzeitig aber auch sehr effektiv die Haare entfernt. Rasierer wie der Gillette Venus Spa Breeze enthalten integrierte Rasiergelkissen, die nach dem Anfeuchten einen leichten Schaum abgeben und dir damit die Zeit des Einschäumens ersparen. Ein 2-in-1-Effekt, der eine pflegende und gleichzeitig schnelle und effektive Rasur ermöglicht. Die Klinge deines Rasierers solltest du nach acht bis zehn Rasuren wechseln, damit dein Ergebnis jederzeit gründlich und angenehm ist und die Haut durch stumpfe Klingen nicht irritiert wird.

Gegen eingewachsene Haare hilft am besten ein Peeling, welches du wöchentlich anwendest. So werden abgestorbene Hautzellen entfernt und es wird verhindert, dass sich die Haare nach innen rollen und so einwachsen. Du musst also nicht zwangsweise zur schmerzhaften Methode greifen, um eingewachsenen Haaren aus dem Weg zu gehen. Auch die Rasur mit einem Venus Rasierer peelt die Haut leicht, denn die oberste Schicht der abgestorbenen Haut wird während der Rasur entfernt.

Der Gillette Venus Spa Breeze mit integrierten Rasiergelkissen garantiert eine effektive und schonende Rasur.   Copyright: styleranking

6. "Lippenbalsam macht süchtig"

Das stimmt nicht! Lippenbalsam enthält keinen Stoff, von dem man Entzugserscheinungen bekommen kann. Wonach man jedoch "süchtig" werden kann, ist das Gefühl nach sanften, weichen Lippen. Denn je öfter man Lippenbalsam benutzt, desto mehr gewöhnt man sich an den gepflegten Mund. So emfinden wir die normale Feuchtigkeitsstufe der Lippen schnell als zu trocken und cremen immer wieder nach.

7. "Menschen mit empfindlicher Haut sollten nicht rasieren"

Das ist falsch! Auch Frauen und Männer mit empfindlicher Haut können das Rasieren als Haarentfernungsmethode nutzen. Der Schlüssel zur angenehmen Rasur ist die richtige Vorbereitung: Vor dem Rasieren die Haare zwei bis drei Minuten beim Duschen einweichen lassen, unbedingt Rasiergel auftragen und scharfe Klingen verwenden. Besonders wichtig ist auch, dass ihr in die richtige Richtung rasiert. An den Beinen sollte der Rasierer immer gegen die Wuchsrichtung, in der Bikinizone mit der Wuchsrichtung geführt werden. Bei der Rasur der Achseln könnt ihr kreuz und quer rasieren.

Rasierer wie der Gillette Venus Swirl passen sich durch den integrierten Flexiball optimal an die Hautoberfläche an und gleiten sanft über die Haut. So gelingt die Rasur schonend und einfach. Kombinierst du den Rasierer mit dem Gillette Satin Care Violet Swirl Rasiergel, unterstützt du beim Rasieren gleichzeitig die Neubildung von Hautzellen und stärkst mit Vitamin E deine Hautbarriere. Wichtig ist: Auf angefeuchteter Haut entstehen weniger schnell Irritationen als auf trockener. Nach dem Rasieren hilft eine Bodylotion für deinen Hauttyp, um deine Haut ausgiebig zu pflegen.

Das waren sie, die 7 größten Beauty-Mythen. Verrate uns gerne in den Kommentaren, an welchen Irrtum du immer geglaubt hast und welchen Mythos du für absolut irrsinnig hältst.

Dieser Beitrag wird von Gillette Venus unterstützt.

Follow us