Beautykolumne

Walking on sunshine: So gelingt der Sunkissed Skin dank Selbstbräuner

28.08.2016 / 15:00 Uhr

Huch, ist denn alles schon wieder vorbei? Der Sommer gönnt uns in diesem Jahr nicht viele Tage, um warme Sonnenstrahlen zu genießen und Sommersprossen ins Gesicht zu zaubern. Doch auch ohne Urlaub muss man auf eine sonnengeküsste Haut noch lange nicht verzichten! Auf dem Markt der Selbstbräuner zeigte sich in den letzten Jahren eine riesige Entwicklung. Deshalb stelle ich euch die besten Tipps und Produkte rund um den ultimativen Fake Tan vor, Summervibes inklusive.

But first: Peeling

Bevor es mit der künstlichen Bräune losgehen kann, muss man eine solide Basis schaffen. In diesem Fall bedeutet das, Hautschüppchen zu entfernen und die samtweiche Haut auf die Aufnahme der Wirkstoffe des Selbstbräuners vorzubereiten. Die Hornschicht der Haut reagiert dabei mit Dihydroxyaceton (DHA), das den Teint nach einigen Stunden braun färbt. Deshalb ist es wichtig, Ellenbögen, Handgelenke oder Knie besonders sorgfältig vorzubereiten. Wer trotzdem dazu neigt, dort dunklere Verfärbungen anzusetzen, kann diese Stellen noch zusätzlich mit einer Bodylotion vorbehandeln, um den Bräunungseffekt abzuschwächen.

Anti-Flecken Behandlung

Und schon kann es losgehen! Selbstbräuner gibt es in allen möglichen Variationen, doch eines haben sie gemeinsam. Um eine streifenfreie Bräune zu erreichen, sollte man sie mit einem speziellen Handschuh in kreisenden Bewegungen auftragen und das Produkt auf der Haut gut trocknen lassen. Bitte nicht den Fehler begehen und direkt in frische Kleidung schlüpfen – sie reibt den Bräuner von der Haut und nimmt im Worst Case selbst die sommerliche Farbe an. Praktisch auf Reisen: Einzeln abgepackte Selbstbräunertücher.

Step by Step zum Sunkissed Skin

Wer nicht gleich volle Kraft voraus gehen und über Nacht wie ein Sonnenanbeter aussehen möchte, kann die künstliche Bräune auch langsam und schrittweise aufbauen. Für einen dezenten Look sorgen spezielle Bodylotions mit einem geringeren Selbstbräuner-Anteil. Sie sorgen in erster Linie für eine tägliche Pflege der Haut, bauen aber nach und nach einen Urlaubsschimmer auf und beugen Streifen- und Fleckenbildung vor. Aus eigener Erfahrung kann ich behaupten, dass die günstigen Produkte locker mit ihren High End Alternativen mithalten können und greife deshalb gerne zu Lotions aus der Drogerie zurück.

Getönte Bräune mit Sofort-Effekt

Doch auch Fans der sofortigen Intensiv-Bräune gehen dank innovativer Produkte nicht leer aus. Vorgetönte Sprays und Lotions sorgen dafür, dass die Haut schon beim ersten Auftragen einen zarten Schimmer erhält und sich die Bräune innerhalb weniger Stunden entfaltet. Dabei sollte man allerdings besonders darauf achten, alles gleichmäßig aufzutragen. Belohnt wird man innerhalb weniger Stunden mit einer scheinbar sonnengeküssten Haut - auch wenn es seit Tagen nur regnet.

Keine Kompromisse!

Keine Kolumne zum Thema Selbstbräuner ohne meinen absoluten Favoriten zu empfehlen. Oft steht man vor der Qual der Wahl, wenn es darum geht, die Haut über Nacht zu bräunen oder mit einer reichhaltigen Pflege zu verwöhnen. Neuerdings entfällt diese Entscheidung, da man beides ruhigen Gewissens kombinieren kann: In meine Nachtcreme mische ich oft zwei bis drei Tropfen eines Bräunungskonzentrats und muss seitdem weder auf eine gepflegte noch auf eine getönte Haut verzichten. Alle fünf Schritte zur perfekten Selbstbräunung im Überblick inklusive Produktempfehlungen findet ihr in der Bildergalerie.

Follow us