Platform Fashion Januar 2016

AMD Akademie Mode & Design: Telling Titles Exit.16

Von styleranking
29.01.2016 / 18:16 Uhr

Von Platform Fashion

„Telling Titels“ ist diesmal das Leitmotiv der EXIT.16 Fashion-Show. „Die variationsreichen Titel der Abschlussarbeiten sind stellvertretend für die unterschiedlichen Auseinandersetzungen mit Themen und ihren entsprechenden Kollektionsaussagen“, so Prof. Claudia Ebert-Hesse, die verantwortlich für die Inszenierung der aktuellen Show ist. Entsprechend vielseitig und phantasievoll sind die Themenwelten der angehenden Designer: Charleen Elberskirch hat mit ihrer Kollektion „Overload“ die vielfältigen Möglichkeiten der Multioptionsgesellschaft aufgegriffen. Aufwendige Verarbeitungstechniken, teilweise handbemalte Unikate und Recyclingelemente spiegeln den Zeitgeist.

Auf Identitätssuche hat sich der norddeutsche Nico Dams begeben: Die Kollektion „Rungholt – Lex Frisonium“ ist inspiriert von friesischen Trachten auf den Inseln Föhr und Amrum. Traditionelle Silhouetten und Stickereien kombiniert er mit Seefahrer- und Marineelementen. Malte Kiels Kollektion „Success of Failure“ greift das Spannungsfeld von High Fashion und amerikanischen Subkulturen auf: Hochwertige Materialien, rustikale Workwearelemente, Distressed- und Destroyed-Techniken versprechen eine kontrastreiche Kollektion. Laura Lang verfremdet und ironisiert in ihrer Menswear-Kollektion „Zeltlager 8“ die Welt der Pfadfinder.

Die Düsseldorfer Designerinnen Lena Anders und Judith Pollmann haben mit ihrer Kollektion ,,La Folie - die Ästhetik des Wahnsinns'' nicht nur die Jury überzeugt.   Copyright: Gregor Kaluza

Parallel zur Show auf der Bühne ist im Eingangsbereich von PLATFORM FASHION eine Fotoausstellung der Absolventen von Modejournalismus / Medienkommunikation zu sehen. Auszüge ihrer Fotoarbeiten und Editorials geben Einblicke in die vielfältigen Ideenwelten der angehenden Fashion-Journalisten. Die Spanne reicht von Blogger-, Beauty- und Hip-Hop-Magazinen bis hin zum Thema Reisen, Do-it-Yourself und Superfood. Die Arbeiten zeigen einen Teil der Abschlussarbeiten, in denen es um die Konzeption von neuen Medien geht.

Die Düsseldorfer Designerinnen Lena Anders und Judith Pollmann haben mit ihrer Kollektion ,,La Folie - die Ästhetik des Wahnsinns'' nicht nur die Jury überzeugt.   Copyright: Gregor Kaluza

Der Studiengang Mode- und Designmanagement (B.A.) präsentiert sich mit Semesterarbeiten, die aus einem Projekt mit Calvin Klein entstanden sind. Dabei ging es um die Planung und Konzeption eines Warenguides für das High Fashion-Unternehmen, der im Verkauf aber auch zu internen Schulungen eingesetzt werden kann. Die ausgestellten Arbeiten stehen signifikant für die permanente, intensive Auseinandersetzung der Studierenden mit fachspezifischen Problemstellungen von der Marke bis hin zur Kommunikation.„Die Graduate Show macht die Vielfalt und das kreative Potential unserer Nachwuchstalente deutlich. Uns ist es wichtig, dieses Potential dem breiten Fachpublikum durch die EXIT.16 in seinem gesamten Ausmaß zu präsentieren“, so Christine Kubatta, Projektleiterin der Show.

Second.Skin.Studio   Copyright: MP Studios Hamburg

AMD Nachwuchsförderung

Nachwuchsförderung ist ein zentrales Thema der AMD Akademie Mode & Design. Neben den Abschlussshows an den Standorten Hamburg, Düsseldorf, München und Berlin steht auch die AMD Best Graduate Show jedes Jahr im Mittelpunkt. Dort werden die besten Mode-Designer der AMD von einer internationalen Jury gekürt. 2015 wurden die Düsseldorfer Designerinnen Lena Anders und Judith Pollmann bei der AMD Best Graduate Show in Düsseldorf für ihre gemeinsame Kollektion „La Folie“ mit dem AMD Fashion Award ausgezeichnet. Ihre Kollektion, eine gelungene Mischung aus Haute Couture und Sportswear, konnte sich gegen zwölf Mitbewerber durchsetzen. Jetzt können sie in einer exklusiven Kooperation mit dem Carsch Haus Düsseldorf ihre Arbeit fortsetzen.

Ab Januar gestaltet die AMD Düsseldorf vier der Schaufenster des Premiumwarenhauses mit aufwendigen Designs und modischer Kompetenz. Dabei steht die künstlerische Inszenierung im Vordergrund, die durch abstrakte Layouts der großzügigen Glasflächen eine ganzheitliche Wirkung bildet. Um die erfolgreiche Arbeit der Best Graduates zu präsentieren, werden die beiden Designerinnen drei der Schaufenster gestalten. Zusätzlich präsentiert die AMD-Designerin Laura Zey in einem Pop-up-Store im Carsch-Haus ihre Taschenkollektion „SECOND.SKIN.STUDIO“. Mit ihrer Abschlusskollektion „ARIA“, die durch aufwendige Materialverarbeitung hervorstach, konnte die Designerin bereits bei der AMD Best Graduate Show überzeugen. Ihre Accessoires-Linie ist erhältlich unter: www.second-skin-studio.com.

Da fachspezifisches Wissen innerhalb der Kreativbranche immer wichtiger wird und um den Nachwuchs über das Bachelor-Studium hinaus zu fördern, bietet die AMD ab dem Wintersemester auch die Masterstudiengänge Fashion and Product Management und Management in Creative Industries an.

Das anlässlich der kommenden Collection Première Düsseldorf stattfindende Modenschauen-Konzept PLATFORM FASHION findet vom 29. bis 31. Januar 2016 auf dem Areal Böhler in seiner mittlerweile fünften Saison statt. An drei Tagen werden ausgewählte Labels und Institutionen ihre Kollektionen auf dem Laufsteg präsentieren. styleranking unterstützt das Event regelmäßig mit eigenen Veranstaltungen.

Follow us