MBFWB Winter 2015

Anja Gockel: Die Mischung macht‘s

20.01.2015 / 12:56 Uhr

Anja Gockel weiß, wie sie ihre Zielgruppe um den Finger wickeln kann. Von Saison zu Saison schafft sie es mit ihren Kollektionen immer wieder aufs Neue, Frauen gehobenen Alters anzusprechen. Wir wissen also auch diesmal bereits im Vorfeld, was uns – und das zahlreich versammelte Klientel - erwarten wird: Frische Farben, zahlreiche Details und Mode, in der sich die Frau ab vierzig nicht nur wohlfühlen, sondern auch sehen lassen kann.

Wir werden nicht enttäuscht. Pelz in verschiedenen Erdtönen, gepaart mit frischem Türkis hält in der nächsten Herbst-/Winter-Saison nicht nur warm, sondern gehört auch optisch zu den absoluten Hinguckern. Er kommt an opulenten Kurzmänteln, in Form von kuscheligen Schals und als Verzierung am Ärmel optimal zur Geltung und gehört zu den Highlights der Kollektion.

Anja Gockel weiß, wie sie die Figur ihrer Kundinnen ins rechte Licht rücken kann. Faltenwürfe, Raffungen und Paillettendetails werden vor allem an luftigen Kleidern so eingesetzt, dass sie kaschieren und umspielen, statt zu betonen. Die Farbe Schwarz spielt hierbei eine bedeutende Rolle, für Akzente sorgen ein sattes Orange, ein leuchtendes Maisgelb und diverse abstrakte Muster in verschiedenen frischen Farben.

Anja Gockel bleibt sich ihrem Stil auch im kommenden Winter treu.   Copyright: Cosima Scholz für styleranking

Wer es figurbetont mag, kann zu knallengen Lederröhren greifen sowie zu geradlinigen Buntfaltenhosen oder Leggings im Two-Tone-Stil. Vor allem Letztere werden gerne mit Pailletten überhäuft. Einige Hosen, Bleistiftröcke und Etuikleider sind über und über mit den funkelnden Plättchen verziert. Man sieht sich an ihnen schnell satt – egal, ob sie all-over am bodenlangen Kleid, in zurückhaltender Form an Röcken und Blazern oder in Kombination mit braunem Leder ihre Verwendung finden.

Apropos Leder. Auch an diesem tierischen Material scheint Anja Gockel in dieser Saison Gefallen gefunden zu haben. Ihre Models tragen wadenlange Ledermäntel mit Fellbesatz zu fließenden Kleidern oder sind von Kopf bis Fuß in Leder gekleidet. Einen starken Kontrast zu dem eher derben Material bilden zarte und fließende Blusen, Kleider mit Rüschendetails sowie weite Culottes, bodenlange Röcke mit verspielten Beinschlitzen und diverse steife Steppteile, die eher an Schlafsack erinnern, als an High Fashion.

Im Großen und Ganzen hat Anja Gockel dennoch auch in dieser Saison wieder voll ins Schwarze getroffen und ihrer Kundschaft mit ihrer neuen Kollektion eine bunte Mischung verschiedenster Looks präsentiert, mit denen sie den nächsten Herbst und Winter gut gekleidet überstehen.

Follow us