MBFWB Winter 2015

Anne Gorke: Kuschelweicher Purismus

21.01.2015 / 09:47 Uhr

Was Anne Gorke auf der Berliner Fashion Week zeigt, sieht so bequem aus, dass man sich glatt eine Couch, eine Decke und eine große Tasse heiße Schokolade dazu träumen könnte: Die aktuellen Arbeiten der jungen Designerin aus Weimar mit dem Titel „Th3 Cond3ns3d Coll3ection“ sind geprägt von einem kuschelweichen, lässigen Purismus, der einfach Spaß macht.

Anne Gorke, die 2012 mit ihrem Ökomodelabel an den Start gegangen ist, hat sich mit ihrem unprätentiösen, gradlinigen Stil in Berlin längst einen Namen gemacht. Nicht nur, weil Gorke zeigt, dass Ökoklamotten nicht zwangsläufig nach küchengezogener Biederkeit aussehen müssen. Sondern auch, weil Gorkes Formensprache schlicht, funktional und einleuchtend ist wie die Designs des Bauhaus. Diesmal hat die Thüringerin eine Reihe extrem unangestrengter Sweater Dresses, Maxiröcke, Sweat Shirts und Hemdkleider im Stage Raum des Fashion Week-Zelts gezeigt.

Dazu trugen die Models platinblonde Bobperücken, die sie wie Klone erscheinen ließen, und in der Mitte saß ein Mann am Schlagzeug, der einen schwarzen Ganzkörperanzug trug. Anne Gorke nutzte für ihre Kollektion eine staubige, pudrige Farbpalette, ein blasses Orangerosa, viel Grau, dazu ein paar geometrische Strukturen und ein botanischer Print, der aussah wie überdimensionierte Kiefernnadeln. Soft schwingende Rocksäume, bequeme Passformen, Tunnelzüge, Flanell, Baumwolle, Seide, Vlies – sicher, die Eleganz blieb bei so viel Tiefenentspannung zwar etwas auf der Strecke. Trotzdem eine ansprechende, klare, heitere Kollektion, die Lust auf knackig kalte Wintertage macht.

Follow us