Trendmuster

Auf Streife(n) – die wilde Auferstehung eines Klassikers

Julia Schichler
Von Julia Schichler
14.01.2015 / 13:16 Uhr

Wenn es ein Muster gibt, das seit mehreren Jahren tragbar und en vouge ist, dann das Streifenmuster. Sowohl im Winter als auch im Sommer steht der Klassiker immer wieder auf dem Mode-Programm. Mit einem Streifen-Look steht man immer auf der sicheren Seite und kann kaum daneben liegen - solange man bestimmte, kleine Regeln beachtet. Sicherheit ist in der Mode aber nicht immer die Maxime, schließlich lebt auch diese Kunstform von Mut und dem Wagnis des Neuen. Wir nehmen euch mit auf Streife und zeigen, wie wir alle Streifen bis heute tragen und wie die Designer dieser Welt dem Klassiker ein neues, buntes und aufregendes Image verleihen.

Was wir schon kennen

Standard ist natürlich der Marine-Look: Ein blau/weißgestreiftes Shirt, gespickt mit roten und goldfarbenen Accessoires. Ein immer wieder beliebter Style. Auch die Kombination von Schwarz und Weiß ist bei Outfits mit Streifen mittlerweile ein etablierter Look und eine gestreifte Business-Bluse darf in keinem Schrank einer Frau mit Bürojob fehlen. Grundsätzlich gilt in der Streifenmode: Am besten nur zwei Farben und höchstens ein Teil des Gesamtlooks in gestreifter Optik.

Auf der sicheren Seite: Rebecca Minkoff, Victoria Beckham und Michael Kors bringen für die F/S-Saison 2015 den klassischen Streifenlook auf die Laufstege.

Alles irgendwie annehmbar und immer noch tragbar, aber mutig und innovativ sieht anders aus. Streifen verdienen mehr Aufmerksamkeit, damit sie ihr Mode-Potenzial so richtig entfalten. Die scheuen Zeiten sind nun vorbei, unser Lieblingsmuster wird für den Sommer 2015 neu interpretiert.

Was ist neu?

Nachdem wir wissen, dass Streifen nun wirklich kein neuer Trend ist, müssen wir uns natürlich fragen, wie die Designer sich am Klassiker austoben. Denn eine Großzahl der Designer entdeckt den geradlinigen Print neu und nimmt ihm das leicht angestaubte Image – egal ob in Paris, London, New York oder Mailand.

Zurückhaltung ist jetzt fehl am Platz. Uns erwarten wilde Streifen-Mixe, Allover-Looks und sehr viel Farbe. Besonders offensiv ist Balmain die Neuinterpretation angegangen. Rote, gelbe und blaue Streifen treffen hier in femininen Schnitten aufeinander. Tonangebend sind in diesem Jahr vor allem die 70er Jahre, sodass Schlaghosen und Overalls an der Tagesordnung stehen. Das US-Label Tommy Hilfiger verarbeitet deshalb zusätzlich Lurex und andere Glitzer-Stoffe für den richtigen Seventies-Vibe. Zu beobachten ist auch, dass Streifen jetzt außerhalb von Marine-Look und Co. verwendet werden. Zum Beispiel übersetzt Etro den Muster-Klassiker in seinem typischen Boho-Stil.

Den Trend jetzt schon shoppen

Um den Streifentrend umzusetzen, müssen wir glücklicherweise nicht erst bis zum heiß ersehnten Sommer warten. Auch jetzt im Winter findet man coole Teile, die das Muster als Fashion-Statement zelebrieren. Allerdings müssen wir uns damit begnügen, dass die Winterteile noch etwas zurückhaltend sind. Es findet sich zwar bereits jetzt das ein oder andere farbenfrohe Teilchen, einen richtigen Farbrausch erleben wir allerdings erst im Sommer. Um euch die Streifenjagd nach neuen Streifen-Lieblingsteilen etwas zu erleichtern, haben wir euch unsere Favoriten aus den Onlineshops zusammengestellt.

Auch wenn der Streifen-Trend nun wirklich keine neue Erfindung ist: Wir sind begeistert, wie die Designer es schaffen, dem Muster in der neuen Saison neues Leben einzuhauchen.

Follow us