Frühjahr/Sommer 2016

Back to Basics: 10 unverzichtbare Sommer-Basics

14.05.2016 / 12:00 Uhr

Jeder braucht sie, nur wenige besitzen sie: Die perfekten Sommer-Basics, mit denen man die warmen Sommermonate modetechnisch problemlos übersteht. Trends kommen und gehen. Da wissen wir manchmal gar nicht, wo uns der Kopf steht. Dementsprechend stehen wir so manches Mal ratlos vor unserem Kleiderschrank, während uns Fragen über Fragen durch den Kopf schießen: „Trage ich heute einen schwarzen Mini-, Midi- oder Maxirock? Oder vielleicht doch lieber das Modell in A-Linie aus Patchwork-Denim? Vielleicht sollte ich auf Nummer sicher gehen und zu Mom-Jeans und Logo-Shirt greifen…“

So schön und aufregend die Trend-Vielfalt ist – sie stiftet eher Unruhe, als uns in unseren täglichen Mode-Entscheidungen zu entlasten. Also stellen wir uns an dieser Stelle die Frage: Wie kann Frau ihren Kleiderschrank auf ein Minimum reduzieren und dennoch maximal modisch gekleidet sein? Wir zeigen euch die 10 schönsten Sommer-Basics mit Klassiker-Potenzial.

Es spannt am Po, es juckt auf der Haut oder es ist schlichtweg zu eng. Entscheidet man sich für das falsche Outfit oder das falsche Trendteil, wird das Tragen des Looks bereits bei 25 Grad schnell zur Tortur - angefangen bei der engen Jeans-Shorts, die ständig hochrutscht und einfach nicht richtig sitzen will bis hin zum vermeintlich luftigen Polyesterkleid, das sich als reinster Schwitzkasten entpuppt. So manches Kleidungsstück raubt uns schlichtweg den letzten Nerv. Doch was kann man dagegen tun?

Das weiße Shirt von Karen by Simonsen ist die coole Variante des Allrounders.   Copyright: Zalando.de

Zunächst solltet ihr euch bewusst machen, welche Kleidungsstücke euch in den letzten Jahren gestört haben und welche nicht. Stücke, die ihr ungern tragt, bringt ihr lieber sofort zur Altkleidersammlung nebenan. Achtet außerdem auf euren Alltag: Seid ihr ständig auf Trab und bevorzugt daher eher bequeme Kleidung oder verzichtet ihr gerne auf den Komfort? Auf welche Stoffe reagiert ihr empfindlich, welche vertragt ihr wiederum sehr gut? Ist all das geklärt, kann es an’s Eingemachte gehen.

Wie das genau funktioniert? In unserer Bildergalerie haben wir die 10 schönsten Basics zusammengetragen, die all diese Faktoren berücksichtigen. Das Gute an diesen Basics: Sie lassen sich wunderbar miteinander kombinieren.

Follow us