Fashion Week Spring Summer 2018

Best Graduate Designer Berlin: Nachwuchstalente zeigen Kollektionen auf der Fashion Week

Von Franziska Gajek
06.07.2017 / 17:50 Uhr

Was haben Eiskunstlauf und Laufstege gemeinsam? Erst mal nicht sehr viel. Ausgenommen, das Erika-Heß Eisstadion verwandelt sich in eine große Modekulisse, so wie am ersten Abend der Fashion Week. Zum Auftakt der Modewoche in Berlin zeigen hier die besten Absolventen der Berliner Mode Schulen ihre Abschlussarbeiten. Weiter geht es im Anschluss mit einer Pre-Fashion Week Show auf der deutsche und internationale Labels wie FEMKIT oder Lesia Semi ihre Kollektionen vorstellten.

Jedes Jahr beenden zahlreiche Studenten das Modedesign-Studium. Gar nicht so leicht, da echte Nachwuchstalente ausfindig zu machen. Die Fashion Hall Berlin hat es getan und präsentiert in der Best Graduate Designer 2017 Show die herausragendsten Absolventen der Berliner Modeschulen, wie der Akademie für Mode und Design, der ESMOD Berlin oder der Hochschule Weißensee. Mit dabei sind unter anderem die Absolventen Gayane Hakobjanyan, Julia Thimm, Alexandru Plesco, Gesine Försterling und Phillipp Brunner. Nachwuchstalent Cecilie Schou Grønbeck stellt mit ihrer Kollektion „Worthless Treausures/Ohne Titel 1#“ ihr feines Gespür für Farb-und Musterakzente unter Beweis und präsentiert durch die Verbindung handgearbeiteter Stickereien und einer nachhaltigen Produktion eine innovative Street-Wear Kollektion.

Wilden Mustermix zeigt Gesine Försterling, Absolventin der UDK Berlin.   Copyright: KOWA-BERLIN

Auch die Zwillinge Amar und Anand Amgalanbaatar stechen mit ihren Entwürfen aus der Fülle der Kollektionen an diesem Abend heraus. Die Absolventen des Lette Verein bringen mit „Fast Future“ eine futuristisch, synthetische und beinahe aggressive Kollektion auf den Laufsteg. Zahlreiche schwarze Plastikbänder, der großzügige Einsatz von PVC und eine militärische Inszenierung erwecken beklemmende Gefühle. Eine Kollektion die sicher nicht in die Kategorie "Schön" fällt, aber zeigt, was Mode kann. Gefühle wecken. Dies schafft auch die letzte Kollektion der Nachwuchstalente. „Auf Augenhoehe“ von Sema Gedik widmet sich der Konfektionierung von Kleinwüchsigen. Angeregt durch ihre Cousine entwickelt die Designerin zunächst Schneiderpuppen und schließlich eine Kollektion für kleinwüchsige Menschen. Die Anerkennung gibt's prompt: Standing Ovations.

Amar und Anand Amgalanbaatar thematisieren die rasante Entwicklung in der Technologie und damit in unserem gesamten Lebensraum in ihrer Kollektion "Fast Future".   Copyright: KOWA-BERLIN

Nach ausgiebiger Pause folgt im Anschluss die Pre-Fashion Week Show 2017, bei der sich die Reihen der Zuschauer jedoch zusehends lichten. Highlight und gleichzeitig Aufmacher der Show ist die Kollektion des ukrainischen Labels Lesia Semi. Transparente Stoffe, feminine Silhouetten und zarte Nudetöne fließen hier in einer stimmigen Kollektion zusammen. Die Stars des Abends waren jedoch klar die Nachwuchsdesigner der Berliner Modeschulen, die mit ihren Kollektionen unter Beweis stellten, wie effektvoll das freiheitliche Designen im Rahmen eines Studium sein kann und wie viel Spaß Grenzüberschreitungen in der Mode machen können.

Follow us