Fashion Week Spring/Summer 2016

Best of Berlin Fashion Week: Die 5 Mode-Must-haves im Sommer 2016

Von Lara Schwitalla
18.07.2015 / 13:50 Uhr

Die Fashion Week Berlin: Hotspot für Models, Designer, Promis, Presse und Fashion-Verliebte, um die neuesten Modetrends für den Sommer 2016 ausfindig zu machen und zu begutachten. Klar, dass die Auswahl der absoluten Must-Haves für die kommende Sonnen-Saison da nicht leicht fällt. Wir haben alle Shows rund um die BFW inspiziert und präsentieren euch die fünf wichtigsten und bezauberndsten Trends für den Spring/Summer 2016!

1. Mediterranes Gitano-Flair

Von Designern wie Rebekka Ruetz über Lena Hoschek bis hin zu Dorothee Schuhmacher: Der kommende Sommer wird bunt! Ganz im Sinne des klassisch-mediterranen Lifestyles liegt man mit knie- oder knöchellangen Kleidern und traditionell spanischem Muster-Print absolut im Trend der Zeit.

Die Sommerkollektion von Designerin Lena Hoschek besticht mit dem Flair der Provoce.   Copyright: Catwalk Pictures

Von schulterfreien Tops, über wallende Layer-Röcke bis hin zu blumigem Haarschmuck: Je mehr südländische Lebenslust ein Outfit versprüht, desto besser. Wer sich im All-Over-Tradition-Look nicht wohlfühlt, greift einfach auf moderne Print-Shirts mit mexikanischen Ikonen zurück.

Rebekka Ruetz setzt die Inspiration der traditionellen Spanierin gewagter und provokanter um als ihre Designer-Kollegin.   Copyright: Catwalk Pictures

2. Lass dich (nicht) hängen

Das Trendlabel Lala Berlin punktet mit einer Kollektion, die auch abseits vom Catwalk für jeden Modeverliebten absolut tragbar ist. Die Kombination aus modischen Stoffen und Prints mit legeren Schnitten verspricht Komfort und Stilgefühl. Unser absoluter Favorit: Die babydoll-ähnlichen Spaghetti-Trägertops. Egal ob zu lockerer 3/4-Leinenhose oder als körperumspielendes Kleid – die lässigen Allround-Talente versprühen ein leger zwangloses Hippie-Flair, das dennoch von Modebewusstsein zeugt.

Lala Berlin entzückt mit lässig-verspielten Designs.   Copyright: Getty Images/Alexander Koerner

3. Zeig her deine Schultern

Zusätzlich zu den aktuell beliebten schulterfreien T-Shirts, begrüßen wir in der kommenden Sommermode die Schulter-Cut-Outs. Sowohl Dorothee Schumacher als auch Guido Maria Kretschmer perfektionieren ihre Kollektion mit dem neuen Trend. Was wir besonders daran lieben: Die Schulter-Cut-Outs wirken lässig, stellen gleichzeitig aber jedes Top mit „Normalo-Trägern" in den Schatten.

Designerin Dorothee Schumacher präsentiert den Schulter-Cut-Out in verschiedenen Varianten und Kombinationen in ihrer Kollektion.   Copyright: Getty Images/Frazer Harrison(links, mitte) /Andreas Rentz(rechts)

4. Audrey-Hepburn-Chic im Sixties-Look

Die Stilikone der sechziger Jahre, Audrey Hepburn, besticht ihren Betrachter mit versteckter Sexiness und Leichtigkeit. Die Runway-Looks des Designer-Duos Perret Schaad verzaubern uns mit eben dieser Unbeschwertheit und harmonisch-sommerlichen Pastell-Tönen. Wichtig bei diesem Trend: Die Röcke reichen in ¾ Länge weit unter das Knie, Muster und Farbmixe bleiben gedeckt, der Ausschnitt präsentiert das Schlüsselbein, nicht aber das gesamte Dekolletee.

Die dezenten Farben, schlichten Schnitte und androgynen Figuren erinnern an die Stilikone Audrey Hepburn.   Copyright: Getty Images/Christian Marquardt

5. 3D-Details

Designerin Marina Hoermanseder setzt mit ihrer Kollektion einen neuen Trend. Der Fokus ihrer Designs liegt auf der Haptik der Details. Egal ob geometrische 3D-Muster im Material von Hose und Jacke oder mädchenhafte, dreidimensionalen Blumenapplikationen – Hoermanseder spielt nicht nur mit Farbe und Schnitt, sondern mit der dritten Dimension in ihrer Kollektion. Dadurch verleiht sie simplen Looks das gewisse Etwas, Wiedererkennungswert garantiert.

Die dreidimensionalen Blumenapplikationen sorgen für eine Mischung aus mädchenhafter Verspieltheit und High-Fashion-Look.   Copyright: Getty Images/Zak Kaczmarek

Das Fazit der diesjährigen Fashion Week Berlin: Die Mode des kommenden Sommers punktet nicht nur mit ungewöhnlichen Designs, neu interpretierten Traditionen und harmonischen Farben. Endlich liegt auch die Tragbarkeit und der Komfort im Fokus der Designs – bravo!

Follow us