Retro-Fashion

Brand-Revivals: Modelabels wie Ed Hardy, Fila, Courrèges & Co. kehren zurück

Kristina Hartmeyer
Von Kristina Hartmeyer
14.04.2017 / 00:00 Uhr

Ostern ist vorbei, doch wir feiern noch weitere Auferstehungen. Eigentlich sind es sogar Wiedergeburten. Denn diese Modelabels waren lange von der Bildfläche verschwundenen. Nun kehren sie zurück und lösen damit einen echten Retro-Trend aus. Warum sportliche Marken wie Fila, Ellesse, Ed Hardy, Esprit & Co. verschwunden sind, um bei ihrer Rückkehr einen neuen Hype zu erfahren und weshalb wir alteingesessene Labels wie Courrèges, Olivier Theyskens und Schiaparelli plötzlich mit neuem alten Charme wieder auf den Laufstegen finden.

Retro-Revival: Die Labels Ed Hardy, Fila, Ellesse und Esprit kommen zurück

Never say never: Viele haben das trashige Rocker-Label Ed Hardy nicht erst nach dem Tod von Designer Christian Audigier für ebenso tot erklärt. Der 2015 verstorbene Franzose baute sich ein ganzes Imperium auf und designte Kappen, Shirts, Schuhe, Jacken und Co. mit dem typischen Ed Hardy Schriftzug, die auf den Tattookünstler Don Ed Hardy zurückzuführen sind. 2002 begann der schnell steigende Erfolg. Unvergessen, als die styleranking-Crew auf der Street- & Urbanwearmesse Bread & Butter regelmäßig am eindrucksvollen und übermäßig blinkenden Messestand des Poser-Labels vorbeistreifte. 2010 war der Trend bereits wieder vorbei. Damit knüpft Audigier an die Era seiner vorherigen Mitarbeit für das Label Von Dutch an: Auch hierbei folgte schnell ein Low.

Tattoo-Prints kommen zurück: Bei Illustrated People gibt es nun wieder Ed Hardy Pullover.   Copyright: Illustratedpeople.com

Und jetzt das: Sowohl Ed-Hardy-Kleidungsstücke als auch die ikonischen Von-Dutch-Caps tauchen wieder im Sortiment vieler Onlineshops auf. Die britischen Stores Urban Outfitters und Illustrated People verursachen das Trash-Revial und machen die Streetwear zu neuen Must-haves für Retro-Fanatiker. Das gleiche gilt für die sportlichen Marken Esprit, Ellesse und Fila.

Ausgerechnet Esprit überrascht 2016 mit einer neuen Kooperation: Bunte Hoodies, Jogginghosen und Shirtkleider mit dem Logo wecken das Aufsehen vieler Influencer und Stars, die in Zusammenarbeit mit dem etablierten Fashionlabel Opening Ceremony entstehen. Der Hype um die farbenfrohen Retro-Looks tut dem sonst eher klassisch-tristen Label Esprit gut. Auch die über 60 Jahre alten Sportmarken Fila und Ellesse, die einst ausschließlich von Athleten getragen wurden, machen sich neuerdings wieder in Onlineshops wie Asos, Zalando und Co. breit. Die Begeisterung für die "neuen" alten Labels ist eindeutig dem Oldschool-Trend zuzuschreiben.

Runway-Revival: Courrèges, Schiaparelli und Olivier Theyskens wieder auf den Laufstegen

Auch der Modeschöpfer André Courrèges hat längst das Zeitliche gesegnet, aber sein nach seinem Nachnamen benanntes Label lebt dafür um so intensiver. Die Designer Sébastien Meyer und Arnaud Vaillant nahmen die Kreativdirektion des Labels in die Hand und erweckten André Courrèges Handschrift aus dem Tiefschlaf. Das Duo zeigte 2015 erstmals wieder die futuristischen und sportlichen Styles, für die Courrèges lange stand. Und das Comeback gelingt, denn auch die Frühjahr/Sommer-Kollektion 2017 aus Paris ist vielversprechend stylish und trifft damit den Nerv der heutigen Modegesellschaft.

Wow, in diesen sportlichen Zweiteiler im Space-Look vom Comeback-Label Courrèges haben wir uns verliebt.   Copyright: Catwalkpictures

Schiaparelli, ein ikonisches 20er-Jahre-Label, wurde bereits 2014 wieder zum Leben erweckt: Seit 1954 war das Unternehmen bei keiner Pariser Modewoche mehr zu sehen und dann das: Der italienische Modedesigner Marco Zanini ehrt der Ära seiner Vorgängerin Elsa Schiaparelli mit einer neuen Kollektion, nachdem er unter anderem erfolgreich für Rochas designt hat. Damit ruft er das zweite Leben der Marke Schiaparelli ein. Coole White-Looks mit Herz-Applikationen und Aufnähern stellen die feminine und verspielt-romantische Note des Labels dar und machen uns sehr froh, dass es endlich wieder aufblüht.

Eine Herzensangelegenheit: Modedesigner Marco Zanin lässt das uralte Fashion Label Schiaparelli mit romantischen Looks wiederaufleben.

Was bei den ganzen Revivals auffällt ist, dass die meisten Marken einen sportlichen Retro-Charme versprühen. Damit knüpfen Ellesse, Fila, Courrèges und Co. genau an den heutigen Modezeitgeist: Vintage-, Oldschool- und Retro-Kleidungsstücke sollen Authentizität und Individualität ausdrücken und die Looks von Modebegeisterten zu Unikaten machen. Ob das allerdings auch einem Trash-Label wie Ed Hardy gelingt, finden wir eher fragwürdig. Nicht umsonst konnten viele die prolligen Tattoo-Logos bereits nach kurzer Zeit nicht mehr sehen.

In unserer Galerie findest du die Vorher-Nachher-Looks der acht Modemarken, die derzeit wieder aufleben. Der Unterschied ist verblüffend, aber die ikonische Handschrift bleibt bei jedem Label erhalten, seht selbst.

Follow us