SHOPPING GUIDE

Daune, Parker, Stepp: Wie du dein Traumteil im Winterjacken-Wirrwarr wählst

Anzeige
10.11.2017 / 10:00 Uhr

Alle Jahre wieder stehen Fashion-Fanatiker, Style-Liebhaber und Mode-Frostbeulen im Herbst vor der großen Frage: Welche Winterjacke soll mich in dieser Saison durch die eisigen Temperaturen begleiten? Dabei spielt nicht allein der Komfort eine Rolle. Stylish soll sie sein. Warm halten, aber auch an milden Wintertagen funktionieren. Das Preis-Leistungs-Verhältnis muss stimmen. Und als seien die Ansprüche an das modische Funktionsstück nicht bereits hoch genug, soll das Keypiece zusätzlich unseren persönlichen Stil und individuellen Charakter verkörpern. Eine facettenreiche Auswahl verschiedener Modelle wird zur notwendigen Bedingung, um die richtige Wahl treffen zu können. Wir verraten, wie du im Winterjacken-Wirrwarr dein perfektes Must-have ausfindig machst.

Im Winter tragen wir kein Teil aus unserem Kleiderschrank so häufig wie die Winterjacke.   Copyright: Superdry

Schritt 1: Welche Marke repräsentiert deinen Signature Style?

Damit du dich in den Untiefen der Onlineshops nicht verlierst, stecke vor deinem Shopping-Marathon kurz die für dich idealen Brands fest. Was definiert deinen Signature Style? Welchen Look soll deine Winterjacke stilistisch verkörpern? Und welche Marke entspricht deinem Sinn für Mode? Die britische Marke Superdry vereint sportiv urbane Styles internationaler Wurzeln. Das Modelabel kombiniert in seinen Designs amerikanische Vintage-Elemente mit japanischen Details. Als High Street Label ergeben modische und zeitlose Grundelemente in Kombination mit hochwertigen Materialien ein angemessenes Preis-Leistungs-Verhältnis. Für den Herbst/Winter 2017 präsentiert Superdry eine vielfältige Kollektion mit über 450 verschiedenen Winterjacken-Styles für Männer und Frauen.

Für die Herbst/Winter 2017 Kollektion bietet Superdry mehr als 450 verschiedene Winterjacken für Männer und Frauen an.   Copyright: Superdry

Schritt 2: Welchen Temperaturen stellst du dich?

Das Superdry Kampagnenmotto verspricht viel: Mit ihrem Spot This is the jacket garantiert das Label seinen Kunden eine Winterjacke, die nicht nur Funktionalität erfüllt. Das Keypiece entwickelt sich in der kalten Jahreszeit beinahe zu einer zweiten Haut. Aus diesem Grund möchte Superdry Modelle verkaufen, die im Winter Teil der Identität seiner Träger werden und sie in jeder Situation begleiten können. Dabei stellen vor allem die Temperaturschwankungen von Standort zu Standort eine Herausforderung an das Must-have dar. Wer nach einer Übergangsjacke sucht, kann auf die klassische Bomberjacke zurückgreifen. Das Trendteil strahlt Coolness und urbanen Chic aus. In Kombination zum leichten T-Shirt funktioniert die Bomberjacke bei milden 15 Grad, zusammen mit Schal und Wollpullover hält das windschützende Modell auch kühleren Temperaturen Stand. Eine Nummer wärmer halten so genannte Military Jacken. Die mit Fleece gefütterten Kleidungsstücke punkten durch lässige Aufnäher, derbe Applikationen und Armeefarben wie Navy, Oliv oder Beige.

Ein frecher Parker hält auch bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt warm.   Copyright: Superdry

Ab Temperaturen um den Gefrierpunkt müssen härtere Geschütze in Puncto Winterjacke aufgefahren werden. Wattierte Steppjacken findest du in zahlreichen Farb-, Stil- und Detailvariationen. Sie zeichnen sich durch ihre unkomplizierte Tragweise aus. Noch wärmer eingepackt bist du mit einem frechen Parker. Seine Passform reicht bis über die Hüfte und hält dank warmem Futter auch bei einstelligen Minusgraden wohlig warm. Besonders beliebt in dieser Saison: Fake Fur-Applikationen und kontrastreiche Farb-Eyecatcher. Maximalen Wärmefaktor bietet darüber hinaus die klassische Daunenjacke. Auch bei eiskalten Windböen und Schneegestöber hält dich dieser Winterfavorit wohlig warm und trocken.

Die wohl wärmste Winterjacke überhaupt: Die Daunenjacke.   Copyright: Superdry

Schritt 3: Welche Passform passt zu deinem Alltag?

Bleibt nur noch zu überlegen: Welche alltäglichen Anforderungen muss deine Winterjacke unbedingt erfüllen? Falls du täglich bei Wind und Wetter mit dem Fahrrad zur Uni, in die Stadt oder ins Büro fährst, sollte deine Jacke nicht nur den Oberkörper, sondern auch Hüfte und Rumpf vor Kälte schützen. Damit mausert sich der Parker zu deinem Partner in Crime. Wenn du zu der Fraktion „Wer schön sein will, muss leiden“ zählst, würdest du wohl selbst bei Eiseskälte die Zähne zusammenbeißen und in einer ungefütterten Bomberjacke durch die Betonschluchten ziehen. Sei kein Masochist und wähle für diesen Winter eine wattierte Bomberjacke im Oversize-Format. Der Coolness-Faktor bleibt garantiert erhalten – der nächste Schüttelfrost aber bleibt dir erspart. Als Trend-Fetischist bist du maximal treffsicher mit einer Military-Jacke inklusive frecher Patches.

Noch mehr Style-Inspiration kannst du im neuen Superdry Kampagnen-Spot This is the jacket abstauben. Zum exklusiv für die Kollektion produzierten Soundtrack Electric von Grime Artist Paigey Cakey flackern zahlreiche Winterjacken-Styles über deinen Bildschirm. Wetten, auch du entdeckst deinen Favoriten?

Follow us