MBFWB

Designer for Tomorrow - hosted by Zac Posen: Mareike Massing gewinnt den begehrten Award

Von Kim Ernst
10.07.2015 / 11:59 Uhr

Von Kim Ernst (Text) und Cosima Scholz (Fotos)

Die Verleihung des Designer for Tomorrow-Awards gehört mittlerweile zum festen Bestandteil der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin. Die von Peek & Cloppenburg ins Leben gerufene Veranstaltung findet stets großen Anklang. Kein Wunder, schließlich wird Nachwuchsförderung in puncto Modedesign in Berlin großgeschrieben.

In diesem Jahr holte sich Peek & Cloppenburg den US-Designer Zac Posen als Schirmherr der Veranstaltung ins Boot, der auf Tommy Hilfiger, Stella McCartney und Marc Jacobs folgt. Große Designer, die dem Gewinner des Awards Großes ermöglichen. Ein Beispiel: Vorjahres-Gewinner Matteo Lamandini bekam nach seinem DfT-Sieg die Möglichkeit, gemeinsam mit Tommy Hilfiger in Amsterdam zu arbeiten, reiste nach New York und durch Europa, um sich für seine eigene Kollektion inspirieren zu lassen.

Ein Look aus der Kollektion von Matteo Lamandini.   Copyright: Cosima Scholz/styleranking

Das Ergebnis präsentiert er im Rahmen der diesjährigen DfT-Verleihung. Seine Kollektion trägt den Titel Tristesse Contemporaine, für die sich Lamandini von Kinderkleidung der Vergangenheit inspirieren ließ. Der Designer setzt auf Oversize-Looks, weite Anzüge, Shorts, Blusen und Hemden. Schwere Wollstoffe und gedeckte Farbtöne runden das Bild ab. Erstmals schickt Lamandini auch einige wenige Frauenlooks auf den Runway, die sich kaum von denen der Männer unterscheiden. Und das Karomuster, mit dem er im vergangenen Jahr von sich überzeugte, darf auch in seiner diesjährigen Kollektion nicht fehlen.

Eine runde Kollektion, die auf der Veranstaltung jedoch keinesfalls die Hauptrolle spielt. Stattdessen stehen die fünf Jungdesigner im Fokus, die es als Finalisten in die Show geschafft haben. Sie kommen aus ganz Europa – von London bis Rom. Und so unterschiedlich ihre Herkunft, so verschieden präsentieren sich auch ihre Stücke, die sie in einzelnen Kurzpräsentationen auf den Runway schicken. Sie bewegen sich zwischen tragbar und kunstvoll, elegant und sportlich, zelebrieren die Weiblichkeit oder übertragen feminine Farben auf Männermode.

Mareike Massing schafft es, die Jury mit ihren kontrastreichen Looks zu überzeugen.   Copyright: Cosima Scholz/styleranking

Zum Schluss schafft es die Berlinerin Mareike Massing, die Jury – sie besteht unter anderem aus Christiane Arp, Annette Weber und TW-Chef Michael Werner – mit ihrer kontrastreichen Damenkollektion von sich zu überzeugen und den begehrten Award abzustauben. „Ich mache Mode für starke Frauen", so die Designerin. Ihre Entwürfe zeichnen sich durch eine Mischung aus fragilen und starken Elementen aus – von Leder bis Leinen. Farblich abgesetzte Nähte, fransige Säume, eine Kombination aus Schwarz und Weiß, zarte Kachelmuster und starke Faltenwürfe machen die Kollektion aus, die Massing im Fashion Zelt präsentiert.

Auf die Designerin wartet nun eine spannende Zeit: Sie darf nicht nur mit Zac Posen in New York zusammenarbeiten, sondern im nächsten Jahr ihre eigene Kollektion auf der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin präsentieren. In diesem Sinne wünschen wir ihr viel Erfolg und sind bereits gespannt auf das, was sie und der DfT-Award 2016 zu bieten haben.

Follow us