Berlin Fashion Week Fall/Winter 2018/2019

Designerin Franziska Michael feiert eine lässige Gartenparty

19.01.2018 / 08:30 Uhr

Gemütlich sitzen sieben Freunde im Garten zusammen. Der grüne Rollrasen ist ausgebreitet. Auf dem Couchtisch mit Tischdeckchen aus Spitze stehen Bier und Chips bereit. Ballons zappeln in der Luft. Zwei stehen am Kicker und spielen eine Runde Tischfußball. Doch halt, wir sind hier nicht etwa auf einer Gartenparty. Die renommierte Designerin Franziska Michael zeigt zur Berlin Fashion Week ihre aktuelle Fall/Winter 2018/2019 Kollektion. Nicht im Rahmen einer Show, sondern in Form einer Präsentation in dem Berliner Raketa Studio. Das eigentlich cleane Film- und Foto-Studio verwandelt sich in eine bunte Location mit verhaltener Partystimmung. Schließlich sollen hier nicht interessante Gespräche und Gute Laune Musik, sondern die bunten Looks der Kollektion im Fokus stehen.

Kontrastreiches Design

Jungdesignerin Franziska Michael, die 2009 ihre eigene Marke gegründet hat, ist bekannt für ihre farbreichen Designs. Doch dieses Mal konzentriert sich die Farbpalette auf wenige, dafür aber kontrastreiche Farben. Auf der einen Seite finden sich die zarten Pastellfarben im Grün- und Rosaton, die zum Anderen gepaart sind mit einem kräftigen, aber dennoch weichem Goldgelb. Das Weiß in den Looks dient als Bindeglied der beiden konträren Farbwelten, wodurch die Kombination wieder harmonisch wirkt. Farblicher Eyecatcher ist eindeutig ein warmes Orange, das aus den vorgestellten Farbwelten heraussticht. Auf diese Weise rücken einzelne Fashion Pieces der Kollektion in den Fokus, wie die orangenen Stiefeletten und die schmale Sonnenbrille.

Farblicher Eyecatcher bei der Kollektion von Franziska Michael: eindeutig die Fashion Pieces in einem warmen Orangeton.   Copyright: Victor Heekeren für styleranking

Typische Looks aus der deutschen Hauptstadt

So wie wir es bereits aus vorigen Kollektionen kennen, spielt die Designerin gekonnt mit kontrastreichen Farben, aber auch mit Schnitten und Stoffen. Die Models tragen Sweatpants, Oversize Longshirts und -pullis, die einen lässigen Look vermitteln. Eventuell zu lässig, denn dadurch und aufgrund der Szenerie, der gewählten Farben und weichen Stoffen, erinnern einige der Looks stark an Homewear. Um dem Kontrast-Look gerecht zu bleiben, setzt Franziska Michael zudem auf kalte und eng anliegende Schnitte aus Leder. Nicht nur für Frau, sondern auch für den Mann. Kurioser Print, der erst auf dem zweiten Blick richtig zu erkennen ist: Das Gesicht eines Mannes, der einen Schmollmund zieht und eine Brille mit rotem Rahmen trägt. Dieser Print ist fast auf jedem Kollektionsteil zu sehen. Welche Message sich dahinter verbirgt, lässt sich durch den alleinigen Anblick der Kollektion leider nicht erkennen.

Insgesamt präsentiert Franziska Michael sieben Looks. Sie kreiert auffällige Outfits und bleibt als Berliner Designerin der Hauptstadt-Mode treu: farbenfroh, praktisch und ein bisschen verrückt.

Follow us