Luxushosen: Pamela Henson

Die perfekte Base für dein Fashion It-Piece

Von Franziska Gajek
06.02.2018 / 09:15 Uhr

Schnelle Schritte wirbeln den staubigen Boden auf. Die Hufe treten kleine Kerben in den Sand, während sie unermüdlich in Richtung Ziel streben. Das Schnaufen aus den feuchten Nüstern lässt die Anstrengung von Pferd und Reiterin erahnen. Pamela Henson erlebt diese Momente wieder und wieder. Sie ist Reiterin und liebt ihren Dresscode auch abseits der Rennstrecke.

Der Grundstein für das Label Pamela Henson ist gelegt. Reitsport-Kleidung zieht ins Luxus-Modesegment ein. 25 Jahre später steht mit Peter Kempe ein Designer hinter dem zu Cavallo zugehörigen Premium Label, der sich nicht dem Pferd, sondern der Mode verschrieben hat. Seine Entwürfe vereinen den Komfort von Reitbekleidung mit luxuriöser Optik und werden so zum perfekten Begleiter angesagter Fashion It-Pieces.

Die klassische Reiterhosen-Optik findet sich auch in der aktuellen Herbst/Winter 2018/2019 Kollektion wieder.   Copyright: Pamela Henson

Aus Liebe zum Reitsport

Die Idee hinter Pamela Henson ist simpel. Modische Hosen, die der Trägerin den gleichen Komfort bieten wie funktionale Reitbekleidung. 1993 entsteht aus diesem schöpferischen Gedanken eine Hosenkollektion, die bis heute erfolgreich in Deutschland, Österreich, der Schweiz oder auch Skandinavien vertrieben wird.

In Luxusboutiquen wie Jades (Düsseldorf), Printemps (Belgien) oder Apropos (Köln) finden die Hosen und Jackets ihre treuen Kunden. Diese, so Designer Peter Kempe, überzeuge vor allem Passform und Qualität der edlen Stücke, die zwischen 300 und 450 Euro kosten.

In Verbindung mit den stilvoll schlichten Designs eignen sich die Luxuskreationen perfekt als Base unter ausgefallenen Designer It-Pieces. Ob nun metallisch verzierte Blousons von Balmain, zarte Chiffon-Kleidchen von Chloé, Samtsandalen mit Plateau von Miu Miu oder imposant gemusterte Blazer von Gucci angesagt sind - die Klassiker von Pamela Henson lassen It-Pieces saisonunabhängig erstrahlen.

Peter Kempe fungiert als kreativer Kopf hinter dem Label Pamela Henson und setzt seine modische Expertise in zeitlose Designs um.   Copyright: styleranking

Mode ist wie Mathematik

Gefertigt werden die Designs in Deutschland, die Stoffe stammen aus Italien. Nachhaltigkeit spielt dabei völlig selbstverständlich eine bedeutende Rolle, wie Kempe betont. Für den Design-Prozess verzichtet der Wahlfranzose auf Musterteile oder andere Hilfsmittel. Sein Kopf genügt als Quell modischer Ideen. Das liegt nicht zuletzt an seiner über 30-jährigen Erfahrung in der Mode- und übrigens auch in der Möbelbranche.

Bei Chanel, Yves Saint Laurent oder Sonia Rykiel begutachtet er die neusten Kollektionsteile von der Front Row aus. Er besucht Messen, designt gemeinsam mit seinem Mann Thomas Kuball Interior-Lieblinge und verbringt seine Zeit sonst in außergewöhnlichen Kunstausstellungen oder seiner Wahlheimat, der Provence.

Mode ist wie Mathematik für mich“, erzählt Peter Kempe, als wir ihn in Düsseldorf treffen. „Ich muss nicht recherchieren, sondern weiß, in welcher Manufaktur ich die beste Seide, die schönsten Tweed-Stoffe und das hochwertigste Leder für die Pamela Henson-Designs erstehen kann."

Auch in reduzierten Kombinationen wirken die Modelle von Pamela Henson.   Copyright: Pamela Henson

Die Kollektion für den Herbst/Winter 2018/2019 entwirft Peter Kempe unter dem Motto Licht und Schatten. Diese Design-Grundlage findet sich wieder in den Strukturen und Qualitäten der Entwürfe. Sowohl bei Denim Pieces, Blazern und Jacken als auch bei Softcorduroy Hosen setzt das Unternehmen auf Qualität und eine gradlinige Optik. Eine Gradlinigkeit entsteht durch die Wahl der Farbpalette, die von Tönen wie Thyme, Stone oder Ocean bestimmt wird.

Die modischen Werte, die Pamela Henson transportiert, begünstigen vor allem die Langlebigkeit der Produkte. Sie sind darauf auslegt, den Modekalender über viele Saisons hinweg zu überdauern und verbinden damit die Freude an neuen Modeabenteuern mit einer komfortablen Base.

Follow us