Trendcheck

Diese 5 Trend-Gos wollen wir an Männern sehen und diese 5 No-Gos nicht

11.05.2015 / 14:15 Uhr

Die neue Sommermode sorgt bei manchen Männern für Kopfschütteln: Neonjacken, Radlerhosen, Netzshirts oder Schlappen sind nur einige Teile, die laut der Designer in dieser Saison an keinem Kerl fehlen dürfen. Zum Glück muss man(n) nicht jeden Trend mitmachen. Wir haben uns die aktuellen Kollektionen genauer angeschaut und verraten euch, welche Looks Männer in dieser Saison unbedingt tragen sollten und um welche man lieber einen großen Bogen macht.

Der wohl wichtigste Trend der Saison sind Sandalen. Die bequemen Schlappen erobern nicht nur die Schuhregale der Ladies, sondern auch die der Männer. Prada kombiniert futuristisch wirkende Sandalen mit dünnen Riemen und Plastiknoppen an der Sohle zum edlen Anzug und zerstört damit den eleganten Look. Das Label möchte mit diesem Outfit sicherlich polarisieren und spielt bewusst mit den unterschiedlichen Stilen. Im Alltag lässt sich dieser Look allerdings kaum bis gar nicht einsetzen. Eine Alternative zu den ausgelatschten Schlappen können gerade im Sommer leichte Canvas-Sneaker, Espadrille oder Slipons sein.

Wollen wir nicht mehr sehen: Sandalen zum Anzug.   Copyright: Catwalkpictures

Apropos Anzug: An den können wir uns nie satt genug sehen - wenn er denn gut geschnitten ist. Während die Silhouette in der Damenmode derzeit immer weiter wird, bleibt es bei den Anzügen eng. Die Hosen liegen weiterhin körpernah an, sind leicht gekürzt und werden zu Slim Fit Sakkos getragen.

Wie vielfältig Anzüge sein können, beweist in dieser Saison das in jüngster Zeit heftigst kritisierte Label Dolce & Gabbana. Das Designerduo schickte nicht nur klassische Modelle über den Laufsteg, sondern auch Anzüge aus Brokat, in Dunkelrot oder mit Drucken von Landkarten. Im Mittelpunkt stehen zudem aufwendig verarbeitete Details wie farblich abgesetzte Revers oder auffällige Stitchings.

Wollen wir sehen: perfekt geschnittene Anzüge wie dieser von Dolce & Gabbana.   Copyright: Catwalkpictures

Prints spielen in diesem Frühjahr in der Menswear eine große Rolle und sind deshalb auch für Frauen ein Muss. Wem laute Blumendrucke oder Leomuster zu auffällig sind, kann zu grafischen Prints in Schwarz/Weiß greifen. Sie wirken nicht nur dezenter, sondern lassen sich auch einfacher in den Alltag im Büro oder Job integrieren.

Wollen wir nicht mehr sehen: Neon.   Copyright: Catwalkpictures

Bei den Farben begegnet uns Rot in allen erdenklichen Abstufungen in fast jeder Kollektion. Besonders schön wirkt der Look, wenn unterschiedliche Nuancen miteinander kombiniert werden wie bei Burberry Prorsum. Was wir an Männern allerdings nicht mehr sehen wollen, sind Neon-Töne. Dsquared versucht in seiner Kollektion wohl ein Comeback vom Comeback der schrillen Farben durchzusetzen, wird aber damit aber kläglich scheitern.

Follow us