Weihnachts-Luxusmode für Mädchen

Diese märchenhafte Kindermode zum Fest begeistert die Kleinen

Von Gabriela Keller
22.12.2016 / 13:23 Uhr

Wer sich kurz vor Weihnachten auf die Suche nach Festtagskleidung für die Kids macht, steht vor einem Sortiment, das aussieht, als die Designer beim Entwerfen ihrer Kollektionen Tschaikowskis Ballettmärchen „Nussknacker“ in Endlosschleife laufen lassen: Der Tanzklassiker, der zu Weihnachten gehört wie Kerzen und Baum, handelt von einem kleinen Mädchen, das von einer großen Schlacht träumt: Auf der einen Seite steht der Nussknacker und seine Armee der Spielzeugsoldaten, auf der anderen der Mäusekönig. Der Nussknacker siegt und nimmt das Mädchen danach mit ins Reich der Süßigkeiten, wo die Zuckerfee zu einem rauschenden Fest geladen hat. Und mit dem, was die Kindermodelabels in diesem Winter zu bieten haben, wären die Kleinen für diese Party bestens angezogen.

Überschwänglich, zuckersüß, glamourös – so kommt die Kinderfestmode in diesem Winter daher. Wer sich nach dem eher nüchternen Kindermodeherbst mit seinem Focus auf monochromer Ernsthaftigkeit, Schwarz-Weiß und sportlichem Pragmatismus mal wieder eine Gelegenheit ersehnt hat, die Kleinen nach allen Regeln der Kunst aufzurüschen: Voilà, hier ist sie: Tüllröcke in Zuckerwattefarben, goldener Military-Zierrat, Pailletten, Strasssteine, Spitze, Samt, Pelz: Wenn an Weihnachten alles leuchtet und glänzt, sollen auch unsere Kinder funkeln. Die Kids werden ihre Freude daran haben, als kleine Glitzerelfen, Ballerinas oder Miniatur-Gardeoffiziere um den Christbaum zu toben. Wenn Kinder ihre Kleider selbst designen könnten, würde Mode vermutlich genauso aussehen.

An Weihnachten wollen sich vor allem auch kleine Fashionistas so richtig rausputzen.   Copyright: Shutterstock

Bei dem italienische Label Quis Quis sind märchenhafte Kleider aus Chiffon und Tüll mit silbernen Sternen und Monden bestickt; Materialien wie Brokat und Satin ergeben feinsten Prinzessinnen-Chic. Mini a Ture aus Kopenhagen kombiniert goldene Leopardenflecken mit gelayerten Tütüs und Metallic-Akzenten. Der italienische Hersteller Lesy Luxury bietet handgemachte Roben aus Spitze, Schmuckperlen, Goldstickereien, Volants und Wolken von Tüll, bei Valmax gibt es silbergrüne, mit Blütenapplikationen verzierte Kleider, bei deren Anblick wahrscheinlich selbst die Disney-Eiskönigin Elsa vor Neid erblassen würde. Die Kinderlinie des Labels Dsquared2 umfasst an Schmuckuniformen angelehnte Minikleider, Shirts und Jacken mit goldenen Kordeln, bei Stella McCartney Kids kommen candyfarbene Feenkleider mit Flügelärmeln und goldenen Sternchen daher.

Dieser verschwenderische, überladene Zuckerfeen-Glamour ist eine Antithese zu diesem harten, schwierigen Jahr, das uns Terroranschläge in Würzburg und Ansbach, einen Amoklauf in München, einen Präsidenten Trump in Amerika und einen Brexit in Europa beschert hat. Italien wackelt, der Euro trudelt. In unsicheren Phasen zeigt sich die Mode traditionell zurückhaltender, ernster und konservativer als in Zeiten des wirtschaftlichen Aufschwungs. Aber diese Gleichung gilt in der Weihnachtszeit nicht; hier darf man ruhig noch mit Luxus und Glitzerstaub klotzen. Draußen toben die Winterstürme, drinnen duftet es nach Plätzchen und gebratener Gans und unsere Kinder sehen aus wie kleine Märchenprinzen und –Prinzessinnen. Man könnte auch Eskapismus dazu sagen.

Besonders beliebt zur Weihnacht 2016: Verspielte Kleider mit Applikationen und edlen Stoffen.   Copyright: Shutterstock

Spätestens nach Neujahr ist mit dem ganzen Flitter ohnehin wieder Schluss, dann kommen die Gold- und Glanzfummel in die Schränke; stattdessen packen wir gewalkte Wolloveralls, Anoraks und fleecegefütterte Jeanshosen aus. Die Kinder werden es dann kaum erwarten können – denn an den Roben mit all dem Geklimper hat man mit der Zeit schwer zu tragen.

Die mit Shutterstock gekennzeichneten Bilder stammen aus der Datenbank Shutterstock.

Follow us