MBFW Winter 2016

Evergreen-Potenzial: Ivanman kreiert Menswear-Klassiker der Zukunft

Von Lara Schwitalla
21.01.2016 / 15:51 Uhr

Graffittiverzierte, doppeltürige Hauseingänge neben blitzblanken, rundum verglasten Galerieeingängen: Die Location der Mercedes-Benz Fashion Week-Stage im Me Collectors Room in Berlin Mitte verspricht klassisches Berliner Szene-Flair. Eingeläutet wird die Stage der Berliner Fashion Week mit der Runway-Show von Menswear-Designerliebling Ivanman. Das Publikum des Events fügt sich in die Location als homogene Mischung aus Locals, Presse und anderen Modeverliebten ein. Unbeabsichtigt abgestimmter Dresscode: Jung, hip, Berliner Understatement. Gut für Ivanman, dessen Kundschaft eben diesen Stil so sehr an seinen Kollektionen liebt. Ob seine Designs mit dem Style des Publikums mithalten können?

Mehr als das! Mitten in Berlin Mitte schweben Designer und Zuschauer beim Anblick der neuen Kollektion auf Wolke Sieben. Eingelullt von auffällig unauffälligen Loungeklängen, anstelle der sonst typischen, dominanten, ballernd-stampfenden Technosounds, verwandelt sich der Runway in einen Down to Earth-Fashion-Tempel. Die perfekte Untermalung für die neue Herbst/Winter 2016/17-Männermode von Ivan Mandžukić. Die taufrischen Kollektionsstücke knüpfen nahtlos an die Designs seiner vorherigen Kollektion an. Kühle Sommerfarbtöne aus Türkis, Gelb und Rosa weichen knalligen, winteruntypischen Farbwundern in Grün, Orange und Rot. Das klassische Ivanman'sche Layering bleibt aber auch in der Winterkollektion erhalten.

Die Lieblingselemente der neuen Ivanman Mode: Kurze Bomberjacken, die eine breite Oberkörpersilhouette verleihen, Taillenbetonung bei Tops und Bottoms sowie penetrante Hochwasserhosen zu knalligen Statementstrümpfen. Einer der wichtigsten Keylooks besticht durch fast komplementärfarbenes Colourblocking in Orange-Grün. Es erstreckt sich über ein klassisch geschnittenes, bis oben zugeknöpftes Hemd und zwei unterschiedlich lange Wollmäntel. Die dazu passende kamelfarbene Bundfaltenhose imponiert im Stil der 40er. Mit ihrer Hochwasserlänge verleiht sie dem Look seine notwendige, modische Raffinesse. Als dezentes Highlight zu schlichten, schwarzen Budapestern kombiniert der Designer rote Strümpfe. Auf diese Weise besticht der Look mit dem Charme eines modischen Berliner Schuljungen – schlicht, eigenständig und zeitlos schön anzusehen.

Gekonntes Layering zum Colourblocking gehören zu den wichtigsten Ivanman Klassikern.   Copyright: PR

Weitere Lieblingsstücke des Designers für den kommenden Winter: Simple Rollkragenpullover unter Bomberjacken auf Taillenhöhe. Als wärmere Alternative kreiert Ivanman übergroße Daunenparker aus steifem Obermaterial mit auffällig gradlinigen Taschenapplikationen. Auch hierbei baden die Runwaylooks in Knallerfarben, als ein grell orangefarbener Oversized-Kurzmantel zum schlichten, zugeknöpften Hemd in Grün und der klassischen, kamelfarbenen Bundfaltenhose über den Catwalk schreitet. Die 7/8-Länge des Bottoms gleichen dabei knöchelhohe, schwarze Schnürboots aus.

Modebewusstsein auch an kalten Tagen zu beweisen, wird durch die Parker aus Ivanmans neuer Kollektion zur Selbstverständlichkeit.   Copyright: PR

Wer den typischen Ivanman-Look selbst nachstylen möchte, sollte die Kunst des Layerings par excellence beherrschen. Die Raffinesse der Designeroutfits entwickelt sich durch die geschickte Kombination simpler Kleidungsstücke zu spannenden Looks. Gerade die Ivanman'schen Designs und Kreationen laden dazu ein, high-quality Stücke mit günstigen Basics zu kombinieren. Ein weiterer Grund, sich ein Keypiece der neuen Ivanman Kollektion vom Runway nach Hause zu holen: Der Designer beherrscht die Kunst, klassische Kleidungsstücke - wie Sakkos, Mäntel und Co. - modern zu interpretieren, ohne ihnen den zeitlosen Charakter zu entziehen. Einziger Nachteil: Die meisten Looks im Stil Ivanmans verzeihen nur minimale Wohlfühlbäuchlein. Der klassiche Ivanman-Träger punktet weniger durch seine Muskeln, als durch jungenhafte Eleganz.

Lautes Colourblocking lockert der Designer durch Chamäleonfarben - wie das aktuell beliebte Camel - gekonnt auf.   Copyright: PR

Es bleibt die Frage: Knüpft die Winterkollektion von Ivanman meisterhaft an seine Keylooks aus dem Sommer an oder stagniert die Kreativität des Designers? Während der Entwicklung einer neuen Kollektion steht jeder Visionär vor der Entscheidung, ob Neukreation oder Etablierung des persönlichen Markenzeichens von größerer Bedeutung ist. Ivanman entscheidet sich wie viele seiner Kollegen für die letztere, logischere Option. Kritiker mögen seine neuen Stücke als Verharren in alten Designmustern abstempeln und weiterziehen. Ich halte die Festigung eines typischen Stils und den Mut zur Entwicklung zeitloser Klassik für mindestens genauso innovativ wie herausfordernd – insbesondere, wenn der typische Look des Designers absolutes Potenzial zum Evergreen besitzt. Nicht neu, aber stilsichere Klassik. Nicht irgendwer, sondern Designer Ivan "Ivanman" Mandžukić.

Follow us