MBFWB Winter 2016

Ewa Herzog: Spitze, Glamour-Mähnen und Lolita-Charme

01.02.2016 / 11:33 Uhr

Ein Wintertag Ende Januar mitten in Berlin. Wie das Wetter so die Outfits von Berlinern und Touristen: Lässige Cuts, unauffällige Farben wie Schwarz und Grau. Ein vollkommen konträres Bild auf dem Catwalk der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin: Ewa Herzog ruft zur Kollektionspräsentation. Selbst Berlinerin, scheint die Designerin bei dem tristen Alltags-Einerlei nicht mitziehen zu wollen. Statt dessen setzt sie dem typischen Hauptstadt-Style eine geballte Ladung Weiblichkeit entgegen. Ihre Kreationen sind feminin und schick, sie vereinen Pariser Eleganz und glamourösen Bond-Girl-Style miteinander.

Die voluminösen, auftoupierten Mähnen und die Puppengesichter der Models fallen als erstes ins Auge, dann die Spitzenkreationen, welche die feingliedrigen Körper nur knapp bedecken. Taillierte, puderfarbene Minikleider mit Dreiviertelärmeln lassen die Haut durchblitzen, graue Spitzentops stehen im Kontrast zu maskulinen Kombipartnern wie Shorts und Anzughose. Die hauchzarten Entwürfe mögen etwas kalt sein für Minusgrade im Freien, aber genau richtig, um den Angebeteten zu verführen. Man stelle sich nur eine Frau vor, die zum Candle-Light-Dinner eilt, ihren Pelzmantel ablegt und darunter eine dieser Kreationen von Ewa Herzog zum Vorschein kommen lässt!

Hauchzarte Stoffe zu schlichten Basics: Ewa Herzog spielt mit einem Mix aus mädchenhaftem und erwachsenem Style.   Copyright: Cosima Scholz für styleranking

Und dann gibt es noch die etwas angezogeneren Kleider und Ensembles. Zwar leben auch sie durch knappe Schnitte mit kurzen, weit ausgestellten Röcken, bestehen jedoch aus edel schimmerndem Tweed und fellartigen Stoffen und sind in gedecktem Bleu und Grau gehalten. Ein Stil, der mädchenhafte Süße und erwachsene Weiblichkeit miteinander verbindet und Wesen erschafft, die an moderne Lolitas erinnern. Ewa Herzog zeigt, wie einfach sich ein elegantes Outfit stylen lässt – greift man zur Mode des jungen Labels, ist oftmals nur ein Teil notwendig und eben das passende Darüber für die Temperaturen im kalten Berlin. Oder man macht es den klassischen Bond-Girls nach und hält sich vorzugsweise in feudalen Hotels auf und dort auf der Welt, wo es das ganze Jahr über warm ist.

Follow us