Sylvie Collection

Hunkemöller und Sylvie Meis machen den Sommer unvergessen

13.02.2015 / 12:00 Uhr

Februar, Temperaturen etwas über dem Gefrierpunkt, Matsch auf den Straßen und Wind um die Ohren. Wann, wenn nicht jetzt, wäre es an der Zeit, dem Winterblues zu entfliehen und sich kurz an einen sonnigen Strand zu träumen? Hunkemöller präsentiert die neue Swimwear Collection setzt als Testimonial weiter auf Sylvie Meis. „Unforgettable Summer“ lautet das Motto - und genau so soll im Idealfall auch das Urlaubs-Erlebnis der Trägerin werden: unvergessen.

Sylvie Meis stellt die neue "unforgettable summer" Kollektion von Hunkemöller vor.   Copyright: Hunkemöller

Das sommerlich eingerichtete Loft des Berliner Soho House hilft der Fantasie mit Palmen-Deko und exotischen Drinks auf die Sprünge und so kann man sich genau vorstellen, wie die einzelnen Teile der Kollektion am Strand wirken würden. Den richtigen Bikini zu finden ist für manche Frauen eine solch wichtige Aufgabe, dass diese nichts dem Zufall überlassen. Gut sitzen muss er, aber natürlich auch noch besser aussehen. Wenn man so viel von seinem Körper am Strand zeigt, dann will das Minimum an Kleidung wirklich gut ausgewählt werden - und genau hier soll die neue Kollektion von Hunkemöller ins Spiel kommen, die für jeden Geschmack das Richtige bieten will.

Ob Bikini-Figur oder nicht - laut Sylvie gibt es für jede Frau den perfekten Bikini.   Copyright: Hunkemöller

Im Mittelpunkt: die Sylvie Collection. Als Inspiration dienten dem Multitalent „Glamour, Eleganz, Fashion und Fun“ - und gerade letzteres merkt man. Farblich durfte sie sich bei den Designs richtig austoben und auch die Schnitte sind alles andere als langweilig: die Deko-Schnürungen, Knoten und an den richtigen Stellen platzierte Träger und Bändchen verleihen den Teilen das gewisse Etwas, auch wenn sie sonst nicht bahnbrechend innovativ sind. Aber wozu das Rad neu erfinden, wenn die bewährten Erfolgskonzepte gut funktionieren? Was auffällt, ist die gute Verarbeitung und die Detailverliebtheit, mit der die Verzierungen an die Bikinitops-, Höschen und Pareos der „Ethnic Africa“ und „Bright Pastels“-Serie angebracht sind. Und auch für die Fans der schlichten Designs ist etwas dabei: die Serien „Sports Deluxe“ und „Monotone Graphic“ bestechen mit cleanen Schnitten und vereinzelten auffälligen Details.

Die Ausrede, man hätte keinen Bikinibody oder Bademode würde einem nicht stehen, gilt ab sofort nicht. Es ist nur eine Frage des richtigen Bikinis, des passenden Schnitts und einer dem Hautton schmeichelnden Farbe. Und natürlich des passenden Wetters - da hat zumindest Berlin definitiv noch Nachholbedarf. Wie sieht das bei euch aus?

Follow us