Saison-Vorschau Frühjahr/Sommer 2016

„Key Looks – The Show!“ – P&C lädt ins Fashion Candyland

27.01.2016 / 16:56 Uhr

„Willkommen zur einzigen Modenschau, bei der nicht nur Modeblogger, Presse und Einkäufer in der ersten Reihe sitzen!“ – so begrüßte Moderatorin Annemarie Carpendale die Gäste der Modenschau für Spring/Summer 2016, zu der Peek & Cloppenburg und sein Online-Shop Fashion ID am Samstag einluden.

Nachdem die Mercedes-Benz Fashion Week Berlin bereits am Freitag offiziell beendet war, öffnete das Zelt am Brandenburger Tor für diese Show am Samstag noch einmal seine Tore – und passend zum Motto „Fashion Candy“ wurde die riesige Eingangshalle mit gigantischen Bonbons, überdimensionaler Zuckerwatte und anderen Leckereien dekoriert.

Anders als während der Modewoche konnten die Karten für diese Show erworben werden und waren innerhalb eines Tages restlos ausverkauft. Das Konzept: Die diesjährigen Modepartner präsentierten ihre Looks, welche ab sofort in den P&C-Verkaufshäusern und online bei Fashion ID erhältlich sind.

Bei Marc Cain drehte sich alles um das Thema Safari: Leoparden- und Zebraprints schmückten Jacken, Kleider und Chinohosen. Zwei eher sportliche Looks tanzten zwar aus der Reihe, der transparente Rock wird sich aber sicher schon bald in dem einen oder anderen Editorial wiederfinden. Max & Co. sowie Comma setzten auf Details wie bunte Aufnäher, Buttons und verschiedenste Ohrringe, während sich Marc O'Polo und Esprit auf Blautöne konzentrierten und Lust auf Meer machten. Eine positive Überraschung war die Show von Jake*s Collection, bei der klar wurde, wie vielseitig Nude- und Rosétöne doch sein können. Nur Gant enttäuschte uns leider mit seiner wie wahllos zusammengewürfelten Kollektion – die karierten Kleider, bunten Blümchenblusen und altbackenen Schnitte gehören wirklich nicht ins Jahr 2016.

Nicht nur auf dem Laufsteg gab es etwas Süßes zu sehen: Die Moderatorin der Key Looks Show Annemarie Carpendale mit ihrem Mann Wayne Carpendale.   Copyright: Luca Teuchmann/Getty Images

Zugegeben, nach all der Extravaganz der Fashion Week mochten einige Looks schlicht und bieder wirken. Dabei darf aber nicht vergessen werden, dass es sich dabei um Mode für den Alltag handelt, die vor allem eines sein soll: tragbar. Dass selbst aus Basics wunderschöne und ausgefallene Looks entstehen können, bewiesen die Moderedakteure sechs bekannter Modemagazine. Im zweiten Durchgang schickten sie ihre „Editor's Picks“ auf den Laufsteg und verdeutlichten dabei die Kraft der Accessoires: Durch bunte Schuhe, den richtigen Schmuck und einen gekonnten Mustermix kreierten sie aus den vorher gezeigten Teilen wahre Hingucker.

Und auch die Abendmode, die zum Herzstück des P&C-Konzepts gehört, fiel überraschend lässig aus: Klassische Abendroben wurden mit flachen Schnürschuhen getragen und Cocktailkleider mit transparenten Söckchen in Pumps kombiniert. Ob es an der schönen Performance des französischen Shootingstars Louane lag oder am Glitzer- und Zuckerwatten-Overload, ist nicht ganz klar. Eines hat Peek & Cloppenburg mit der „Key Looks – The Show!“ aber bewiesen: Mode soll und kann Spaß machen. Egal, ob Modeblogger, Presse oder Einkäufer in der ersten Reihe sitzen.

Follow us