Berlin Fashion Week Fall/Winter 2018/2019

Lena Hoschek entführt in einen Zaubergarten der Mode

Von Franziska Gajek
24.01.2018 / 10:50 Uhr

Tropisches Klima, Grün soweit das Auge reicht. Einige Reihen hölzerner Stühle säumen den Weg durch den Dschungel, der in diesem Moment zum Laufsteg wird. Designerin Lena Hoschek wählt für die Präsentation ihrer Herbst/Winter 2018/2019 Kollektion die wohl schönste Location der Berliner Modewoche. Inmitten des großen Tropenhauses im Botanischen Garten Berlin flanieren die Models, in Hoscheks liebste Inspirationsquelle gehüllt, an der deutschen Modeelite vorbei. Die Kollektion greift die Farben der Umgebung auf und berührt mit floralen Träumen aus Stoff und glitzernden Accessoires. Es wäre nicht verwunderlich, hätte Hoschek diese Kollektion in Versaille gezeigt. Denn modernen Prinzessinnen ist sie allemal würdig.

Inspirieren ließ sich Designerin Lena Hoschek von Bildatlanten aus dem Jahr 1880. Imposant, verspielt, detailreich und irgendwie herrschaftlich präsentieren sich ihre floralen Prints, die sich in hoch konzentrierter Form durch die Kollektion Wintergarden ziehen. Hoschek selbst äußert sich zu ihrer Kollektion: „Die Natur ist für mich Inspirationsquelle und Rückzugsort zugleich. Pflanzen und Insekten faszinieren mich immer wieder aufs Neue. Außerdem muss ich mir ehrfürchtig eingestehen, dass die Natur immer der beste Designer sein wird.”

Nicht minder talentiert präsentiert sich Hoschek selbst. Sie zeigt feminine Kleider, die zart und leicht an den Models herunterfließen. Glockenförmige Röcke schwingen von Blüten überzogen zu schmal geschnittenen Oberteilen. Vielfach kombiniert Hoschek die taillenbetonten Schnitte zu Gürteln, auf deren Schnalle sich abermals Motive aus der Tier-und Pflanzenwelt finden.

Eines der Herzstücke ihrer Kollektion bildet ein bodenlanges Ballkleid.   Copyright: Sebastian Reuter/Getty Images

Absolute Highlights der Kollektion: Zwei atemberaubende Abendkleider. Das eine ergänzt hochherrschaftlich in warmes Gold getaucht die Kollektion um ein wahres Couture-Kleid. Der aufregende Faltenwurf schwingt bei jedem Schritt und lässt eine rautenförmige Silhouette entstehen. Das zweite, nicht minder anmutige Kleid verzaubert in tiefem Nachtblau mit einem rosigen Blumenprint. Das lange Ballkleid mit Schleppe erinnert an durchtanzte Nächte auf königlichen Anwesen in der Farbgebung dunkler Nächte.

Die Farbwelt der Wintergarden-Kollektion versprüht ohnehin keine Frühlingsatmosphäre, sondern bedient sich vielmehr gedeckten Tönen, wie sie in der Flora und Fauna natürlich vorkommen. Lena Hoschek zeigt keine Kollektion, die erblüht, sondern eine, die dem Übertritt in die Nacht entgegensieht. Schließlich handelt es sich um eine Kollektion für den Herbst/Winter 2018/2019.

Lena Hoschek entscheidet sich für ein klassisches Finale ihrer Fall/Winter 18/19 Fashion Show.   Copyright: Sebastian Reuter/Getty Images

Lena Hoschek beendet ihre Show mit einer Tradition, die in Berlin kaum noch Platz findet. Das letzte Kleid ist ein Brautkleid. Bodenlang, weiß und mit kleinen Blüten verziert schenkt sie der märchenhaften Kollektion ihr glückliches Ende. Ein sehr romantisches Ende, wohlgemerkt. Aber eben auch ein Ästhetisches.

Follow us