Mailand Fashion Week Spring/Summer 2018

Mailand Fashion Week: Die Highlights von Prada, Gucci und Co.

Franziska Gajek
Von Franziska Gajek
25.09.2017 / 17:23 Uhr

Die Fashion Week in Mailand befindet sich in vollem Gange. Jeden Tag erwartet uns ein neues Highlight. Die italienische Metropole schafft den perfekten Rahmen für Kollektionspräsentationen von Alberta Ferretti bis Versace. Vier der wichtigsten Shows haben wir uns besonders aufmerksam angeschaut. Das Resultat: Mode mit philosophischem Anspruch, Tränen der Erinnerung und ganz viel Liebe…

Der Erfolg des Labels Gucci manifestiert sich besonders in einem Phänomen. In der Mode hat sich der Begriff „Gucci-Effekt“ fest etabliert. Gemeint ist, dass die Designs der italienische Marke flächendeckend als Inspirationsquelle dienen. Kein Wunder also, dass die Modewelt mit Spannung auf die aktuelle Spring/Summer Kollektion für das Jahr 2018 schaut. Designer Allessandro Michele schickt 107 Looks auf den Laufsteg und bleibt der gewaltigen visuellen Vielfalt, die Gucci in den letzten Saisons zu eigen geworden ist, treu. Unter dem Titel „Notes“ lädt der große Philosoph der Mode nicht einfach zu einer Show ein. Er lädt ein, man selbst zu sein. Feiert die Freiheit, über den eigenen Körper entscheiden zu können. Viel Tiefsinn, das mag der Italiener. Genauso wie seine Wahlheimat Rom. Also schafft Michele ein halbes Aquädukt in die Event-Location inklusive meterhoher, römischer Büsten und allerhand anderer historischer Artefakte.

Die Kollektion erinnert dabei an den Hedonismus der 70er und 80er Jahre. Breite Schulterpolster, große Brillen, übergroße Blazer, Bleistiftröcke. Bei der Damen- und Herrenkollektion überwindet Michele die klassischen Geschlechtergrenzen und erzeugt mit seiner Mode Schönheit in der Individualität. Absolute Highlights der Präsentation: Die Gucci-Bauchtaschen und ein Pullover mit der Aufschrift „Never marry a mitford“ - schon jetzt die Lieblinge der Blogger-Szene.

Trotz des tragischen Tods von Gianni Versace vor nunmehr 20 Jahren hält seine Schwester Donatella sein modisches Erbe lebendig. Mit dieser Show in Mailand mehr als je zuvor.   Copyright: catwalkpictures

Im Fokus der diesjährigen Spring/Summer 18 Präsentation von Versace steht ein trauriges Ereignis. Vor genau 20 Jahren wurde der Gründer des italienischen Labels Ganni vor seiner Haustür in Miami von einem Amokläufer ermordet. Seine Schwester und jetzige Kreativ-Direktorin Donatella Versace nutzt dieses Jubiläum, um an das Leben ihres Bruders, nicht an dessen Tod zu erinnern. Dazu bedient sich Versace erstmals direkt an den Mustern der kreativsten Jahre Giannis. Sie greift auf zehn ikonische Kollektionen wie „Vogue“ oder „My Friend Elton“ zurück und entnimmt jeder dieser Linien Elemente für die aktuelle Spring/Summer Kollektion. Opulente Muster, goldene Stickereien, reich verzierte, kurze Jäckchen, breite Gürtel, Leder. Aus jedem der Looks spricht die aufregende, überladene Eleganz der 80er und frühen 90er Jahre, die Versace so sehr prägte.

Das Designerlabel präsentiert in Mailand eine Kollektion, die Spaß macht, die dem Auge Abenteuer bietet und das Erbe des Hauses Versace hochhält. Topmodels wie Candice Swanepoel oder Kendall Jenner transportieren die modehistorischen Designs in das Hier und Jetzt. Highlight der Show: Der krönende Abschluss mit der Wiedervereinigung der 90er Supermodels Naomi Campbell, Carla Bruni, Cindy Crawford, Claudia Schiffer und Helena Christensen - allesamt in langen, goldenen Versace-Roben. Eine spektakuläre Show, die nicht nur in die Geschichte des italiensichen Kult-Labels eingehen wird, sondern bereits vor Ort für Tränen der Rührung sorgte.

Prada widmet sich diese Saison dem Kampf um Gleichberechtigung und zieht eine direkte Verbindung zwischen Mode und Kunst.   Copyright: Catwalkpictures

Frauen haben nach wie vor zu kämpfen, sei es um Respekt oder eine gleichwertige Behandlung. Dieses hochaktuelle, gesellschaftliche Thema stellt Miuccia Prada mit ihrer Spring/Summer 18 Kollektion in den Fokus. Schon beim Anblick der Location übersieht niemand die tiefere Bedeutung hinter der Mode. Von der Decke bis zum Boden erstrecken sich Kunstwerke: Solche, die Frauen zeigen und von Frauen geschaffen wurden.

Die Kollektion und das Styling bedient sich klassischer Motive aus der Herrenmoden mit floralen Drucken und femininen Schnitten. So kombiniert Prada gestreifte Hemden mit Haifisch-Kragen zum Trägerkleid mit plissiertem Rock. Der burschikose Haarschnitt der Models fügt sich mit maskulinen Trenchcoat-Schnitten und femininen Akzenten zu einem genderüberwindenden Ganzen zusammen. Bezugnehmend auf den künstlerischen Rahmen, in welchem die Kollektion präsentiert wird, finden sich auch auf der Mode Kunstdrucke oder Pinselstriche, sowie Anleihen aus den ausgestellten Comics. Miuccia Prada feiert die Frau als Heldin in der Kunst und als starke Protagonistin in ihrer Mode. Sie stellt Weiblichkeit dar, ohne sich herkömmlichen Klischees zu bedienen und bietet dem Kampf um Gleichberechtigung eine große Bühne. Chapeau!

Unter der Überschrift "Herzdame" verwandeln Dolce & Gabbana den Catwalk in eine Spielarena.   Copyright: Catwalkpictures

Dolce & Gabbana haben im Laufe der Jahre einen unverwechselbaren Look geschaffen. Große Blüten, gern auch auf dem Kopf, überladene Verzierungen, Bling Bling. Wie Madonnen-Verehrungen wirken die Shows, wie Göttinnen die Models auf dem Catwalk. Aufmerksamkeit, besonders auf Instagram, ist dem Designer-Duo damit Saison für Saison garantiert. Um den Medienwirbel um Dolce & Gabbana weiter zu pushen, haben die Designer bei ihren vergangenen Shows Influencer-Millennials über den Laufsteg geschickt. In diesem Jahr veranstalten Sie einen Abend vor der eigentlichen Show ein kleines Defileé, zu dem ausschließlich sehr exklusiv geladene Gäste Zutritt erhalten.

Bei der Show für die Frühjahr/Sommer Saison 2018 steht das Thema „Herzdame“ im Zentrum. Überdimensional große Spielkarten zieren die Location. Die Kollektion eröffnen dann schlichte Looks in schwarzem Mash mit aufregender Transparenz. Gewohnt körpernah geschnitten, präsentiert sich Dolce & Gabbana zumindest in den ersten Minuten der Show zurückhaltend elegant. Die große Opulenz allerdings folgt verlässlich. Bunte Drucke, Kleider mit Spielkarten-Prints, Blüten, Blüten, Blüten und mittendrin ein Kohl. Was der dort zu suchen hatte, verstehen wohl nur Domenico Dolce und Stefano Gabbana selbst.

Follow us