Trendproofed

Orange is the new black: So stylt man die knallige Trendfarbe

Von Leni Garibov
11.06.2015 / 17:00 Uhr

Jeden Sommer, wenn die Sonnenstrahlen auch wirklich jeden Winkel meines schrecklich-schönen Berlins erreichen, scheint das warme Licht eine magische Wirkung auf die Farbwahrnehmung aller um mich herum zu haben: Wo bis vor Kurzem noch düsteres Schwarz oder tristes Grau zu sehen waren, sieht man nur noch bunte Farben und tatsächlich sogar das eine oder andere Lächeln. Obwohl ich mir nicht sicher bin, ob Letztere eher ein Augenzusammenkneifen gegen das viel zu helle Licht sind, ist auf Erstere tatsächlich immer Verlass.

Statt Blümchen und Hippie-Look wird Orange jetzt lieber mit sportlichen Styles kombiniert. Hose Topshop, Jacke Volcom, Top Fabletics, Schmuck DIY.   Copyright: Leni Garibov/styleranking

Natürlich lasse ich mich von der guten Laune anstecken und trage auch die buntesten Outfits. Das Einzige, was mich langweilt: Es sind immer die gleichen Blümchen auf Kleidern zu sehen. Die gleichen bunten Kimonos, die im warmen Wind flattern. Die gleichen Kränze im Haar und die gleichen Sandalen. Auch wenn ich all das gerne mag, habe ich beschlossen, eine der grellsten und auffälligsten Farben anders zu tragen und jenseits der Hippie-Romantik zu kombinieren. Schließlich scheint Orange das neue Schwarz zu sein.

Auf die Detals kommt es an: Kontraststreifen auf den Ärmeln oder Körperschmuck zum schlichten Top geben dem schlichten Outfit das gewisse Etwas.   Copyright: Leni Garibov/styleranking

Ja bitte!

Nicht umsonst sind viele tropische Früchte in Orangetöne getaucht: In der Sonne kommt die Farbe nämlich besonders gut zur Geltung. Auf die dazugehörigen Blümchen habe ich dieses Mal zugunsten sportlicher Details verzichtet, die durch die knallige Farbe und in der Mischung mit strahlend weißen Highlights perfekt stilisiert werden. Die Jogginghose wird zu Statement-Piece, wenn man sie zu weißen Pumps statt zu weißen Sneakers trägt, die Jeansjacke wird durch die sportlichen Dekostreifen zum Designerstück und das graue Top wird durch den Körperschmuck aufgewertet. Wichtig ist, nicht zu viele bunte Accessoires zu tragen und generell nur auf ein orangefarbenes Teil zurückzugreifen. So wird es zum Statementpiece, das für sich allein steht.

Warum nicht weiße Sneakers gegen weiße Pumps tauschen? So wird die orange Hose elegant und lässig zugleich kombiniert.   Copyright: Leni Garibov/styleranking

Bitte nicht!

Eigentlich rede ich hier "nur" über eine Farbe. Und eigentlich kann man für jede Farbe die passende Verwendung in der Garderobe finden, ohne wie eine Verrückte auszusehen. Zumindest dachte ich das, bis ich im eigenen Schrank auf eine knallorange Bluse aus glänzendem Satin fand und feststellen musste, dass nichts diese Mischung aus knallig und glänzend einigermaßen gut aussehen zu lassen. Denn: Greift man zu angesagten, teils sehr auffälligen Farben, vergisst man oft auf den Stoff zu achten. Und schon wird es trashing statt elegant. Orange zum Beispiel sieht auf festen, matten Stoffen oder auf transparentem Chiffon und Seide am besten aus.

Follow us