Trendproofed

Retro reloaded: Punktemuster

Leni Garibov
Von Leni Garibov
07.05.2015 / 11:34 Uhr

Endlich ist sie da - die Sonne! Und abgesehen vom Heuschnupfen und den roten Augen, die sie jeden Frühling mitbringt, kann man gar nicht anders, als sich darüber zu freuen, die grauen Tage vorerst hinter sich gelassen zu haben. Und wo, außer dem breiten Grinsen im Gesicht, macht sich die Wetterumstellung sofort bemerkbar? Richtig, im Outfit! Wie auf Kommando werden die schwarzen Jeans in den Schrank verfrachtet, die Boots in die hinterste Ecke gestellt und auch die weiten Pullis müssen erst einmal warten. Vorhang auf für frische, leichte und verspielte Outfits! In meinem Fall heißt es wieder: Retro-Look, am liebsten im 50ies-Stil und mit weiten, ausladenden Röcken. Damit das Ganze aber nicht zu kitschig wirkt, gibt es einige Regeln, die ich befolge.

Retro-Feeling! Der 50ies-Style wird diesen Sommer mit frischen Farben neu interpretiert. Bluse und Rock Mint&Berry, Kitten Heels Clarks.

Ja bitte!

Ich habe das Gefühl, insgeheim mag jeder den Fifties-Look. Schließlich sind wir alle verspielte Romantikerinnen, auch wenn man es uns dank Sneaker, Jeans und Oversized-Pullis nicht direkt ansieht. Auch ich liebe es, zur Abwechslung einen weiten Rock und Kitten Heels zu tragen. Besonders schon wirkt der Look, wenn er neu interpretiert wird, zum Beispiel durch moderne Elemente wie silberglänzende Schuhe oder eine kurze (!) Lederjacke, die über die Schultern geworfen wird.

Einen modernen Touch bringen Metallic-Heels oder schneeweiße Sneakers in den Retro-Look.

Meine absolute Lieblingskombi diesen Sommer ist die aus weißem Taillenrock und dunkelblauer, geknoteter Bluse, deren Punktemuster sich jeweils in der Kontrastfarbe wiederholen. Um das Outfit etwas sportlicher zu stylen, würde auch ein Jeanshemd oder auch ein schmales Cropped Top super passen. Die bauchfreie Variante hebe ich mir allerdings für die wirklich heißen Tage auf - bis dahin sind Sit-ups angesagt! Und wer nicht den ganzen Tag auf Heels rumlaufen möchte, sollte sich unbedingt ein schlichtes, weißes Paar Sneaker zulegen, die super zum ausladenden Rock passen.

Die Bluse in der Taille zusammenknoten und frische Blumen als Accessoires: Mehr braucht man nicht, um den Retro-Look lässig zu stylen.

Bitte nicht!

Schweren Herzens verzichte ich auf aufwendige 50ies-Hairstyles, weil das Retro angehauchte Outfit damit eher altbacken und wie eine Verkleidung wirken würde. Es kommt natürlich auf die Trägerin an und darauf, womit man sich wohlfühlt, aber für mich wäre es zu viel des Guten. Was ich am eigenen Leib lernen durfte und deshalb alle Fotos neu geschossen werden mussten: Die Bluse kann nicht schmal genug sein, wenn der Rock so weit ausfällt. Aus Gewohnheit habe ich mein Oberteil etwas lässiger in den Rockbund gesteckt - und sah aus, als hätte ich über Ostern alles verputzt, was an Kuchen zu finden war. Ein in der Taille gebundener Knoten lässt den Oberkörper gleich viel schlanker aussehen und wirkt außerdem lässiger. Schmuck ist nicht nötig. Bei dem Wetter trägt man das schönste Accessoires eh im Gesicht: das breite Grinsen!

Follow us