Styling-Tipps

Schnallt die Gürtel enger: Von Dior bis Vuitton explodiert der Trend zur Taille

Lara Schwitalla
Von Lara Schwitalla
21.10.2017 / 10:00 Uhr

In der Mode müssen die Gürtel ab sofort enger geschnallt werden. Die Designelite der Fashion Weeks gibt den Ton an: Alexander McQueen, Carolina Herrera, Christian Dior, Louis Vuitton, Marc Jacobs, Michael Kors, Tory Bruch, Saint Laurent, Versace. Passend oder doch konträr? Parallel zur Flutwelle des Feminismus überrollt der Trend zum Taillengürtel die internationalen Runways. Saisonal und stilistisch ungebunden verraten wir, wie du den weiblichen Statement Look passend zu deinem Style, deiner Figur und deinem Lieblingsstück ideal kombinierst.

Blickfang breiter Gürtel

Ob Mieder-, Gaucho- oder Obigürtel: Wer auf ein breites Format setzt, provoziert gezielt Eyecatcher-Potential für seinen Look. Breite Taillengürtel in Kastenform schmeicheln vor allem weiblichen Figuren mit ausgeprägten Rundungen. Auch filigran gebaute Damen können die dominante Gürtelform zum Stylen von Wollpullovern, Ponchos, überlangen Schals oder Mänteln einsetzen. Taillengürtel im XXL-Format strahlen insbesondere in geometrischer, reduzierter Form und monochromen Farben Eleganz und Coolness aus. Umso verführerischer wirken im Vergleich dazu Miedergürtel. Sie verwandeln so gut wie jede Körperform in pure Weiblichkeit und Verführung. Einen gezielten Stilbruch setzt du, indem du den Miedergürtel zum Bandshirt oder Oversize Sweatshirt kombinierst oder die verführerische Form zum androgynen Hosenanzug inszenierst.

Beim Look von Bloggerin Xenia Overdose ergeben zwei schmale Lederdetails mit minimalistischen Nieten einen ultimativen Herbsttrend: den Taillengürtel.   Copyright: Catwalk Pictures

Schmale Taille – schmaler Gürtel

Für eine zierliche Figur eignen sich schmale Taillengürtel, um deiner Linie etwas Weiblichkeit einzuhauchen. Egal, ob du mit einer Wespentaille gesegnet bist oder deine zarte Figur eher knabenhaft wirkt: Ein filigraner Gürtel auf Höhe des Bauchnabels sorgt für feminines Flair. Vor allem sanfte Materialien wie Seide, Flanell oder Kaschmir fügen sich dem Look wie selbstverständlich ein. Bei äußerst voluminösen oder robusten Materialien wie Wolle oder Leder schneiden schmale Gürtel schnell ein und tragen optisch auf. Aus diesem Grund gilt ebenfalls: Bei der Wahl des Gürtellochs lieber etwas zu locker schnüren, um keinen Presswurst-Effekt zu provozieren. Besonders gut eignen sich Kordel-, Spaghetti- und schmale Doppelgürtel. Bei Oversize-Schnitten zaubert ein schmaler Taillengürtel eine fabelhafte Figur, ohne zum ungewünschten Blickfang aufzusteigen.

Besonders lässig stylst du den Trend, indem du den Taillengürtel locker knotest.   Copyright: Catwalk Pictures

Einen adretten Businesslook lockert ein lässig geknoteter Taillengürtel mühelos auf. Als besonders beliebt mausert sich die Kombination Blazer und Taillengürtel. Dabei setzt die Mode Farbe, Form, Print, Material und Muster keinerlei Grenzen. Wer unter seinem Blazer ein bodenlanges Kleid trägt, nimmt seinem Look durch den Gürtel jegliches Hippie-Flair und haucht dem Outfit Business-Chic ein. Blazer und Taillenrock werden durch einen kantigen Gürtel als Herrenaccessoire aufgelockert. Ein Oversize-Sakko erhält durch den Taillengürtel Form und Weiblichkeit.

Wie ihr Ankerschließen, Logoschnallen oder Doppelringverschlüsse im schmalen, mittleren oder breiten Format im Trend der Zeit kombiniert und in Szene setzt, seht ihr in unserer Bildergalerie mit 15 frechen, eleganten oder lässigen Street Styles mit Taillengürtel.

Follow us