MBFWB Sommer 2016

Shai Shalom: In der Ruhe liegt die Kraft

Kim Ernst
Von Kim Ernst
10.07.2015 / 13:53 Uhr

Von Kim Ernst (Text) und Cosima Scholz (Fotos)

Es ist der letzte Tag der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin. Der Tag, an dem sich das Fashion Zelt am Brandenburger Tor nicht mehr so richtig füllen will. Denn die national bekannten Designer haben ihre Kollektionen bereits in den vergangenen drei Tagen präsentiert.

Auch während der Präsentation von Shai Shalom bleiben viele Reihen rund um den Runway leer und unbesetzt. Schade eigentlich. Denn der Designer aus Tel Aviv zeigt eine in sich stimmige und harmonische Kollektion voller hochwertiger und handgemachter Mens- und Womenswear.

Die Farbpalette gestaltet sich als vielseitig und dennoch verhältnismäßig schlicht. Zartes Rosa, Creme und diverse Brauntöne sorgen für einen gedeckten und natürlichen Look, sattes Petrol und Türkis setzen dezente Farbakzente, formen gestickte Blumenmuster auf dunklem Untergrund und setzen die Mischung aus femininen und maskulinen Kollektionsteile in Szene. Sowohl Farben und Formen der Kollektion strahlen eine gewisse Ruhe aus, die es dem Publikum erlaubt, sich von den perfekt verarbeiteten Teilen berieseln zu lassen.

Ziel des Designers ist es, mit Hilfe seiner Kleidung eine gemeinsame Identität der Geschlechter zu schaffen. So tragen die männlichen Models schmale Anzüge und beinahe transparente Hemden in pastelligen Tönen wie Rosa, die weiblichen Models laufen in knöchellange Anzughosen mit Bügelfalte, flachen Sandalen und langen Blazern in Smoking-Optik über den Runway. Ein Augenmerk liegt dabei stets auf der Vielseitigkeit der Details.

Bei Shai Shalom gilt: Weniger ist mehr.   Copyright: Cosima Scholz/styleranking

Zarte Plisseeeinsätze werten geradlinige und schmale Wildlederkleider auf, überweite Trompetenärmel zieren lässige Pullis, die die Schultern freilegen, farblich abgesetzte Säume und Revers machen aus einfarbigen Longblazern absolute Hingucker. Die Kollektion überzeugt außerdem durch die vielen verschiedenen Materialien, darunter Leinen, Baumwolle und Seide. Wolle spielt hier jedoch eine ganz besondere Rolle.

An Pullovern und Stoffshorts werden die vielseitigen Stoffe und Strickelemente zu stimmigen Stücken miteinander vereint. Aber auch als Ganzes kommt der sonst eher winterliche Stoff grobmaschig und sommerlich zum Einsatz. Mal schimmert er im Licht und wirkt dank hoher Schlitze an den Seiten der Pullis und Shirts kettenhemdartig, mal präsentiert er sich gewohnt matt und zurückhaltend, formt Hosenbeine und Ärmel. Zu den Strickteilen tragen die Models meist feste Gegenstücke, darunter weite Hosenröcke oder Bundfaltenhosen. So kreiert Shai Shalom stoffliche Kontraste, die sich sehen lassen können.

Es ist wirklich schade, dass die Show am Fashion-Week-Freitag stark unterbesetzt ist. Denn die Kollektionspräsentation von Shai Shalom hätte definitiv mehr Aufmerksamkeit verdient.

Follow us