Frühjahr/Sommer 2016

To be continued: Diese 5 Trends aus 2015 kannst du auch 2016 noch tragen

styleranking
Von styleranking
18.03.2016 / 11:00 Uhr

Von Anna Reiners

Die bekannteste Modeweisheit weltweit lautet: Trends kommen und gehen. Was montags als trendy gilt, kann dienstags bereits wieder total out sein. Von vielen Trendteilen, die uns im vergangenen Frühjahr/Sommer begeisterten, wollen wir uns noch gar nicht wirklich trennen: Weiße Sneaker, Maxi-Westen, Culotte oder Cross-Body-Bags. 2015 sprudelte vor modischer Vielfalt, ungewöhnlichen Kleidungsstücken und Fashion Fauxpas. 2016 wird keine Ausnahme bilden. Bestehende Trends entwickeln sich weiter und neue Trendteile bereichern unseren Modekosmos. Manche bleiben, andere entpuppen sich als Eintagsfliegen. Doch was können wir ohne Angst vor dem Out-Stempel weiterhin tragen? Wir verraten es euch!

Der Adidas Superstar war, ist und bleibt die Nummer eins der weißen Sneaker. Die zeitlosen Treter bereichern inzwischen fast jeden Schuhschrank. Neuen Wind bringen die Vertikalen: Zara, H&M und Co. bieten neue Varianten des weißen Allround-Styling-Talents. Und günstig sind sie noch dazu. Das Basisfundament steht also. Doch was tragen wir 2016 außer weißen Sneakern?

Bei den Hosen setzten sich im vergangenen Jahr zwei Typen durch: Culotte und Destroyed Jeans. Spätestens seit der Frühjahr/Sommer Saison 2015 gilt die Culotte als etabliert. Anfangs nur für die mutigen und bloggenden Modemädchen, kommt 2016 niemand mehr um den Trend herum. Egal ob groß oder klein, für jeden Typ gibt es die passende Culotte. Inzwischen in den unterschiedlichsten Varianten erhältlich. Unifarben, bunt bedruckt oder als Plissee Version. Mit hohen Schuhen oder der passenden Bluse, kombiniert mit stilsicherem Auftreten, begeistert dieser Trend als Dauerbrenner.

Besonders beliebt ist das Superstar 80s Modell von Adidas in der Metal Toe Edition.   Copyright: Zalando.de

Wem die Culotte nicht gefällt, der kann auf die Destroyed Jeans zurückgreifen. Bisher galt je kaputter, desto besser. Dieses Jahr lautet das Motto: Weniger ist mehr. Lediglich ein Schlitz an den Knien und ein fransiger, ungenähter Saum. Kann man auch ganz schnell selbst gestalten. Für einen guten Look kombinierst du deine Ripped Jeans zur stylishen Longvest, die 2015 ebenfalls für einen Hype sorgte und uns auch 2016 angesagt bleibt.

Alltime-Klassiker in der Modewelt: Destroyed Jeans.   Copyright: Zara.com/de

Solange der Frühling noch auf sich warten lässt, bleibt Sweater-Weather. Gehyped wird derzeit der Onlineshop Rad.co. Nicht nur deutsche Blogger wie Marina the Moss oder Luisa Lión von Style-Roulette tragen die angesagten Sweater. Auch Blogger-Ikone Chiara Ferragni und KUWTK-Sprössling Kylie Jenner sah man kürzlich im Peanut-Butter Modell.

Wir müssen uns 2016 also nicht von unseren Lieblingsteilen trennen. Ein wenig ändern vielleicht, ein paar neue Trendteile wie Bomberjacken oder Pantoffelloafer hinzufügen und schon steht der Trendlook 2016. Noch mehr Trendteile aus dem vergangenen Jahr, die auch in 2016 noch total in sind, findest du in unserer Bildergalerie.

Follow us