lavera Showfloor Januar 2015

Rückblick: So aufregend war der lavera Showfloor Januar 2015

Lisa Thiele
Von Lisa Thiele
30.01.2015 / 09:30 Uhr

Eine atemberaubende Modewoche ist zu ende und wir haben unglaublich viele Eindrücke, kreative Schöpfungen, innovative Mode und stylische Kreativität gesehen. Der lavera Showfloor hat uns in dieser Saison nicht nur zahlreiche Promis, die Schönheit nachhaltiger Mode und Naturkosmetik gezeigt, sondern auch eine spannende Bandbreite nachhaltiger Designs gezeigt. Wir fassen zusammen:

Prominente Models gehe auf dem lavera Laufsteg in Coutureroben für Green Fashion auf den Laufsteg.   Copyright: vierfotografen/lavera Showfloor

Mit einer fulminanten Opening Show gab lavera schon einen Vorgeschmack auf die kommenden drei Tage für die zahlreichen Besucher. Berühmte Models präsentieren auf dem Catwalk Abendroben der Jungdesigner der Fahmoda Modeakademie. Bonnie Stange durfte das First Face auf dem Runway laufen und auch das Best-Ager-Model Eveline Hall erntet Applaus auf dem Catwalk. Die Models, Moderatorinnen und Schauspielerinnen Nazan Eckes, Tatjana Patitz, Elisa Sednaoui reihen sich in die Runde. Die Geschäftsführerin Klara Ahlers präsentiert ebenfalls eine einzigartige Robe. Der Eröffnungsabend des lavera Showfloor war ein voller Erfolg.

Couture von Ann Wiberg spielt mit Spitze und Tüll inspiriert von der Musik und Stimmung Versailles.   Copyright: vierfotografen/lavera Showfloor

Die erste Eco Fashion Show auf dem lavera Showfloor zeigte die Designerin Ann Wiberg. Die Dänin hält nichts von der skandinavischen Nüchternheit, sondern zeigt eine Allegorie der Dämonen zwischen Schwarz und Weiß. Inspiriert von der Musik und der Stimmung um den Sonnenkönig in Versailles arbeitet sie mit Spitze und Tüll, Miedern und Schleifchen und zahlreichen Verzierungen. Ihre Roben sind alles Einzelstücke und sie versteht sich auch wunderbar auf Hochzeitskleider.

Das Spiel des Puzzelns und der Kombination zeigt das berliner Label Blank Etiquette auf der Eco Fashion Show. Dabei springt die Faszination der Designerin für die zufällige Kombination verschiedener alltäglicher Dinge direkt auf den Betrachter der Entwürfe über. Ein Patchwork voller Spannungen und Gegensätze mit grafischen Spielereien und der Liebe fürs Detail machen die Kollektion zu etwas Besonderem. Die Entwürfe der Weißenseeabsolventin sind alle regional gefertigt und dürfen sich daher nachhaltig nennen.

Natürliche Mode von Clara Kaesdorf inspiriert vom ersten Frost in der Natur.   Copyright: vierfotografen/lavera Showfloor

Clara Kaesdorf ist ein weiteres Berliner Junglabel, das nachhaltige Mode produziert und auf dem lavera Shwofloor zeigt. Den Auftakt des zweiten Schauentages bestreitet Clara Kaesdorf mit ihrer Kollektion, die vom ersten Frost angeregt ist. Die Farben und Prints von von natürlichen Strukturen und Tönen angeregt. Die Kollektion beschreibt einen spannenden Bogen, wenn der erste Frost einzieht und am Ende das Land und die Natur bedeckt. Die Entwürfe von Clara Kaesdorf können auch in einem Showroom in Berlin Mitte bestaunt werden.

Die düstere Berliner Seite von Lauren Victoria Craig.   Copyright: vierfotografen/lavera Showfloor

Lauren Victoria Craig erzählt in ihrer Kollektion von einem roten Planeten - aber auch von ihrer Erfolgsgeschichte als Neuberlinerin. Die Designs sind düster und die Models versprühen den Charme der durchtanzen Berliner Nächte. Die Ästhetik des Düsteren, sowie grafische Schnitte und lederne Materialien machen die Teile von LVC zu Kassenschlagern in der Hauptstadt.

Der Freitag verlief auf dem lavera Showfloor im Zeichen der Aventgarde. Den Auftakt machten die Kollektionen der Berliner Steinrohner und die Lederaccessoires von YVY by Yvonne Reichmuth aus der Schweiz. Es folgten recycelte Unisex-Grunge-Entwürfe von Martijn Van Strien aus Rotterdam aus PVC-Planen. Und das große Finale des Abends machte die Trendshow mit Haarstyles, Make-Ups und modischen Fantasien der Esmodstudenten bei der Dennis Machts Group Show.

Bei der Dennis Machts Group Trendshow werden extravagante Haarstyles und inspirierende Make-Ups gezeigt.   Copyright: vierfotografen/lavera Showfloor

Alles in Allem kann man nur wiederholt fasziniert sein von der Vielzahl und den Möglichkeiten nachhaltiger Mode. Die Designer zeigten erstklassige Qualität, Trendgespür und große Innovationen. Leider waren die Ansätze bis auf einige Ausnahmen nicht sehr gut nachvollziehbar und manches Mal beschränkte sich die Idee von der Nachhaltigkeit auf regionale Produktion. Damit hat der lavera Showfloor aber auch ein weiteres Problem der Eco Fashion gezeigt: selbst neben den zahlreichen Zertifizierungen und Kategorien ist es nicht einfach gute nachhaltige Mode zu finden und von Green Washing zu unterscheiden. Das Anliegen und damit die schöne Besonderheit nachhaltiger Mode wird immer erfolgreicher und beliebter und da ist der lavera Showfloor sicherlich ein guter Partner und Unterstützer. Dennoch darf die Idee von Nachhaltigkeit, Eco Fashion oder Grüner Mode nicht verwässert werden. Was gezeigt wurde, war ausnahmslos gut. Wir sind auf jeden Fall gespannt auf die kommende Saison und wenn es zur Fashion Week wieder heißt: Ein Fest auf die natürliche Schönheit und die Mode.

Follow us