Sportswear

The perfect match: So findest du deinen perfekten Laufschuh

06.11.2016 / 13:58 Uhr

Ready, Set, Go! Sportjunkies wie Karlie Kloss, Miranda Kerr oder Heidi Klum inspirieren uns zu mehr Bewegung im Alltag. Wir sporteln zum Stressausgleich, als Gesundheitsbooster oder einfach für ein knackiges Äußeres. Aber wusstest du, dass du dir während deiner bewährten Laufrunde im Park vielleicht sogar erheblich schadest? Unser Körpergewicht belastet die Gelenke bei jedem einzelnen Schritt – in Kombination mit falsch gewählten Schuhen ruinierst du deshalb deinen Körper langfristig! Damit Füße, Beine und Hüfte noch lange mitmachen, präsentieren wir zusammen mit StyleLounge die besten Tipps zum Laufschuhkauf. Egal ob du ein Neuling in der Läufersphäre bist oder herausfinden möchtest, ob deine Runningschuhe wirklich zu dir passen: Diese Insiderinformationen steigern deinen Joggingerfolg garantiert.

Laufschuhwahl: Unser Körper entscheidet

Me Myself and I: Beim Runningschuh-Einkauf geht es vor allem um deine ganz persönliche körperliche Beschaffenheit. Wir alle unterscheiden uns hinsichtlich unserer Problemzonen und Bedürfnisse. Dementsprechend groß fällt das Angebot an Laufschuhen aus. Welcher davon passt genau zu dir? Bei der Entscheidung ist vor allem Ehrlichkeit gefragt. Viele Kilos, Sportfaulheit, breite Plattfüße: All das ist spielt für die Wahl der Laufschuhe eine wichtige Rolle. Übergewichtige brauchen einen dämpfenden Schuh, um die Gelenke verstärkt zu schonen. Auch untrainierte Personen wählen einen stabileren Schuh, auf Grund ihrer schwächer entwickelten Muskulatur. Berücksichtige auch deine Fußform und mache dabei keine Kompromisse. „Die Passform ist so wie Liebe auf den ersten Blick. Ein Schuh ist gut für meinen Fuß, wenn ich reinschlüpfe und er zwackt und reibt nirgendwo“, erklärt der Laufprofi und ehemalige Olympiateilnehmer Herbert Steffny im Interview mit StyleLounge. „Das kann man nur durch Ausprobieren testen.“

Sportskanone Heidi Klum setzt seit Jahren auf ein striktes Sportprogramm mit vielen Joggingeinheiten. Wie wir sehen zahlt sich das aus!   Copyright: Paul Zimmerman/Getty Images

Viele Marken bieten Laufschuhe in unterschiedlicher Weite an. Schmale oder breite Füße: Auch das beeinflusst die Qual der Laufschuhwahl. Ob sogar eine Fehlstellung am Fuß vorliegt, kann man als Laie kaum beurteilen. „Niemand sieht sich selbst von hinten laufen“, warnt Steffny. Sein Vorschlag: „Hier hilft nur eine Beratung im Fachgeschäft oder eine Video-Laufstilanalyse.“ Übrigens müssen wir in Zeiten der Unisex-Bewegung nicht mehr auf das Geschlechter-Label achten. Bediene dich ruhig an den Schuhen des anderen Geschlechts! Frauen sollten nicht vergessen, dass Laufschuhe ohnehin ein bis zwei Nummern kleiner ausfallen. Auch Herbert Steffny schlägt vor: „Wer als Mann schmale und nicht zu große Füße hat, kann auch mal ein schmaleres Damenmodell ausprobieren und umgekehrt.“ Für den perfekten Laufschuh tun wir alles!

Für gute Joggingschuhe muss man häufig tiefer in die Tasche greifen - aber es lohnt sich.   Copyright: Shutterstock

Äußere Umstände bestimmen deine Wahl

Wo joggst du am liebsten? Im Park, am Waldrand oder durch dein liebstes Stadtviertel? Auch diesen Aspekt solltest du beim Einkauf deiner Laufschuhe unbedingt beachten. Ein harter Asphaltboden beansprucht unseren Körper viel mehr als weicher Erdboden, der natürlich gepolstert ist. Falls du dich nicht auf einen einzigen Joggingort festlegen möchtest, rät der Experte zu unterschiedlichen Schuhmodellen. „Für Asphalt oder Waldboden würde ich verschiedene Modelle wählen“, sagt Herbert Steffny. Ein Laufschuh allein kann unmöglich allen Geländearten gerecht werden. Außerdem tut eine Abwechslung der Laufumgebung nicht nur der Psyche gut. Immer im selben Schuh und in der selben Location zu laufen, wirkt sich negativ auf die Gelenke aus. Schuld ist die einseitige Belastung. „Gut wäre es tatsächlich, den Untergrund und die Trainingsstrecke zu variieren und wenigstens zwei verschiedene Schuhe im Wechsel zu laufen", bestätigt Steffny. Und wer jetzt schon über die stolzen Preise des Schuhwerks stöhnt, dem entgegnet der Sportexperte: „Das klinkt zwar teuer, aber die halten zusammen schließlich auch länger." Recht hat er.

Der ehemalige Weltklasseläufer und Olympiateilnehmer Herbert Steffny weiß, worauf es bei der Wahl des perfekten Laufschuhs ankommt.   Copyright: Stylelounge.de

Nicht nur der Ort ist entscheident, auch der Zeitpunkt unserer Trainingseinheiten spielt eine Rolle. Denn je nach Saison erwarten wir von unseren Laufschuhen unterschiedliche Funktionen. Im Sommer wünschen wir uns einen leichten Schuh, im Winter muss er wasserdicht sein mit einem ausgeprägten, griffigen Profil. Matsch und Schnee beenden unser Laufvergnügen sonst vorzeitig.

Mit diesen Laufschuhtipps steht deiner Karriere als Running Pro (fast) nichts mehr im Weg. Also, ab an die frische Luft - dann läuft's bei dir!

Follow us