Star-Style

Tupac Shakur: Der Style einer Hiphop-Legende

Von Franziska Gajek
22.08.2017 / 17:21 Uhr

75 Millionen verkaufte Platten. Fünf Nummer 1 Hits in den USA. Teil der Rock Hall of Fame. Ein Leben geprägt vom Ghetto, von Straßenkämpfen und großem Ruhm. Dann ein brutaler Mord auf offener Straße. Tupac Amaru Shakur wird nur 25 Jahre alt. Um ihn zur Legende des West-Coast Hiphop zu machen, reicht das allemal. Er prägt die Welt des Hiphop wie kaum ein zweiter - mit seiner Musik, mit seinem Lifestyle und mit seinem Look.

Der am 15. Juni pemierte Kinofilm All Eyez on me blickt auf das Leben von Tupac zurück und erzählt in eindrucksvollen Bildern von Gewalt, Glück und rivalisierenden Gangs, die sich bis aufs Blut bekämpfen. Ab heute steht der Blockbuster auf Amazon Instant Video und iTunes zum Streamen bereit. Bevor du es dir nun auf dem Sofa gemütlich machst, blicken wir auf den ikonischen Style von Tupac zurück und zeigen dir, welche Keypieces des Rappers bis heute Trend sind.

Ein Beitrag geteilt von Tupac Shakur (@2pac) am

Hört man den Namen Tupac, spielt der innere Ghettoblaster sofort Songs wie „Keep Ya Head Up“ oder „Ghetto Gospel“. Eindringliche Reime, schnelle Beats, Musikvideos mit fetten Karren. Und immer mit dabei: Das obligatorische Basecap. Ein Accessoire, das bis heute stellvertretend für den Zeitgeist des Hiphop steht. Ob Kendall Jenner, Justin Bieber oder Kristen Stewart – die Stars lieben den lässigen Look mit Kappe. Und auch in angesagte Onlineshops wie Asos oder Urban Outfitters sind die Caps begehrt wie eh und je, ausgestattet mit Trivals, Graffiti-Tags oder der Aufschrift 2Pac. Was im Street-Style funktioniert, landet auch irgendwann auf dem Laufsteg. Karl Lagerfeld schickt die Kopfbedeckung für Chanel über den Runway und Designer Elie Saab inszeniert glitzernde Basecaps für den Frühjahr/Sommer 2017. Obwohl Tupac selbst wohl so viel Bling Bling nicht auf seinem Kopf umher getragen hätte. Der Spirit des Hiphop bleibt dennoch auch bei Fashion-Modellen erhalten.

Der ikonische Style von Tupac animiert zahlreiche Fans zum nachstylen. Neben den Basecaps gibt es auch Shirts, die mit seinem Gesicht bedruckt sind.   Copyright: Getty Images/ Bryan Bedder

Trotz seines Rufs als harter Rapper war Tupac von etwas Bling Bling aber gar nicht so abgeneigt. Nicht selten inszenierte er sich mit freiem Oberkörper und extra großem Schmuck. Das Cover von „I ain’t mad at cha“ zeigt Tupac mit nackten, tätowierten Oberarmen und dicken Ketten um Hals und Armgelenke. Eindeutig ein Symbol seines Erfolges. Diese protzige Seite des Hiphop findet aktuell wieder Einzug in die Mode. So präsentiert Marc Jacobs bei seiner Show für den Herbst/Winter 2017 Gliederketten mit großem Anhänger in Anlehnung an die Hiphop-Ära. Der Designer selbst trägt die aussagekräftigen Klunker bei dieser Show auf dem Runway.

Designer Marc Jacobs läuft in New York als Model über den Runway seiner eigenen Show. Er präsentiert für den Herbst 2017 extra große Statement-Ketten.   Copyright: Getty Images / Slaven Vlasic

Der Style von Tupac hatte mit dem Image eines Rüpel Rappers nicht viel gemein. Zu den 90er Baggiepants trug der Musiker bunt gemusterte Hemden oder Strickjacken. Im Video zu „Me Against The World“ zeigte sich Tupac sogar im weißen Anzug. Eines seiner liebsten Teile im Kleiderschrank war aber wohl eine dunkel blaue Denim-Latzhose. Er kombinierte den Einteiler mit einem Oversize-Hoodie und weißen Sneaker. Schon seit einigen Saisons liegen die Denim-Einteiler wieder voll im Trend. Ob auf dem Catwalk oder kombiniert als angesagter Street-Style – Jeans-Latzhosen gehören definitiv in jeden stylishen Kleiderschrank. Egal, ob für Jungs oder Mädels.

Bandanas und Jeans-Overalls dürfen im Sommer auf keinem Festival fehlen. Diese Kombination trug Rapper Tupac bereits in den 90ern.   Copyright: Shutterstock

Du vermisst noch ein entscheidendes Keypiece des typischen Tupac-Looks? Natürlich haben wir das Bandana nicht vergessen! Das ikonische Kopftuch diente ursprünglich vor allem Straßengangs als Erkennungszeichen. Kein Wunder also, dass Tupac, dessen Leben geprägt war von der ewigen Fehde zwischen East-Coast und West-Coast, dieses Accessoires ehrte. Das Bandana bietet zahlreiche Styling-Variationen - egal ob ums Handgelenk gebunden, als Halstuch oder wie Tupac als Kopfband getragen. Mit dem Comeback der 90er feiert auch das Bandana ein fulminantes Revival. Kein Festival kommt ohne das kleine viereckige Tuch aus und auch die Fashionblogger lieben den Bandana-Look. Alle Farben und Muster sind erlaubt. Gerade besonders angesagt: Das Bandana als Turban um den Kopf gebunden. Oder in guter alter Tupac -Manier mit schlichter Schleife am Vorderkopf.

Ein Beitrag geteilt von Tupac Shakur (@2pac) am

Es lässt sich wohl mit Fug und Recht behaupten, dass kaum eine Jugendkultur so viele Menschen beeinflusst, wie der amerikanische Hiphop. Sei es musikalisch oder modisch. Tragische Ereignisse und grausame Konflikte haben zahlreiche Leben derer, die diese Kultur prägten, viel zu früh beendet. Ihr Vermächtnis lebt jedoch weiter. In den Singles und auf den Alben. In Filmen wie "All Eyez On Me“. Und in der Mode.

Die mit Shutterstock gekennzeichneten Bilder stammen aus der Datenbank Shutterstock.

Follow us