BERLIN FASHION WEEK SOMMER 2017

Von Biologie und Seidenschals – Modeforschung bei Perret Schaad

01.07.2016 / 15:43 Uhr

Tutia Schaad und Johanna Perret lieben Räume. Bauten und Orte mit Spannung, an denen sie inspiriert werden und mit Vorliebe die Präsentationen ihres Labels Perret Schaad inszenieren. Wir waren mit ihnen in verlassenen Freibädern, in der Neuen Nationalgalerie und im Baumarkt. Nun verwandelt sich der me Collectors Room für das Design-Duo in einen Kinosaal – zur Premiere eines Kurzfilms irgendwo zwischen Mode, Kunst und Biologielabor.

Eine schwarze Leinwand, dann plötzlich Licht. Wie ein maximierter Herzschlag pulsiert es auf dem Screen, erfüllt den ganzen Saal. Und dann, ganz langsam, beginnt Hannah Herzsprung sich zu drehen. Die deutsche Schauspielerin, bereits häufiger Gast auf den Shows von Perret Schaad, präsentiert im Kurzfilm des Künstler-Kollektivs "Transforma" die Frühjahrskollektion des Labels für 2017. Auf einer Rotationsscheibe dreht sie sich in statischen Posen um die eigene Achse, hinter ihr flimmern Bilder von mikroskopierten Pflanzen und Steinen vorbei.

Perret Schaad scheinen in dieser Saison regelrechte Forschungen zu betreiben. Ausgehend von diesen Vergrößerungsaufnahmen entwickeln die Modeschöpferinnen organische Drucke, abstrahierte Muster und Farbthemen, die sie in ihre Kleidung einfließen lassen. Verblasste Edelstein-Töne wie Rosé, Mint und Grau treffen auf sattes Grün, Dunkelblau und Korallenrot.

Perret Schaad Frühjahr/Sommer 2017 auf der Mercedes-Benz Fashion Week.   Copyright: PR

Die Schnitte: Gewohnt reduziert, in weiten Formen, die geschickt drapiert und gefaltet werden. In zahlreichen Looks werden Seidenschals, bedruckt mit Tropenprints, raffiniert durch aufgesetzte Gürtelschlaufen gezogen und geben den minimalistischen Schnitten ihre Form. Weite Seidenblusen werden so tailliert und der Hosenbund an einer hoch geschnittenen Baumwoll-Hose betont. Schlingt man den Seidenschal anders durch die Kleider, verändert sich sofort die Silhouette. Das hat Trend-Potenzial und macht Lust zum Nachstylen.

Die Forschung wird zur Modeforschung, weil Perret Schaad ihrer Kollektion hier einen transformativen Charakter verleihen. Zusammen mit blauen Streifenmuster und feiner weißer Spitze sind die einzelnen Teile beliebig kombinierbar. Ein Outfit, das sich mit seiner Trägerin verändert, und sei es innerhalb weniger Minuten – ein Schal-Knoten genügt. So wird Mode heute konsumiert und präsentiert. Egal wie schnell Hannah Herzsprung sich vor dem wilden Mustern und Lichtern auch dreht, ihre Kleider bleiben stets organisch, luxuriös und zeitlos. Wearables werden zu Tranformables. Dieses moderne Prinzip macht die Arbeit von Perret Schaad auch in dieser Saison wieder so exzellent.

Follow us