Sommermode 2017

Von gepunktet bis geblümt: Mit diesen Maxikleidern liegst du im Sommer im Trend

29.07.2017 / 16:30 Uhr

Eine Warnung vorweg: Wenn du bei deinen Outfits Minimalistin bist und auch im Urlaub am liebsten maskuline Schwarz-Weiß-Kombos trägst, sind diese Maxikleider nichts für dich! Denn sie sind alles, nur nicht schlicht. Um so besser für die, die es bunt mögen und nicht genug von fließenden Sommerkleidern bekommen können. Aber vielleicht können wir mit diesen bezaubernden Prints auch Minimalistinnen von dem Must-have bunter Maxikleider überzeugen.

Einer der schönsten Sommerlooks stammt wie so oft vom Coachella-Festival: Sängerin Sofia Carson trägt dort ein Blümchenkleid mit Cut-outs und Volants. Auch die Accessoires stimmen: Hut mit großer Krempe und Plateau-Sandaletten.   Copyright: Joshua Blanchard/Getty Images

Maxikleider halten sich ja schon mehrere Saisons und sind an sich nichts Neues. Neu sind allerdings die Muster. Von kleinkariert bis zu großflächigen, floralen Prints – die Designer greifen auf die ganze Bandbreite zurück. Angeführt wird die Liste allerdings von: Millefleurs, Längsstreifen und Pünktchen. Diese Stars unter den Prints, die es 2017 auf die Maxikleider sämtlicher Onlineshops geschafft haben, stellen wir euch hier genauer vor.

Blumen? Ja, am liebsten gleich tausend Stück!

So könnte auch deine Antwort lauten, wenn du Millefleurs liebst. Zuletzt Anfang der 90er-Jahre gehypt, setzt sich das Muster langsam aber sicher wieder durch. Vor allem bunte Blümchen auf dunklem Grund sind beliebt, aber auch auf Weiß oder Rot oder gleich im Mustermix. Meistens handelt es sich um Wiesenblumen, die wir aus dem nächstgelegenen Park kennen – ist das nicht herrlich bodenständig? Dagegen sind die Schnitte zum Abheben luftig: Mit keinem anderen Kleidungsstück lassen sich freie Schultern, Cut-outs an der Taille oder ein freier Rücken so gut zelebrieren wie mit langen Blümchenkleidern. Die Details lassen sie weniger brav erscheinen und trotzdem sieht der Gesamtlook angezogen und stylish aus.

Millefleurs sind dir zu brav? Auf dunklem Grund und einem figurbetonten Kleid können sie sehr verführerisch aussehen. Die freien Schultern und die betonte Taille tragen ihr Übriges dazu bei. Von Whistles über Zalando.   Copyright: zalando.de

Aber bitte mit Pünktchen!

Patchwork-Kleider und Wickelkleider sind die Trendteile des Sommers, besonders wenn sie sich knöchellang zeigen. Das Sahnehäubchen bilden kleine Punkte oder Tupfen. Sie lösen Polka Dots ab, die diesen Sommer nur noch bei 50er-Jahre-Outfits und im Urlaub an der Riviera zum Einsatz kommen. Wie schon bei den Blumen wird es also auch hier kleinteiliger.

Flache Sandalen, wie ihr sie auf den Bildern seht, sind übrigens die perfekten Schuhe zu Maxikleidern, am liebsten Ton in Ton getragen oder im satten Kontrast. Was auch geht: Pompom-Sandalen, Plateau-Espadrilles, Slingback-Flipflops oder Sneakers. Auf dem Kopf trägst du Bandana oder Strohhut, am Handgelenk klimpern Armreifen oder mehrere sehr schmale Armbänder auf einmal.

Schön klassisch: Das gepunktete Wickelkleid von H&M ist ein Must-have in jedem Schrank. Tipp: Rote Accessoires sehen super dazu aus und bringen Farbe ins Outfit!   Copyright: Hm.com

Auf Streife(n)

Bühne frei für: Streifen! Und zwar nicht die klassischen Marinestreifen, sondern neue Längsstreifen. Ein Muster, das nicht nur schön ist, sondern auch schön macht. Denn Streifenprints strecken optisch und du siehst damit von jetzt auf gleich ein paar Kilo schlanker bzw. ein paar Zentimeter größer aus! Je nach Schnitt verlaufen die Stripes mal gerade, mal schräg. Ein Trend, der in bunten Tönen genauso gut aussieht wie in angesagtem Blau-Weiß. Und eins hat er Millefleurs und Pünktchen voraus: Er wirkt niemals retro!

Nirgendwo wird lässige Beachwear so schön zelebriert wie auf der Fachmesse für Bademoden und Wäsche MiamiSwim. So auch dieses Kleid von Beach Freedom – wie geschaffen zum schnellen Drüberziehen, wenn's vom Strand aus Richtung Strandbar geht.   Copyright: Frazer Harrison/Getty Images

Für welches Muster du dich auch entscheidest: Ein langes Maxikleid ist ganz klar eine Anschaffung wert, ob es sich nun um ein lässiges oder etwas eleganteres Stück handelt. Die Zeiten sind vorbei, in denen man Maxikleider nur im Urlaub oder am Strand trug. Influencerinnen wie Veronika Heilbrunner machen vor, wie gut Maxikleider auch in der City funktionieren. Eine Abwechslung zu kürzeren Kleidern oder Shirt-Rock-Kombis bieten sie auf jeden Fall. Probier's aus!

Follow us