Trendproofed

Winter-Layering: Level Weiß

Von Leni Garibov
26.02.2015 / 18:00 Uhr

Das Thema Layering ist in der Mode gerade so präsent wie nie: Stoffe, die man vorher nie zu kombinieren gewagt hätte, zieht man heute einfach so übereinander an, als hätte man nie etwas anderes gemacht. Lange Kleidungsstücke werden unter kurzen getragen und transparent mit blickdicht kombiniert. Während ich zunächst skeptisch war, gehöre ich mittlerweile zu den größten Fans - was nicht zuletzt daran liegt, dass man momentan nie sicher sein kann, ob gleich die Sonne scheint oder Schnee fällt. Um das Ganze auf die Spitze zu treiben, habe ich mich ans nächste Level gewagt und einen Trend ausprobiert, den ich schon ewig anschmachte: All White. Was bisher nur auf den Hochglanzseiten der Zeitschriften möglich erschien, hat sich als gar nicht mal so alltags-untauglich erwiesen. Man muss nur auf den ein oder anderen Trick zurückgreifen!

Layer im Winter? Kein Problem, wenn man einige Regeln beachtet!

Ja bitte!

Weiß auf Weiß. Es klingt so einfach und ist dennoch so kompliziert zu stylen. Da wäre zum Beispiel das Wetter, das einem im Weg steht. Den Trend solltet ihr deshalb unbedingt bei gutem Wetter und Sonnenschein ausprobieren! Und dann wären da noch die Weißschattierungen. Während die ganze Welt über 50 Shades of Grey diskutiert, bin ich fast verrückt geworden, weil nichts zusammenpassen wollte. Weiß ist gleich Weiß? Denkste! Während der kalten Jahreszeit gestaltet es sich nämlich alles andere als leicht ein komplettes Outfit in Weißtönen zusammenzusuchen, ohne wie eine verrückte Braut auszusehen. Mein Tipp: Lieber auf schneeweiße und kalte Töne verzichten und Nuancen aus der wärmeren Farbpalette wählen wie Eierschale oder Beige. Letzteres lässt sich nämlich super bei den Schuhen umsetzen, was bei der Outfitsuche die größte Herausforderung darstellte.

Zu weißen Tönen passt Make-Up in Nude viel besser als knallige Lippenstifte und bunte Lidschatten.

Hat man sich auf die Farben festgelegt, geht es mit der Liebe zum Detail weiter: Wann, wenn nicht im Winter, kann man sich beim Layering so austoben? Grob gestrickte Pullis werden unter dicken Wollmänteln getragen, die mit Schals sowie Chiffon und Seide aufgepeppt werden können. Ich habe die Gelegenheit genutzt und meine zarten Sommerkleidchen wintertauglich gestylt. Passend dazu wären auch weiße ripped Jeans oder sehr helle Wildlederstiefel.

Layer machen den Look komplett: Dicke Stricksachen lassen sich super mit zarten Materialien mischen!

Bitte nicht!

Wenn man sich ein All White-Styling vornimmt, muss man dieses auch konsequent umsetzen. Das bedeutet, dass ihr dieses Mal auf das geliebte Schwarz verzichten müsst. Die Verlockung schwarze Strumpfhosen oder Stiefel zu tragen ist groß, doch leider nimmt die dunkle Farbe dem Look das Besondere und lässt das Outfit plump wirken. Lieber auf Braun- oder Grautöne zurückgreifen! Und auch beim Make-Up kann sich der knallige Lippenstift einen Tag freinehmen. Nude passt zu dem elfenhaften Look viel besser und lässt das Ganze gleich stimmiger wirken.

Follow us