MBFWB Winter 2015

Zukker: Stücke für die Ewigkeit

Kim Ernst
Von Kim Ernst
22.01.2015 / 14:15 Uhr

Die Mode von Zukker ist nicht nur gut für das Gewissen, sondern auch für das Auge. Das Modelabel stellt seine Kollektionen unter fairen Bedingungen in Deutschland her und achtet bei seinen Designs auf hochwertige Materialien und eine besondere Optik.

In der neuen Herbst-/Winter-Kollektion des Designer-Teams ist diese Hochwertigkeit mit dem bloßen Auge zu erkennen. Schwere Wollstoffe kommen an kurzen und langen Mänteln perfekt zur Geltung, erstrahlen in Tennisball-Grün, Schwarz und hellem Grau. Steppdetails im Sofa-Look machen aus den Qualitätsteilen auch optische Highlights – ob all-over oder als Detail an der Schulterpartie.

Die Kollektion zeichnet sich durch überwiegend körperfern geschnittene Kleidungsstücke aus, wobei die Unterteile meist auf Hüfte sitzen. Weite Stoffhosen mit großem Umschlag und Bügelfalte wirken durch den niedrigen Sitz mindestens genauso lässig wie knöchellange Röcke in A-Linien-Form, die sowohl gesteppt in schwarzem Leder, als auch mit braunem Ponyhair versehen zur neuen Zukker- Kollektion gehören. Sie werden zu kurzen kastigen Jacken und transparenten Shirts kombiniert.

EIn Look aus der neuen Kollektion von Zukker.   Copyright: Cosima Scholz für styleranking

Transparent fallen auch diverse Blousons aus, die das Label für die kommende Herbst-/Winter-Saison ins Rennen schickt, zu denen die Models geradlinige Hosen tragen. Ein weiteres Highlight: langes Fell, das ein figurbetontes Minikleid aufwertet, sowie sportliche College-Details an den Ärmelenden geradliniger, grauer Kleider und Shirts.

Wer sich für ein Teil von Zukker entscheidet, kauft sich damit ein Stück für die Ewigkeit. Egal ob es sich dabei um einen einfachen Eggshape-Mantel mit raffiniertem Kragen, eine kurze Wolljacke in Tennisball-Grün oder ein schlichtes Kleid mit Ärmeldetails handelt: Die Stücke der neuen Kollektion können problemlos miteinander getragen, aber auch zu Kleidungsstücken aus dem eigenen Kleiderschrank kombiniert werden.

Follow us