Layering-Guide für Männer

Diese 7 ultimativen Regeln für den Layering-Look beim Mann musst du draufhaben

Von Kristina Hartmeyer
13.11.2016 / 16:00 Uhr

Mode-Gleichberechtigung - jetzt! Die kalten Temperaturen erlauben es nicht nur Frauen, vielschichtig zu stylen. Praktisch, dass der Layering-Trend mit dem Herbst endgültig in die Männergarderobe einzieht. Damit jeder Mann diesen Look optimal für sich und seinen Style interpretieren kann, zeigen wir euch drei Looks für den sportlichen, eleganten und smart-casual Typ. In unserem Layering-Guide verraten wir euch außerdem, weshalb unterschiedlich lange Kleidungsstücke wichtig sind und was Männer beim Styling unbedingt beachten sollten.

Layering kommt aus dem Englischen und bedeutet Schichtung. Bei uns interpretieren viele die beliebte Stylingvariante als Lagen- oder Zwiebellook. Dieser Trend ist bei Frauen schon lange beliebt. Nun setzen auch immer mehr Männer den vielseitigen Look um, wie Influencer Kosta Williams zeigt. Das Erfreuliche an dieser Trendadaption ist, dass es zeigt, wie wichtig modische Gleichberechtigung ist. Denn während Frauen wie selbstverständlich Trends, Styles und sogar Kleidung wie Boyfriend Jeans, Bandshirts, Sneaker-Looks tragen, gilt der umgekehrte Fall noch als weibisch und weniger männlich. Nichtsdestotrotz kommt es auf folgende sieben Regeln beim Layering für ihn an.

Die sieben goldenen Regeln für das Layering am Mann

  1. Unterschiedliche Längen kombinieren: Ein Hemd oder Shirt am besten mit einem längeren Pullover kombinieren. Dazu auf eine kurze Weste plus Mantel setzen. Nur so werden die einzelnen Lagen sichtbar, bei gleichlangen Kleidungsstücken ist das gesamte Layering verschwendete Stylingmühe.
  2. Niemals nur Ton in Ton: Wenn ihr einen kompletten Look in einer Farbe stylt, wird niemandem auffallen, dass ihr ein Layering-Outfit tragt.
  3. Kontraste bitte: Anstatt Ton in Ton solltet ihr besser auf Hell-dunkel-Kontraste setzen. Hierzu eigenen sich natürlich Schwarz und Weiß am besten. Aber auch eine Kombination aus Hell- und Dunkelgrau beziehungsweise -Braun mit farbigen Zwischenlagen sieht super aus.
  4. Dünn statt dick: Verwende für deinen Layering-Look hauptsächlich dünne Lagen, die übereinandergelegt ein dickes und warmes Ensemble ergeben. Ein fülliger Wollcardigan über Schichten aus Shirt und Rollkragenpullover wird niemals unter deine Winterjacke passen.
  5. Stil-Mixe erlaubt: Wer sich als Casual-Typ einstuft, kann durchaus auch sportliche oder elegante Elemente in seinen Look bringen.
  6. Accessoires nur in Maßen: Da der Layering-Look selbst aus vielen Kleidungsstücken besteht, sollte man sich bei den Accessoires zurückhalten. Auf auffälligen Schmuck sollten Männer verzichten. Was geht ist dezente Uhr oder Winter-Accessoires wie Schal, Mütze und Handschuhe.
  7. Size does matter: Kombiniere Oversize-Elemente. Wie das lockere Longshirt mit taillierten Kleidungsstücke à la V-Neck-Pullover. Die Mischung macht's.
Casual with a twist: Dank Layering kannst du verschiedene Stilelemente kombinieren.   Copyright: Catwalkpictures.com

Bist du lieber lässig, elegant oder sportlich unterwegs? Wir haben zu jedem Style ein passendes Layering-Outfit für euch in der Galerie zusammengestellt. Dort kannst du die einzelnen Kleidungsstücke natürlich auch direkt shoppen. Wenn ihr dabei noch die goldenen Regeln im einhaltet, bereichert der coole Layering-Look euren Style in sämtlichen Lebenslagen.

Follow us