BERLIN FASHION WEEK SPRING/SUMMER 2019

Zwischen Regenbogen und Möwen-Schreien: Marcel Ostertag zeigt Spring/Summer Kollektion

Von Franziska Gajek
06.07.2018 / 11:33 Uhr

Wen die Muse küsst, ist dem großen Design-Erfolg schon mal einen entscheidenden Schritt näher. Saison für Saison suchen Modeschöpfer nach der ganz großen Inspiration, verlieren sich in vergangenen Jahrzehnten, in Musik, Kunst und Literatur. Sie saugen auf was Ihnen begegnet, filtern und drücken sich modisch aus. Eben diesem Prozess widmet Designer Marcel Ostertag seine Spring/Summer 2019 Kollektion. Sie trägt den Titel Muse.

Auf der Berlin Fashion Week zeigt der Designer vor großem Publikum und atemberaubender Kulisse eine Kollektion, die auffallend unaufgeregt den Spirit der 70er Jahre einfängt. Bleibt zu klären: Versprühen Ostertags Designs auch abseits romantischer Gärten und makelloser Modelkörper den nötigen Esprit?

Das Westin Grand Berlin gilt zweifelsfrei als eines der luxuriösesten Hotels der deutschen Hauptstadt. Entsprechend idyllisch präsentiert sich die Parkähnliche Gartenanlage des Hotels. Wasser plätschert kleine Springbrunnen hinunter, gemauerte Pavillons und alte Bäume säumen die gepflasterten Gänge, die Ostertag zu einem Laufsteg umfunktioniert. Sanfte elektronische Beats unterstreichen die frühe abendliche Stimmung, über der Location kreischen Möwen und vollenden unfreiwillig das Klangkonzept der Fashion Show.

Ostertag gelingt eine Inszenierung, die auch in den Garten eines verschlafenen Palais der Pariser Innenstadt gepasst hätte und zaubert internationales Flair auf die Berlin Fashion Week.

Der Garten des Westin Grand Berlin zaubert die perfekte Kulisse für die Spring/Summer 2019 Kollektion mit dem Titel Muse.   Copyright: Andreas Rentz / Getty Images

Die Kollektion, die Ostertag über den Laufsteg schickt, knüpft unweigerlich an die voran gegangene an. Wieder tauchen feingliedrige Pailletten und markante Taillengürtel in Orange auf, die bereits die Styles für Fall/Winter 2018 zierten. Die Farbwelten setzen sich im Laufe der Show zu einer Idee von Aufbruch, Veränderung und Frieden zusammen. Ostertag inszeniert die Farben des Regenbogens als Symbol für Toleranz und Akzeptanz neu und etabliert wohl auch deswegen Male-Styles in die Kollektion. Ostertag transportiert damit nicht nur eine wesentliche Idee der 70er Jahre, sondern auch ein persönliches Anliegen.

Die Schnittformen umspielen in klassischer Ostertag-Manier sanft die Körper der Models, Seiden-und Chiffonstoffe fügen sich in die Leichtigkeit der sommerlichen Inszenierung ein. Besonders in den großen, bodenlangen Roben aus rosig schimmerndem Stoff, mit tiefem V-Ausschnitt und detailreichen Volants, manifestiert sich Ostertags großes Design-Talent. Er schneidert, wie er im Anschluss an die Show sagt, schöne Mode für schöne Menschen.

Große, romantische Roben beherrscht Designer Marcel Ostertag. Er transportiert Leichtigkeit und Eleganz in seinen Entwürfen.   Copyright: Andreas Rentz / Getty Images

In der Vergangenheit nimmt Ostertag immer wieder aufregende Prints in seine Kollektionen auf, erinnern wir uns nur an die Eintagsfliege für die Spring/Summer 2018 Linie. Nun konzentriert sich Ostertag auf Varianten der Irisblüte, die als All-over-Print zahlreiche Looks ziert.

Sonst finden sich kaum laute, kraftvolle Styles in der Kollektion. Große Ausnahme: Eine Volanthose aus funkelnden, roséfarbenen Pailletten, die alle zu überstrahlen scheint. Diese gelungene Variation der 70er Jahre Schlaghose funktioniert als Key Piece der Kollektion und erscheint auch in Variationen mit Fransen in zartem Flieder auf dem Laufsteg.

Das Key Piece der Spring/Summer 2019 Kollektion: Eine aufregende Volanthose, die bei jedem Schritt anmutig fällt.   Copyright: Andreas Rentz / Getty Images

Die Kulisse, die Inszenierung, der sommerliche Abend in diesem Garten mitten in Berlin verführen. Ostertag ist zweifelsfrei eine wunderschöne Inszenierung gelungen. Doch Themen wie Inspiration, die Farben des Regenbogens und die 70er Jahre sind einfach nicht kraftvoll genug, um etwas völlig Neues, etwas völlig Überraschendes, etwas völlig Atemberaubendes zu kreieren.

Das möchte Ostertag ohnehin nicht. Der Hype um Trend verfallene Mainstream Brands wie Balenciaga oder Vetements ist ihm ein Graus. Er orientiert sich lieber an den Menschen in seinem Umfeld. Und denen hat die Kollektion sicher hervorragend gefallen.

Follow us