1. Online-Report / Teil 3

1. Blogger-Studie: Wie viel Geld Modeblogger verdienen

12.03.2015 / 15:00 Uhr

Inzwischen kann jeder 20. deutsche Modeblogger von den Einnahmen seiner Seite leben. Mit Modeblogs kann man also durchaus Geld verdienen - und das nicht schlecht. Dennoch sorgt das Thema „Geld verdienen mit dem Modeblog" bei Bloggern und Agenturen für viele offene Fragen. Diese möchten wir beantworten und haben eine Studie zum Thema „Monetarisierung von Modeblogs" gestartet, in der wir Antworten von über 100 Bloggerinnen ausgewertet haben.

Schon jedes zwanzigste Modeblog kann von den Einnahmen leben.

Im Laufe seiner Karriere kommt jeder Blogger mit Werbepartnern in Berührung. Die Mode-Blogosphäre wird immer professioneller und somit steigt auch die Anzahl der Modeblogger, die Geld mit ihrem Blog verdienen. Einige können davon sogar leben und arbeiten hauptberuflich als Bloggerinnen. Wie unsere Studie zeigt, kann bereits jeder Zweite Einnahmen aus seinem Modeblog verzeichnen. Nur jeder Vierte gibt an, bisher kein Geld mit seiner Seite zu verdienen. Die meisten möchten dies aber gerne ändern, denn nur ein Prozent der Befragten möchte auch in der Zukunft kein Geld verdienen.

65 Prozent der Modeblogger verdienen bereits Geld mit dem Blog.

Wenn Modeblogger Kooperationen eingehen, passiert dies meist häufiger. 90 Prozent der Teilnehmer gehen pro Monat etwa fünf Werbekooperationen ein und zwei Prozent erreichen mehr als 21 Kooperationen monatlich. Diese Blogger werden ihren Lebensunterhalt wahrscheinlich durch das Bloggen bestreiten.

90 Prozent der Befragten haben bis zu 5 Werbekooperationen monatlich.

Von Gutscheinen lässt sich keine Miete zahlen

Die Vergütung der Werbekooperationen erfolgt größtenteils auf zwei Arten. Über 90 Prozent der Modeblogger lässt sich bezahlen und 64 Prozent bekommen Produkte als Gegenleistung. Nur jeder 14. akzeptiert Gutscheine als Entlohnung. Hier dürften Agenturen wohl öfter die Antwort „von Gutscheinen lässt sich keine Miete zahlen" bekommen.

Apropos Zahlen: In der Umfrage wurden die durchschnittlichen Bruttoverdienste der Modeblogger pro Monat erhoben. Jedes zweite Blog kann mittlerweile Einnahmen im Wert von bis zu 500 Euro im Monat verzeichnen und jeder Hundertste gibt an zwischen 1.000 und 2.000 Euro zu verdienen. Rund sechs Prozent erhalten durchschnittlich bis zu 5.000 Euro durch Werbekooperationen und können damit von ihrem Blog leben.

Auch Bloggen kostet Geld

Um die Verdienste handelt sich allerdings um reine Bruttoverdienste, da das Einkommen noch versteuert werden muss. Zusätzlich fallen noch Kosten für Server-Hosting, die eigene Domain, diverse Programme und das Equipment wie Kamera, Objektive oder Zubehör an.

Es entstehen aber nicht nur materielle Kosten, auch die Zeit für das Verfassen eines Blogartikels, Social Media-Postings oder die Recherche muss gegengerechnet werden. Auf der Basis des Stundensatzes für freie Journalisten des Deutschen Journalisten-Verbands würde ein Blogger 15 Euro pro Stunde für die Erstellung eines Blogposts bekommen. Hinzu kommt noch weitere Arbeit, die nebenher erledigt werden muss. Mails und Kommentare müssen beantwortet werden und Rechnungen und andere administrative Tätigkeiten fallen an. Das kann schon einmal bis zu acht Stunden pro Woche in Anspruch nehmen. Eine weitere Kalkulation wird derzeit heiß beim Foodblog Gourmetguerilla diskutiert. Die Bloggerin rechtfertig die Veröffentlichung von Sponsored Posts mit einer Hochrechnung ihrer Dienste rund um ihr Blog und kommt auf Gesamtaufwendungen von 1.374,10 Euro pro Monat.

Die von styleranking erhobene Studie zeigt: Es ist keine Seltenheit mehr, dass Modeblogger von ihrer Arbeit leben können. Alle Zeichen stehen also auf Professionalisierung.

In Teil 3 der styleranking-Umfrage "Monetarisierung von Modeblogs" geht es um das Media-Kit.

In eigener Sache...

Das Online-Modemagazin styleranking veranstaltet regelmäßig große Modeblogger-Treffen: Die FashionBloggerCafés. Zudem vermittelt styleranking Modeblogger an Unternehmen für Contentkampagnen. Companys finden alle Infos in den Mediadaten von styleranking - Fashionblogger, die gern zur festen styleranking-Blogcrew zählen möchten, bewerben sich bei unserer Blogger Relations-Managerin Christina Neif (christinaPUNKTneifATstylerankingPUNKTde).

Follow us