Social Media-Hype to watch

Das Phänomen Meme-Accounts: Darum feiern die Pages Erfolg auf Instagram

Laura Wagener
Von Laura Wagener
10.01.2020 / 17:19 Uhr

Deutschsprachige Meme-Accounts gelten derzeit als absoluter Durchstarter auf Instagram. Trash-TV-Nostalgie, Selbstironie und jede Menge Schenkelklopfer entwickeln sich zum Like-Garanten auf sozialen Netzwerken.

Die derzeit wohl bekanntesten Accounts: galeria.arschgeweih und alman_memes 2.0. Mit bis zu einer halben Million Follower haben sie sich innerhalb eines knappen Jahres riesige Fan-Gemeinden erarbeitet. Woher kommt der Hype um die Accounts? Welche Rolle spielen Influencer für den Erfolg? Und welche Chancen bieten sie aus Marketing-Sicht?

Woher kommt der schnelle Erfolg?

Reality-Star Kader Loth, Sängerin Andrea Berg und Luxus-Lady Claudia Obert - der Account galeria.arschgeweih macht es sich zur Aufgabe, schräge O-Töne der 2000er Stars und Sternchen in provokante Memes zu verwandeln. Was 2000 als Trash-TV gilt, erreicht für die Generationen Y (ab 1980) und Z (ab 1995) heute Kultstatus.

Der Account alman_memes 2.0 erfreut sich ebenfalls großer Beliebtheit. Nach neun Monaten Instagram-Aktivität stehen die Macher kurz davor, die 500k-Marke zu knacken. Das Konzept: Sie nehmen typisch deutsche Klischees und Verhaltensweisen aufs Korn. Die Exempel werden an Alman-Achim und seiner Frau Alman-Annette oder wahlweise den Kindern Alman-Annika und Alman-Andi statuiert. Wer sich jetzt fragt, was Alman bedeutet: Das Wort stammt aus dem Türkischen und bedeutet schlicht “Deutscher”. Umgangssprachlich betitelt es humorvoll eine Person, die nach deutschen Klischees lebt.

Das Prinzip

Nach Katzenvideos und Ice-Bucket-Challenge jetzt also Meme-Pages. Wieso funktioniert das? Ein Erklärungsversuch: Gen Y und Z wachsen mit den Promis der 00er-Jahre und deren skurrilen TV-Auftritten auf. #throwback und #nostalgie gelten als Hype - denken wir nur an den aktuellen Kult um die 90er Jahre. Wir erinnern uns eben gerne an eine unbekümmerte Kindheit. galeria.arschgeweih kramt ganz tief in der Trash-TV-Kiste, um die ikonischen Fernsehmomente unserer Jugend hervorzuholen. Und mal ehrlich: Trash-TV funktioniert im Fernsehen und natürlich auch auf Instagram.

Der Account alman_memes 2.0 spielt mit Vorurteilen und führt uns das eigene Verhalten vor Augen. Die Devise lautet: Sich selbst nicht so ernst nehmen, statt einfallslose Witze über Randgruppen reißen. Und sind wir mal ehrlich: In dem ein oder anderen Meme finden wir uns sogar wieder. Egal, ob es Petzereien wegen Falschparkens sind oder die beste Freundin, die uns nach dem dritten gescheiterten Beziehungs-Comeback versichert, dass sie nun aber wirklich mit ihrem Ex abgeschlossen hat. Social Media-Memes verstehen uns.

Finden auch die Social Media-Stars. Influencer teilen Posts besagter Accounts in ihrer Story und multiplizieren damit die Reichweiten der Meme-Pages. galeria.arschgeweih folgen Social Media-Größen wie Lena Gercke, Vanessa Fuchs, Dagi Bee, Caro Daur und Bonnie Strange. alman_memes 2.0 blickt auf eine Fangemeinde mit Lorena, Mandy Bork, Farina von Novalanalove, MrsBella und Ann-Katrin von Himbeersahnetorte.

Prognose: Demnächst auch mit 2010er Stars und Influencern?

Welches Potenzial hinter den enormen Reichweiten und Engagement Rates von 10,42% (alman_memes2.0) oder 15,26% (walross.attacke) steckt, haben Marken längst erkannt, wie uns die Macher des Meme-Accounts walross.attacke erzählen: “Wir bekommen tatsächlich schon Anfragen, ob wir Werbung machen möchten oder sogar unsere Seite verkaufen wollen. Zur Zeit machen wir das alles wirklich nur weil es uns extrem viel Spaß macht, nach Videos zu suchen und uns Texte dazu auszudenken. Wir müssen mal besprechen, ob sowas für uns in Frage kommt und in welche Richtung man dort überhaupt gehen könnte, ohne unsere Follower abzuschrecken.” Finanziell wäre eine langfristige Karriere der Accounts also möglich. Bleibt die Frage: Kann der Hype zum dauerhaften Trend werden?

Schon jetzt erkennen wir erste thematische Verlagerungen. walross.attacke wirft einen Blick auf Influencer und Social Media-Stars. Unter den ersten Opfern: Entertainer Riccardo Simonetti. Er nimmt’s mit Humor und repostet das Meme prompt in seiner eigenen Story.

Das bedeutet für walross.attacke: Wieder Reichweite gewonnen. “Das Wachstum unserer Seite und der Erfolg unserer Posts ist deutlich höher, wenn Stars uns reposten. Das bringt eine enorme Reichweite für uns. In unseren Statistiken ist das auch deutlich erkennbar”, so die Betreiber der Page. “Wir versuchen dementsprechend oft Content zu machen, wo wir Stars markieren können und hoffen auf Reposts.” Nach weniger als zwei Monaten seit Gründung des Profils können sich die Betreiber von walross.attacke über 12,5k Follower (Stand: Januar 2020) freuen.

In Deutschland steht der Hype um die Accounts gerade erst in den Startlöchern. Aus dem englischsprachigen Raum kennen wir bereits Meme Pages wie sarcasm_only (Stand: Januar 2020: 14,2 Mio.), fuckjerry (Stand: Januar 2020: 14,7 Mio.) und mytherapistsays (Stand: Januar 2020: 4,4 Mio.), die sich über Jahre hinweg eine beachtliche Followerschaft in Millionenhöhe erarbeitet haben. Das Online Magazine betches postet auf Instagram ebenfalls Meme-Content und weist 6,8 Mio. Follower vor. Mittlerweile existieren diverse Instagram-Accounts, Podcasts und sogar eigener Merch. Wir sehen: Das Konzept geht auf, Potenzial ist reichlich vorhanden.

So sehen es auch die walross.attacke-Schöpfer. Sie prophezeien: “Wir gehen davon aus, dass wir gerade erst am Anfang stehen von den deutschen Meme-Pages. Da wird auf jeden Fall noch mehr kommen und das ist super. Wir lieben Memes!

Wir haben für euch unsere liebsten deutschsprachigen Meme-Accounts gesammelt:

Alle mit Shutterstock gekennzeichneten Bilder stammen aus der Datenbank Shutterstock.

Follow us