Influencer Cover-Story

Dee Jackson auf dem Men’s Health Cover: Win-win für Print und Social Media

Franziska Gajek
Von Franziska Gajek
08.09.2022 / 10:21 Uhr

Dass einige Influencer:innen längst mehr als Internet-Stars sind, dürfte hinreichend bekannt sein. Zunehmend tauchen Creators in TV-Formaten auf, werden als Expert:innen in Nachrichten-Beiträgen oder Zeitungsartikel gefeatured oder zieren als erfolgreiche Geschäftsleute die Forbes "30 under 30"-Liste.

Einen Creator auf dem Cover der Men’s Health - einem der erfolgreichsten deutschen Männermagazine - gab’s allerdings noch nie. Bis jetzt. Dee Jackson (aka Dee Jaxon) hat geschafft, wovon viele Fitness-Influencer träumen. Ab dem 14. September ziert er als Titelgesicht inklusive großer Cover-Story die deutsche Men’s Health. Warum das für einen Creator wichtig ist, der ähnlich viele Follower:innen hat, wie das Magazin Auflagen druckt? Weil es keine bessere Imagepflege gibt, als gute Presse - weder für die Einzelperson, noch für die gesamte Influencer Marketing-Branche.

"Ich glaube das Cover ist einer dieser Meilensteine im Leben die du dir noch so oft vorstellen kannst: Wenn der Moment eintritt, trifft es dich mit voller Emotion", sagt Dee.   Copyright: Kati Jurischka für Men´s Health

Die Macht eines Magazin-Covers

Obwohl wir in einer gänzlich digitalisierten Welt leben, umgibt Magazin-Cover ein ganz besonderer Glanz. Im Netz bringen es viele Akteur:innen zu Ruhm und Ehre. In Titelgeschichten renommierter Magazine ernten sie Exklusivität und die ultimative Anerkennung.

Das sagt auch Dee, als wir mit ihm über sein Cover sprechen. “Es ist definitiv eine Ehre und zeigt auch, dass der Job des Content Creators mehr und mehr respektiert wird. Auf dem Cover des größten Männer-Lifestylemagazins der Welt zu sein zeigt, dass man nicht lediglich auf seine Social Media Präsenz beschränkt wird.”

Am 14. September erscheint das Cover mit Creator Dee Jackson.   Copyright: Kati Jurischka für Men´s Health

Social Media-Stars als Cover-Stars

Seit vielen Jahren kämpfen Printmagazine mit rückläufigen Auflagen, während die gesamte Aufmerksamkeit in die digitale Welt zu fließen scheint. Dabei profitieren Verlagshäuser und digitale Creators maßgeblich von der Zusammenarbeit.

Noch immer stehen relevante Presseveröffentlichungen hoch im Kurs. Wer in der Gala, der GQ oder der Vogue stattfindet, wer zu ARD-Gaming Shows oder in NDR Talkshows eingeladen wird, ist mehr als ein Content Creator. Klassische Medien erzeugen eine breite Öffentlichkeit - auch bei potenziellen Kooperationspartner:innen - und machen Influencer:innen zu Stars. Die besten Beispiele für diese plattformübergreifende Strategie heißen Riccardo Simonetti und Pamela Reif. TV-Auftritte, Interviews und Red Carpet-Appearance zeugen von Relevanz - und die steigert bekanntlich den Marktwert.

Gleichzeitig profitieren auch die Magazine, wenn Creators mit großer Reichweite und kaufkräftiger Community ihre Titel schmücken. Das zeigt erst kürzlich die Kollaboration der deutschen Vogue mit Elevator Boy Jacob Rott. Er produziert eigens für Vogue Germany ein Video, das über 668 k Aufrufe verzeichnet - mehr, als die meisten anderen Videos des Vogue-Accounts. Mit einer Ausnahme: Das Vogue-Video mit Stefanie Giesinger mit über 622k Aufrufen. Auch hier entsteht die perfekte Synergie zwischen Social Media-Persönlichkeit und renommiertem Magazin.

So profitiert die Branche

Indem Creators wie Dee Jackson derart prominent gefeatured werden, wird der Arbeit von Influencer:innen eine besondere Wertschätzung zu Teil. Es ist eine Anerkennung, die außerhalb des eigenen Internet-Cosmos stattfindet. Ein solches Lob ist bekanntermaßen besonders wertvoll.

Umso wichtiger ist, dass Men’s Health nicht einfach den perfekt trainierten Körper von Dee in den Fokus stellt, sondern auch seiner inhaltlichen Arbeit Platz einräumt. Seit langer Zeit nämlich widmet sich Dee neben dem Topic Fitness auch Themen rund um Mental Health und Achtsamkeit. Besonders dazu, so erzählt er uns 2021 in einem Interview, tauscht er sich intensiv mit seiner Community aus.

Wer in der Influencer Marketing-Branche arbeitet, weiß, wie viele Creators sich inhaltliche Schwerpunkte erarbeiten und zu absoluten Expert:innen auf ihrem Gebiet werden. Das Image in einigen klassischen Medien vom “dummen” Influencer, der nur nett in die Kamera lächelt, kann durch solche wertschätzenden Symbiosen aus Digital und Print endlich widerlegt werden.

Für die Branche bedeutet der Erfolg von Dee letztlich, dass Influencer:innen als das gesehen werden, was sie sind: Die Stars unserer Zeit.

Wer Dee Jackson näher kennenlernen möchte: Wir haben ausführlich im styleranking-Podcast "Social Snack" mit ihm gesprochen.

Follow us

Cookies und Tracking

Für die ordnungsgemäße Funktion unserer Website setzen wir so genannte Cookies ein. Darüber hinaus verwenden wir Cookies, Pixel und vergleichbare Technologien, um unsere Website an bevorzugte Verhaltensweisen anzupassen, Informationen über die Art und Weise der Nutzung unserer Website für Optimierungszwecke zu erhalten.

Weitergehende Informationen hierzu sind in unserer Datenschutzerklärung bei dem Unterpunkt Cookies zu finden.

Bitte wähle nachfolgend, welche Cookies gesetzt werden dürfen, und bestätige dies durch "Auswahl bestätigen" oder akzeptiere alle Cookies durch "Alle auswählen":

Notwendig

Hierbei handelt es sich um Cookies, die für die Grundfunktionen unserer Website notwendig sind, weshalb auf diese nicht verzichtet werden kann.

AnbieterCookie-NameBeschreibungAblauf
styleranking.deCRAFT_CSRF_TOKENCSRF Schutz für FormulareSession
styleranking.destyleranking_idSession IDSession
styleranking.decookie-consentSpeicherung des Cookie Consent Status1 Jahr

Statistiken

Hierüber lassen sich Informationen über die Art und Weise der Nutzung unserer Website sammeln, mit deren Hilfe wir unsere Website weiter für Sie optimieren können.

AnbieterCookie-NameBeschreibungAblauf
Google Analytics_gatWird verwendet, um die Anfragequote zu drosseln.1 Minute
Google Analytics_gidWird zur Unterscheidung von Benutzern verwendet.1 Tag
Google Analytics_gaWird verwendet, um anonyme Informationen darüber zu sammeln, wie Sie als Besucher unsere Webseite nutzen und mit ihr interagieren. Wir erstellen mit den gesammelten Informationen Berichte, die uns helfen unsere Webseite zu verbessern. Die anonymen Informationen beinhalten die Anzahl der Besucher der Webseite, welche Seiten sie besucht haben und woher sie auf die Webseite gekommen sind.2 Jahre