2. Modeblogger-Studie

Fashionblogger erwarten Honorare für Eventbesuche und Blogger-Reisen

Katharina Heilen
Von Katharina Heilen
23.11.2015 / 16:53 Uhr

Die 1. styleranking-Studie über die „Monetarisierung von Modeblogs“ brachte große mediale Aufmerksamkeit mit sich. Von Publikumsmagazinen wie Woman, Stylebook oder Jolie über Fachmagazine und -blogs wie Lead Digital, dem Bildblog oder Profashionals bis hin zu High-Fashion-Blogs wie Horstson wurden die Ergebnisse analysiert und diskutiert. Sogar der Statistikdienst „Statista“ nahm drei der Ergebnisgrafiken in seinen Service auf.

Die erste Umfrage hat wichtige neue Erkenntnisse über die Honorare und Formate von Modeblogger gegeben und schaffte mehr Transparenz zur Bezahlung von Modeblogs. Wie styleranking bereits im Januar 2015 festgestellt hat, lässt sich mit dem Bloggen durchaus gutes Geld verdienen. Unsere zweite Studie im Juni 2015 befragt über 200 Teilnehmer und verschafft einen detaillierteren Überblick zu ihren Verdiensten und Kooperationen.

styleranking erhebt die Zahlen, um aufzuzeigen, wie Blogger ihr Geld verdienen und wieviel Umsatz sie mit ihrem Blog erzielen können. Damit erhalten Blogger Durchschnittspreise an die Hand, an denen sie sich orientieren können: Etwa dabei, ihre eigenen Preise aufzustellen und Kooperationen zu kalkulieren. Auch die Unternehmen sollen wissen, was sie für einen Sponsored Post oder eine Produktplatzierung in den Social Media-Channels der Blogs bezahlen müssen. Mit den Ergebnissen der Umfrage soll also Transparenz unter Modebloggern und Unternehmen geschaffen werden, sodass beide von einer angemessenen Bezahlung profitieren.

Die 2. styleranking-Studie wird nicht die letzte sein. In regelmäßigen Abständen werden nun Daten erhoben, um ein klares Bild über die „Monetarisierung von Modeblogs“ zu schaffen.

Die ersten Ergebnisse:

2. Modeblogger-Umfrage: Im Schnitt wickelt ein Modeblogger im Monat bis zu zwei bezahlte Kooperationen ab.

Viele Blogger leben für und von Werbekooperationen. Sie gehen eine Kooperation mit einem Unternehmen ein, das sie für das Promoten und Posten bezahlt oder mit Produkten versorgt. Die zweite styleranking-Umfrage zeigt, wie viele Kooperationen Blogs monatlich im Durchschnitt abwickeln.

Schon 93 Prozent der Blogs verdienen inzwischen mit ihrer Tätigkeit Geld. Weniger als jedes zehnte Blog wird rein als Hobby betrieben. Meistens geben die Befragten an, dass sie mit bis zu vier Labels im Monat zusammenarbeiten. Das ist bei fast 90 Prozent aller Umfrage-Teilnehmer der Fall. Nur jede zehnte Bloggerin kann allerdings mehr als fünf Kooperationen im Monat verbuchen. Hier zeigt sich, dass der größte Erfolg einem ausgewählten Kreis vorbehalten ist. Zur Professionalisierung gehört also auch, dass sich ein Kreis von Blogs herauskristallisiert, der eine Vielzahl von Kooperationen in jedem Monat verzeichnet. Die Hälfte der Blogger kann eine oder zwei Kooperationen am Monatsende abrechnen.

2. Modeblogger-Umfrage: Viele Unternehmen setzen auf Produktsponsorings.

Wer glaubt, dass man als Blogger auf Anhieb viel Geld verdient, liegt falsch. Zumeist besteht ein Blog eine ganze Weile, bis relevante Umsätze erzielt werden können. Auffällig ist daher: Vergütungen mit Produkten und Einkaufsgutscheinen erfreuen sich nicht nur weiterhin großer Beliebtheit, die Tendenz ist sogar steigend. Viele Unternehmen senden Blogs gern und zahlreich Produkte zu und sind auch hierzu viel schneller bereit als eine Kooperation zu bezahlen.

2. Modeblogger-Umfrage: Fashionbloggerinnen wünschen sich Honorare für Reisen und den Eventbesuch.

Die Erwartungshaltung an die Bezahlung für Blog-Tätigkeiten steigt allerdings. Hier klafft die größte Lücke, denn während inzwischen mehr als jede zweite Bloggerin ein Honorar erwartet, wenn sie zu einem Event eingeladen wird, bekommen sie nicht einmal auf jeder zehnten Veranstaltung eine entsprechende Vergütung angeboten. Noch deutlicher klafft diese Lücke bei Blogger-Reisen. Auch hier möchte mehr als die Hälfte bezahlt werden. Nur jedes 20ste Unternehmen sieht eine Bezahlung für eine Blogger-Reise vor. styleranking erwartet, dass sich hier im kommenden Jahr die Werte angleichen werden: Tendenziell werden also mehr Agenturen und Unternehmen auch Reisen und Besuche von Shops bezahlen.

Wer hätte das gedacht? Viele Blogger erwarten eine Bezahlung für Event-Besuche und Blogger-Reisen. Wie die Unternehmen darauf reagieren, wird sich zeigen, jedoch ist es sehr wahrscheinlich, dass sie sich schon bald anpassen werden. Die Mode-Blogger wollen an Professionalität gewinnen und fordern dies auch von den Unternehmen. Sie sollen die Blogger für ihre Arbeit bezahlen, damit beide Seiten profitieren können. Weitere spannende Ergebnisse werden in der nächsten Woche veröffentlicht, wenn es um das Thema "Preise für Werbekooperationen" geht. Ihr dürft gespannt sein...

In eigener Sache...

Das Online-Modemagazin styleranking veranstaltet regelmäßig große Modeblogger-Treffen: Die FashionBloggerCafés. Zudem vermittelt styleranking Modeblogger an Unternehmen für Contentkampagnen. Companys finden alle Infos in den Mediadaten von styleranking - Fashionblogger, die gern zur festen styleranking-Blogcrew zählen möchten, bewerben sich bei unserer Blogger Relations-Managerin Christina Neif (christinaPUNKTneifATstylerankingPUNKTde).

Follow us