Influencer Interview

Franziska Fröhlich: "Ich spiele nicht mit meinen Reizen um mehr Follower zu generieren"

Laura Wagener
Von Laura Wagener
10.12.2019 / 11:13 Uhr

Franziska Fröhlich kennen wir als stilsichere Influencerin und Bloggerin aus Köln. Hinter dem durchgestylten Instagram-Feed und ihren ästhetischen Bildern steckt eine erfolgreiche Unternehmerin und Designerin. Gemeinsam mit ihrem Verlobten Moritz König gründet sie die Happy King Agency, die im Bereich Social Media Marketing Beratung bietet. Zudem launcht sie vor wenigen Monaten ihren Lifestyle-Shop Fafe Collection, der sich auf Schmuck und Presets spezialisiert.

Wir treffen Franziska im Rahmen der StartupCon 2019 in Köln und sprechen mit ihr über Authentizität auf Instagram, ihr Family Business und darüber, dass es im Leben oftmals ganz anders kommt, als geplant.

Auf Instagram ist Franziska Fröhlich bekannt für ihre ästhetischen und stilvollen Bilder.   Copyright: Franziska Fröhlich

styleranking: Dein Instagram-Account zeigt Klasse und Kreativität. Verzichtest du bewusst darauf, mit deinen weiblichen Reizen zu spielen?

Franziska Fröhlich: Ich spiele nicht mit meinen Reizen oder ziehe mich aus, um mehr Follower oder Likes zu generieren. Mir ist dennoch wichtig, mich so zu zeigen, wie ich bin. Wenn ich im Urlaub einen Bikini trage, dann möchte ich das zeigen. Einfach um meinen Followern – und besonders meinen weiblichen Followern – zu zeigen: „Seid so, wie ihr seid. Ihr müsst nicht Size Zero tragen.“

styleranking: Gibt es Kooperationen und Anfragen, die du generell ablehnst?

Franziska Fröhlich: Das hängt von der Anfrage und der Brand ab. Kriterium eins lautet: Würde ich das Produkt ohne Kooperation benutzen oder benutze ich es sogar schon? Es kommt häufig vor, dass ich ein Produkt länger nicht mehr benutzt habe und die Anfrage hereinweht - dann sage ich natürlich zu! Wenn mir die Kampagne missfällt, ich mich verstellen muss oder die Vorstellungen der Brand meiner Bildsprache widersprechen, lehne ich Anfragen generell ab.

styleranking: Existierte der Plan, eine eigene Agentur zu gründen, schon immer?

Franziska Fröhlich: Nein, das hat sich so ergeben. Ich habe Intermedia studiert, weil ich im Bereich Medien tätig sein wollte und zudem Psychologie und Pädagogik total interessant fand. Damals war ich 18 Jahre alt. Zu der Zeit existierte Influencer Marketing nicht. Die Relevanz von Instagram wuchs, aber ich wusste nichts damit anzufangen. Während meines Studiums habe ich in der Radio-Redaktion beim WDR gearbeitet. Nach ein oder zwei Jahren war klar: Ich möchte etwas anderes machen. Es war mir zu spießig. Die Idee zur Agentur entstand durch die Nachfrage. Ich habe zuvor in Freelancer-Jobs in dem Bereich gearbeitet und beraten. Der ausschlaggebende Grund zur Gründung einer Agentur war Moritz (Anm. d. Red.: Moritz König, Franziskas Verlobter). Was Influencer-Marketing eigentlich ist, weiß ich nicht durch mein Studium. Das war learning by doing.

styleranking: Wärst du ohne Moritz‘ Unterstützung so erfolgreich, wie du heute bist?

Franziska Fröhlich: Nein, definitiv nicht. Er unterstützt mich bei allem - Bilder machen, Kooperationen durchgehen und reisen. Ohne ihn könnte ich das niemals schaffen. Ich brauche mein ganzes Team - wie meine Mama, die die Buchhaltung macht. Moritz und ich arbeiten Tag und Nacht zusammen. Es läuft viel Arbeit im Hintergrund ab, die für meine Follower auf Instagram unsichtbar bleibt.

169k Menschen folgen ffranzy auf Instagram.   Copyright: ffranzy


styleranking: War es immer Moritz' Plan, mit dir ins Influencer-Business einzutauchen?

Franziska Fröhlich: Seine Wurzeln lagen ursprünglich in der Gastronomie. Wir haben vor circa zwei Jahren geplant, ein Café zu eröffnen. Für diesen Schritt wollte ich meine Influencer-Karriere sogar pausieren. Dann kam alles anders - wie das im Leben halt läuft. Moritz wollte sich sowieso selbstständig machen und es bestand große Nachfrage nach einer Agentur. Wir haben uns gesagt: Lass uns diese Agentur gründen und das durchziehen.

styleranking: Ist es Teil deines Erfolgsgeheimnisses, dass du bei der Arbeit von Personen deines Vertrauens umgeben bist?

Franziska Fröhlich: Meine Mutter hat mich von Anfang an unterstützt. Mittlerweile betreut mein Bruder die IT meines Onlineshops und Schmucklabels Fafe. Mein Unternehmen wächst wirklich zu einem Family Business heran. Wir holen uns Menschen ins Team, denen wir vertrauen - dazu zählen auch Freunde. Es gilt: It’s all about passion! Solange die Passion und das Vertrauen vorhanden sind, können wir Krasses erreichen.

styleranking: Vielen Dank für das Interview, Franzi.

Follow us