Interview

Influencerin Caro_e_: "Ich kenne keine Blogger-Vergleiche"

Franziska Gajek
Von Franziska Gajek
31.07.2017 / 11:13 Uhr

Heute Berlin, morgen London. Das Instagram-Profil von Bloggerin Caro_e_ verrät: Sie verweilt nur selten daheim. Caroline Einhoff hat mit Bikini-Bildern von den Bahamas, aus L.A. oder Dubai eine Million Follower gesammelt. Sie sicherte sich damit die Aufmerksamkeit internationaler Firmen. Für den niederländischen Dessousexperten Hunkemöller hat sie jetzt eine eigene Sportkollektion mit dem Namen "Caro_e_ Sport" entworfen, die online und seit heute auch in den Hunkemöller Stores verkauft wird.

Beim Launchevent im HKMX Store Berlin stellt die erfolgreiche Bloggerin ihre Entwürfe vor und freut sich über ein lang ersehntes Wiedersehen mit ihrer Schwester. Diese vermisst Caro auf ihren Reisen am meisten. Caro verrät im styleranking-Interview, was die schönen Seiten ihres Jobs ausmachen und wie die 26-Jährige zu ihrem Körper steht.

styleranking-Crew Member Franzi trifft Bloggerin Caroline Einhoff zum Interview   Copyright: styleranking

styleranking: Du präsentierst dich auf Instagram und deinem Blog sehr freizügig. Hat es dich Überwindung gekostet, dich vor einem Millionenpublikum so zu zeigen?

Caro: Ich musste mich schon reinfinden, als ich mit Instagram angefangen habe. Wenn ich einen Bikini promoten sollte, habe ich das zu Hause in meinem Wohnzimmer gemacht. Das fand ich merkwürdig, denn normalerweise trägt man den ja am Pool. Ich habe mich inzwischen daran gewöhnt. Mir macht es großen Spaß, wenn ich fotografiert werde oder andere fotografiere.

styleranking: Wie gehst du mit negativen Kommentaren unter Bikini-Bildern um?

Caro: Ich bekomme fast keine solcher Kommentare. Selten schreiben mir Leute von anonymen Profilen und beleidigen mich als Whore oder so. Aber da stehe ich drüber.

styleranking: Wie fällt das Feedback deiner Follower aus?

Caro: Ich mag, dass meine Follower nicht nur Herzchen schicken. Die schreiben Sachen, die mich berühren, wie: „Seit ich dir folge, fühle ich mich selbstsicherer in meinem Style,“ oder „Seit ich dir folge, bin ich viel motivierter Sport zu machen und ich möchte auch gern so einen Körper haben.“ Es fühlt sich gut an, wenn ich Menschen inspieriere oder ihnen mit Tipps weiterhelfe.

styleranking: Wie beschreibst du dein Körpergefühl?

Caro: Ich kenne mich selbst ganz gut, weiß wo meine Grenzen sind. Mir ist bewusst, wie weit ich beim Sport gehen kann und wie viel Bewegung ich brauche, um mich gut zu fühlen.

styleranking: Bist du schön?

Caro: Ja, ich finde mich schön. Ich fühle mich auch mit jedem Tag wohler. Das musste ich erst lernen, aber inzwischen habe ich mich selbst akzeptiert, wie ich bin. Dabei hat mit vor allem der Sport geholfen.

styleranking: Was magst du am meisten an dir?

Caro: Meine Augen. Ich glaube, dass man mit den Augen spricht.

Zum Launch ihrer Sportkollektion ist Caro ganz schön aufgeregt.   Copyright: Chistoph Kassette

styleranking: Vergleichst du dich mit anderen Instagram-Stars?

Caro: Ich bin eine der wenigen, die sich nicht fragen, warum die eine den Auftrag bekommt oder die andere umsonst zum Friseur darf. Ich fokussiere mich auf mich selbst. Viele Blogger pushen sich gegenseitig und laden Bilder mit anderen Bloggern hoch. Außer mit meinen besten Freundinnen mache ich das nicht. Ich gehe meinen eigenen Weg. Orientiere mich nicht woanders. Es gibt keine Person, von der ich mir wünsche, genauso zu sein wie sie. Das wäre nicht gesund.

styleranking: Was denkst du, muss ein Körper mitbringen, damit er Social Media-fähig ist?

Caro: Jeder ist schön. Jeder ist für sich perfekt. Wichtig ist, dass man sich wohlfühlt und sich akzeptiert, wie man ist. Das strahlt man dann auch aus. Es gibt Frauen, die mehr auf der Hüfte haben als ich, auf die ich aber neidisch bin, weil sie selbstbewusst und mit erhobenem Kopf durchs Leben gehen. Davon kann ich mir noch eine Scheibe abschneiden.

styleranking: Wie viel Zeit investierst du in Sport?

Caro: Sport bedeutet mir viel. Das viele Reisen hemmt mich aber. Trotzdem versuche ich drei bis vier Mal die Woche Sport zu treiben.

styleranking: Was sind deine Lieblingssportarten?

Caro: Ich mache ein Programm von Kayla Itsines. Das dauert nur 35 Minuten. Egal wo ich grade unterwegs bin, für eine halbe Stunde kann ich mich immer mal verabschieden.

styleranking: Dein Rezept gegen den inneren Schweinehund?

Caro: Mein Bildschirmhintergrund auf dem Handy bestand eine Zeit lang aus Bildern von Victoria’s Secret-Models. Ich bin morgens aufgewacht, habe auf mein Handy geschaut und gedacht: Caro, du könntest mal wieder Sport machen.

styleranking: Zu welchen Songs trainierst du?

Caro: Ich höre meine Spotify-Playlist mit den Top 100 Charts aus Amerika.

Sport ist für Caro ein wichtiges Thema. Viele ihrer Follower hätten gern so einen Körper, wie die Bloggerin selbst.   Copyright: Hunkemöller

styleranking: Was hat dir bei der Zusammenarbeit mit Hunkemöller am meisten Spaß gemacht?

Caro: Ich wurde intensiv eingebunden. Das war toll. Die Farbe der Kollektion war ursprünglich anders geplant. Ein kräftiges Rot sollte die Looks dominieren. Ich habe mich dann gefragt, ob das wirklich jeder tragen kann. Hunkemöller hörte sich meine Ideen an und gemeinsam beschlossen wir, das Rot mit soften Tönen zu mischen. Damit trägt die Kollektion meine Handschrift. Ich habe mir gewünscht, dass die Leute in den Store gehen und über die Kollektion sagen, das ist Caro.

styleranking: Du reist um die halbe Welt. Dein Instagramfeed sieht aus, als wärest du nie zu Hause. Welches Ziel steht als nächstes an?

Caro: Ich bin tatsächlich fast nie zu Hause. Morgen fliege ich von Berlin weiter nach London. Dort werde ich das Gesicht von einem neuen Duft. Danach geht es nach Malibu.

styleranking: Kannst du bei den vielen Orten einen Favoriten benennen?

Caro: Los Angeles und die Bahamas. Dort ist es unreal schön. In L.A. sind es vor allem die Menschen, die ich mag. Mir ist es nicht nur einmal passiert, dass ich nach dem Weg gefragt habe und die Leute mich bis zu meinem Ziel begleitet haben. Auf den Bahamas lebt man wie in einer Postkarte. Wir besuchten dort jeden Tag eine neue Insel, das war wunderschön.

styleranking: Neben Fotos und Erinnerungen - was nimmst du von deinen Reisen mit?

Caro: Ich wachse an mir selbst. Am Anfang habe ich es gehasst, alleine zu fliegen aber durch das viele Reisen konnte ich lernen, damit umzugehen. Ich bin jetzt in der Lage, mich an fremden Orten alleine zurecht zu finden. Reisen bringt mich voran, es macht mich selbstständiger. Ich gehörte lange zu den schüchternen Menschen, die nicht gut auf andere zugehen können. Jetzt freue ich mich über jede neue Person, die in mein Leben tritt.

styleranking: Hast du Heimweh?

Caro: Sehr. Ich sehe meine Mama und meine Schwester fast gar nicht. Das macht mich manchmal traurig.

styleranking: Welchen Ort auf dieser Welt willst du unbedingt noch besuchen?

Caro: Südafrika. Ich wünsche mir, mal so eine richtige Safari mitzumachen und die ganzen Tiere dort sehen zu können. Ich glaube, das ist eine Erfahrung fürs Leben.

Follow us