Influencer Interview

Influencerin Iva Nikolina: „Ich beschäftige mich 24/7 mit Outfits”

Franziska Gajek
Von Franziska Gajek
20.07.2018 / 15:31 Uhr

Erfolgreiche Influencer fesseln mit ihrem Aussehen, ihrem Feed, einem glamourösen Lifestyle. Im besten Falle entsteht ein Gesamtkonzept, dass hundertausende Follower begeistert. Social Media Star Iva Nikolina ist genau das gelungen. Ihr Look: makellose Haut, große Augen, ein strahlender Teint. Ihre vollen Lippen und üppig gewellten Haare erinnern an Khloé Kardashian und auch ihr Instagram Lifestyle unterscheidet sich optisch nicht allzu sehr von dem einer Kim oder Kendall.

Als wir Iva anlässlich ihrer Kooperation mit NA-KD im Breuninger Düsseldorf zum Interview treffen, lernen wir eine bodenständige, beinahe schüchterne Influencerin kennen. Sie zeigt sich dankbar, wenn sie über ihren Erfolg spricht. Ihr Blick wandert immer wieder vertraut zu ihrem Freund hinüber, der sie bei diesem wichtigen Termin begleitet. Uns verrät sie, wann sich Kleidung für sie sexy anfühlt und welche Werte abseits von Social Media zählen.

Iva Nikolina Juric zählt auf Instagram 896 k Follower. Auf YouTube folgen ihr rund 12.300 treue Fans.   Copyright: NA-KD

styleranking: Du kooperierst mit NA-KD und launchst schon deine zweite Kollektion für die Brand. Wonach suchst du deine Kooperationen aus?

Iva: Ich muss zu 100 Prozent hinter den Produkten stehen. Sie müssen mir gefallen und meinem persönlichen Stil entsprechen. Wenn das der Fall ist und ich mich mit den Partnern gut verstehe, gilt eine Kooperation für mich als gelungen.

styleranking: In deiner Kollektion finden sich kurze Kleider, Cropped Tops und Shorts. Wodurch wird ein Kleidungsstück sexy?

Iva: Das hängt stark vom Feeling ab. Ich kann mich auch in einem Maxikleid sexy fühlen. Es muss einfach meinen Stil widerspiegeln und meinem Körper schmeicheln. Ich setze da nicht unbedingt auf kurze Kleider oder Styles mit weitem Ausschnitt.

„Ich stehe total auf Basics”

styleranking: Nach welchen Prinzipien wählst du deine Looks aus?

Iva: Ich stehe total auf Basics. Ich mag T-Shirts, am besten plain. Mit Key Pieces werte ich diese Looks auf.

styleranking: Auf welchen Favoriten kannst du gerade nicht verzichten?

Iva: Meine Chanel-Tasche. Die passt einfach zu allem.

styleranking: Welches Körperteil setzt du besonders gern in Szene?

Iva: Ich betone vorzugsweise meine Schultern, indem ich zum Beispiel Off-Shoulder Tops trage.

styleranking: Du hast mit NA-KD einen Ausflug ins Modedesign unternommen. Wenn deine Influencer-Karriere morgen vorbei wäre, welchen Beruf würdest du dann ergreifen?

Iva: Auf jeden Fall möchte ich weiter in der Modebranche arbeiten. Ich beschäftige mich 24/7 mit Outfits. Auch wenn niemand meine Looks sehen könnte, bliebe diese Branche mein absoluter Favorit.

„Ich informiere mich nur auf Instagram über Mode und Trends”

styleranking: Welcher Job schwebt dir vor?

Iva: Ich glaube im Modedesign würde es mir schwer fallen, immer wieder neue Ideen zu entwickeln. Deswegen denke ich eher in Richtung Stylistin.

styleranking: Welche Brands inspirieren dich aktuell?

Iva: In letzter Zeit schaue ich gespannt, was Zimmermann und Jacquemus auf den Laufsteg bringen. Die klassischen, femininen Schnitte dieser Brands mag ich sehr.

styleranking: Wo informierst du dich über Mode und Trends?

Iva: Eigentlich ausschließlich auf Instagram. Dort schaue ich mir Bilder an oder verfolge Fashion Shows.

Die Styles von Iva präsentieren sich sehr feminin und figurbetont. Viele ihrer Designs setzen ihre langen Beine in Szene.   Copyright: NA-KD

styleranking: Welche Werte vermittelst du deinen Followern auf Instagram?

Iva: Ich bin sehr von meiner Familie geprägt und halte das Familienleben hoch. Liebe und Geborgenheit spielen eine große Rolle für mich. Für mich zählt es, jemanden an meiner Seite zu haben, den ich liebe. Das können Mutter und Vater, aber auch ein Partner sein.

styleranking: Du verrätst auf deinem YouTube-Kanal, dass du ständig an Instagram denken musst. Kannst du dir vorstellen, einen Social Media Detox einzuplanen?

Iva: Ja, das wäre toll. Ich versuche, so wenig wie möglich an meinem Smartphone zu hängen. Ich ertappe mich oft dabei, wie ich andere auffordere, das Handy doch mal aus der Hand zu legen. Wenn man zusammen ist, kann man doch auch miteinander sprechen! Es sieht immer so doof aus, wenn alle am Handy sitzen, anstatt sich zu unterhalten. Man sollte wissen wann Schluss ist.

styleranking: Vielen Dank für das Interview, Iva.

Follow us